DFF Fassbinder Center, Frankfurt

Archiv- und Studienzentrum des DFF

Sammlungen und Nachlässe

Ziel der Sammlungstätigkeit des DFF ist es, Nachlässe und filmbezogene Materialien für die Wissenschaft wie für künftige Generationen als Zeugnisse der Kulturgeschichte zu bewahren und erhalten. Zudem bilden die Sammlungen des Hauses eine wesentliche Grundlage für die Konzeption und Präsentation von Sonderausstellungen. Durch eine auf Schwerpunkte ausgerichtete Akquisition, dank der Schenkungen von Privatleuten und Firmen sowie durch Ankäufe, Dauerleihgaben und Deposita, wurde der Sammlungsbestand in den vergangenen Jahren kontinuierlich erweitert.

Zuletzt wurde mit Unterstützung der Stadt Frankfurt, der Hessischen Kulturstiftung und der Kulturstiftung der Länder der Schriftgutnachlass sowie das Text- und Fotoarchiv von Rainer Werner Fassbinder übernommen. Dieser Ankauf von der Rainer Werner Fassbinder Foundation ermöglichte es dem DFF, seine Archive und Sammlungen in einem zentralen, uni-nah gelegenen Archiv- und Studienzentrum zu bündeln und deutlich komfortabler als bisher für die Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Dass neue Zentrum trägt den Namen DFF Fassbinder Center, Frankfurt. Studierende, Forscher/innen und die allgemeine Öffentlichkeit können Termine vereinbaren und im Lesesaal die gesamten Sammlungsbestände des DFF erkunden.

In den Archiven des DFF befinden sich bedeutsame Sammlungen zu unterschiedlichen thematischen Aspekten der Filmgeschichte und Filmproduktion. Neben den unten aufgelisteten Sammlungen und Nachlässen, archiviert das DFF Konvolute zu rund 100 Filmschaffenden, darunter Drehbuchautorin Thea von Harbou, Schauspieler Peter Lorre und Paul Wegener, Filmemacherin Lotte Reiniger, Kostümbildner Helmut Holger, den Regisseuren Volker Schlöndorff, Rudolf Thome und Peter Fleischmann sowie viele mehr.

Auswahl an im DFF verwahrten Sammlungen:

  • Archiv X Filme – Filmproduktion
  • Artur Brauner-Archiv – Filmproduktion
  • Gebrüder Diehl – Puppenanimationsfilm
  • Rainer Werner Fassbinder – Regisseur, Schriftgutnachlass, Foto- und Textarchiv
  • Oskar Fischinger – Avantgardefilm
  • Peter Gauhe – Stand- und Werkfotografie
  • Kurt Hoffmann – Bundesrepublikanischer Nachkriegsfilm
  • Otto Hunte – Filmarchitektur
  • Curd Jürgens – Schauspiel
  • Romuald Karmakar – Regisseur
  • Paul Kemp – Schauspiel
  • Irms Pauli – Kostümbild
  • Maria Schell – Schauspiel
  • Niklaus Schilling – Regisseur
  • Volker Schlöndorff – Regisseur, Produzent
  • Victor Vicas – Regie, Kamera und Produktion
  • Luggi Waldleitner – Filmproduktion
  • Robert Wiene – Autor, Regisseur und Produzent

Die Räume an der Eschersheimer Landstraße können das ganze Jahr über für Vorträge, Vorführungen und andere öffentliche Programme genutzt und auch für private Veranstaltungen gebucht werden.

Anschrift

DFF Fassbinder Center, Frankfurt
Eschersheimer Landstraße 121
60322 Frankfurt am Main

Kontakt

Tel.: +49 69 961 220 – 451
E-Mail: sammlungen@dff.film

Hans-Peter Reichmann (Leitung)
Tel.: +49 69 961 220 – 302
E-Mail reichmann@dff.film

Isabelle Bastian (Kuratorin)
Tel.: +49 69 961 220 – 474
E-Mail bastian@dff.film

Marion Altenburg (Artur Brauner-Archiv)
Tel.: +49 69 961 220 – 491
E-Mail altenburg@dff.film

Simon Lames (Assistenz Sammlungen)
Tel.: +49 69 961 220 – 472
E-Mail lames@dff.film

Termine nach Vereinbarung

Galerie

Förderer:

Warenkorb