World Voice Day: Deutsche Synchronstimmen

von Bianca Sedmak

Am 16. April wird der World Voice Day gefeiert – der Welttag der Stimme. Grund genug für uns einen Blick auf die deutschen Stimmen zu werfen, die uns in Film und Fernsehen begegnen. Denn Deutschland synchronisiert schon seit den 1950ern internationale Filmproduktionen. Und das mit mehr Liebe zum Detail als zum Beispiel in Russland, wo (zumindest in den Seifenopern der 90er) im Hintergrund permanent die Originaltonspur mitläuft.

Gute Synchronsprecher/innen besitzen neben schauspielerischem Talent eine charakteristische Stimme, die sich im Idealfall mit einer Figur bzw. Schauspieler/in verbindet. Ein bekanntes Beispiel ist die Baumarkt-Werbung, in der (vermeintlich) Bruce Willis mit „20 Prozent Rabatt auf alles – außer Tiernahrung!” wirbt. Dahinter steckt die Stimme von Manfred Lehmann. Zwar leiht er auch Gérard Depardieu und Kurt Russell die Stimme, aber das Image von John McClane aus STIRB LANGSAM (US 1988) klebt förmlich an ihm, wie dieser Spot zum (sehr aktuellen) Thema Händewaschen zeigt:

Und was haben eigentlich eine Nilpferddame, die täglichen Nachrichten und ein Hollywoodstar gemeinsam? Bitte einmal die Ohren spitzen!

…zumindest in Deutschland lautet die Antwort: Claudia Urbschat-Mingues. Sie ist in zahlreichen Trickfilmen zu hören, seit 2014 begrüßt sie die Zuschauer zur Tagesschau und in fast allen Produktionen spricht sie Angelina Jolie. Ausnahme: LARA CROFT: TOMB RAIDER (US 2001). Im Film ist Marion von Stengel zu hören, da diese bereits beim Videospiel die Figur Lara Croft synchronisiert hatte – ein Beispiel dafür, wie Stimme und Figur eine Einheit bilden. Die warm-jugendliche Stimme von Marion von Stengel ist übrigens auch die Standardstimme von Pamela Anderson (BAYWATCH, US 1992-1997).

Bleiben wir mal bei weiblichen Stimmen:

Eine sinnliche Frauenstimme säuselt uns sehr verführerisch ins Ohr: „Vollkommen … ohne Schokolade“. Wer könnte da nein sagen? Und irgendwie passt diese Stimme sehr gut in die Romantic-Comedy-Schublade. Zu hören ist Ulrike Stürzbecher – die Standardstimme von Kate Winslet und Jennifer Aniston.

Dass mehrere internationale Schauspieler/innen im Deutschen gleich klingen, kommt nicht selten vor: Brad Pitt, Kiefer Sutherland, Tim Robbins, Sean Penn, Jack Black, Gary Snise, Ice Cube und Forest Whitaker haben dank Tobias Meister alle die gleiche Stimme. Auch Iron Man und Meister Yoda (seit 1999) werden von ihm vertont – aber spätestens hier wird klar, dass der bzw. die Sprecher/in im Sprachduktus variieren muss, damit die Stimme wie angegossen zur Figur passt.

Genau das macht auch Sandra Schwittau: Sie leiht Eva Mendes (und manchmal auch Hillary Swank) ihre charakteristische, leicht brüchige und rebellisch anmutende Stimme. Dabei ist bemerkenswert, dass sie auch Bart Simpson (DIE SIMPSONS seit 1989) synchronisiert. Einen sehr schönen Dialog zwischen beiden Figuren kann man sich hier anhören:

Natürlich sollte man Filme immer im Originalton schauen – allein weil die Stimme ja zur Figur gehört und der Wortwitz nicht in einer abstrusen Übersetzung verloren geht. Dokumentationen betrifft das tendenziell weniger – deshalb sei die Naturdoku-Serie UNSER PLANET (2019) auf Netflix empfohlen: Aus dem Off spricht hier nämlich Christian Brückner. Er ist die deutsche Standardstimme von Robert De Niro. Dieser Voice Over lädt zur Entspannung ein (aber bitte nicht einschlafen!). Und für alle, die kein Netflix besitzen: Entweder bei der nächsten (Natur-)Dokumentation genauer hinhören (für die wird Brückner nämlich häufig engagiert) oder aber in der ARD Audiothek Friedrich Hölderlin: „Hyperion“ anhören – passend zum Hölderlin-Jubiläumsjahr.

Alle, die sich unabhängig vom Material Film in andere Welten entführen lassen möchten, könnten hier fündig werden:

Wer mehr über die Arbeit von Synchronsprecher/innen erfahren möchte, kann auf dem Youtube-Channel der Media-Paten vorbei schauen. Dort findet man Interviews mit bekannten deutschen Synchronstimmen. Zudem kann man im Podcast „wundervoices“ zum Beispiel erfahren, wie eigentlich ein Film eingesprochen wird, den man gar nicht sehen darf.

Einfach mal die Augen schließen und genießen!

Warenkorb