Filmstill

Online-Fortbildungsangebote zur „Filmbildung für Lehrkräfte in Hessen“

In Kooperation mit der Hessischen Lehrkräfteakademie (LA) und den hessischen Medienzentren hat das DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum e.V. verschiedene digitale Formate für die Lehrerbildung entwickelt. Diese Angebote beruhen auf dem bestehenden Kooperationsvertrag zwischen DFF und LA und wurden aufgrund der Corona-Pandemie von Präsenz- auf Online-Fortbildungen umgestellt.

Die Online-Fortbildungen bieten Lehrkräften in der Medienbildung, insbesondere im Bereich „Auseinandersetzung mit dem Film und anderen Formen des Bewegtbildes“, Qualifizierungsmöglichkeiten für die Vermittlung der in den verschiedenen Kerncurricula geforderten Kompetenzen.

Die Veranstaltungen beziehen sich auf das Portfolio „Medienbildungskompetenz für Hessische Lehrkräfte“. In den einzelnen Angeboten wird auf die entsprechenden Kompetenzbereiche hingewiesen: Medientheorie und Mediengesellschaft (1.1), Didaktik und Methodik des Medieneinsatzes (1.2), Mediennutzung (1.3), Medien- und Schulentwicklung (1.4), Lehrerrolle und Personalentwicklung (1.5).

Zudem orientieren sich die Fortbildungen am „Praxisleitfaden Medienkompetenz“, den das Hessische Kultusministerium zur Strategie der Kultusministerkonferenz „Bildung in der digitalen Welt“ entwickelt hat und der Lehrkräfte darin unterstützen soll, Medienkompetenzen im Unterricht einzuführen und mit den Schüler/innen aufzubauen. Unterrichtsbeispiele, die in den Veranstaltungen entwickelt werden, können in den Praxisleitfaden aufgenommen und individuell je nach Unterrichtsituation weiterentwickelt werden. Dabei legt das DFF nicht nur Wert auf das entstehende Ergebnis, sondern vor allem auf den kreativen und künstlerischen Prozess. An erster Stelle steht die eigenständige, ästhetische Erfahrung, die Film mit seiner Geschichte, Ästhetik und Wirkung vermittelt.

Das Angebot richtet sich an Lehrkräfte aller Schulformen, insbesondere Lehrkräfte aus den Sekundarstufen I und II sowie an ganze Fachkollegien. Einen Schwerpunkt bilden Fortbildungen zu Filmen, die in der gymnasialen Oberstufe für die Fächer Deutsch und Englisch verbindlich festgeschrieben sind.

Die Online-Fortbildungen werden über eine digitale Plattform angeboten. Die Teilnehmer/innen erhalten die Zugangsdaten mit einem Hinweis zur Datenschutzerklärung spätestens einen Tag vor der jeweiligen Veranstaltung per E-Mail. Mit diesem Link ist eine direkte Einwahl kurz vor Veranstaltungsbeginn möglich. Die Fortbildungen finden live statt und werden nicht aufgezeichnet.

Anmeldung
Anmeldungen erfolgen per E-Mail an die jeweils zuständigen Medienzentren.

Ansprechpartnerinnen DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum e.V.:
Miriam Reichert | reichert@dff.film | Tel.: 069 961 220-688
(Mo-Do, 8:30-13:30 Uhr)
Christina Schneider | schneider@dff.film | Tel.: 069 961 220-223
(Mo-Do, 10-15 Uhr)

Ansprechpartner Hessische Lehrkräfteakademie:
Bernhard Bauser | bernhard.bauser@mkk.de | 06051 8514287

Die Fortbildungen sind von der Hessischen Lehrkräfteakademie akkreditiert.

Referentin: Dr. Barbara Kamp

Erziehungswissenschaftlerin mit 1. Staatsexamen für das Lehramt (S I + II), Herausgeberin von Bildungsmedien für die Schule

Ein Kurzfilm kann bewegende Geschichten erzählen. Er kann provozieren, aufregen oder sehr witzig sein. Durch seine Kürze passt er bestens in schulische Zeitraster und ist schon für ein sehr junges Publikum geeignet.

Die hessischen Medienzentren haben Lizenzen zur landesweiten Nutzung von Kurzfilmen für unterschiedliche Zielgruppen erworben. In dieser Fortbildung werden sie vorgestellt und für die pädagogische Arbeit erprobt, inklusive der zugehörigen Unterrichtsmaterialien. Am Ende verfügen die Teilnehmer/innen über praxistaugliches Wissen für ihre pädagogische Arbeit mit einem spannenden Medium, das kostenlos zur Verfügung steht.

Die Online-Fortbildung richtet sich an Lehrkräfte und Erzieher/innen der Elementar- und Primarstufe inkl. Förderschulen / Lehrkräfte der Sekundarstufe inkl. Förderschulen / Lehrkräfte der Oberstufe inkl. Förderschulen und nimmt Bezug auf die Fachbereiche Deutsch / Sachunterricht / RU, Ethik / Fremdsprachen / Kunst / Filmbildung.

Kompetenzbereiche: 1.2, 1.3
Dauer: 3h

Termine:

Medienzentrum Main-Kinzig
24.11.2020, 14:00 – 17:00 Uhr

Vorgestellt werden ausgewählte Medien, die im Fremdsprachenunterricht Impulse für Sprech- und Schreibaktivitäten geben: originalsprachige Kurzfilme zwischen 3 und 20 Minuten Länge, mit denen Schüler/innen aller Leistungsstufen erreicht werden. Die Teilnehmer/innen erarbeiten und erproben Einsatzmöglichkeiten (z.B. Wortfeldarbeit, Wiederholung von grammatischen Themen, film literacy, Literaturverfilmung) und testen die mitgelieferten Unterrichtsmaterialien (Pre-, While-, Post-Viewing Activities).

Die Online-Fortbildung richtet sich an Lehrer/innen und Lehramtsanwärter/innen aller Schulformen.

Kompetenzbereiche: 1.2, 1.3
Dauer: 3h

Termine:

Medienzentrum Marburg
04.11.2020, 14:00 – 17:00 Uhr

Medienzentrum Main-Kinzig
10.11.2020, 14 – 17:00 Uhr

Ausgewählte, preisgekrönte kleine Animations- und Spielfilme sind bei Kindern beliebt und bieten vielerlei Anknüpfungspunkte für den Unterricht. Sie können als Sprech- und Schreibanlässe genutzt werden, zur Einübung genauen Beobachtens und Beschreibens und als Denk- und Handlungsanstöße im Themenfeld Soziale Kompetenz. Hochwertige Kurzfilme bieten außerdem Gelegenheit, erste Kenntnisse in Filmbildung zu vermitteln und auch praktisch zu erproben. Vorgestellt werden 3-10minütige Filme und viele Methoden, sie kindgerecht zu nutzen.

Die Online-Fortbildung richtet sich an Lehrer/innen und Lehramtsanwärter/innen für die Primarstufe (Grundschulen und Förderschulen, auch Förderbereich „Sehen“).

Kompetenzbereiche: 1.2, 1.3
Dauer: 3h

Termine:

Medienzentrum Kirchhain
03.11., 14:00 – 17:00 Uhr

Foto
Dr. Barbara Kamp

Referent: Dr. Julian Namé

Filmwissenschaftler und Medienpädagoge

This workshop provides a detailed film analysis of the 1962 classic, including its language and historical background. In addition, it draws out key differences between the 1962 film and Lee Harper’s 1960 novel, thereby highlighting the uniqueness of the respective medium.

This workshop allows easy online access to a playlist of carefully selected video material, highlighting key aspects of this thought-provoking film, and so framing a clear context for fruitful discussion.

Die Online-Fortbildung findet auf Englisch statt und richtet sich an Lehrkräfte der Sekundarstufe inkl. Förderschulen / Lehrkräfte der Oberstufe inkl. Förderschulen und nimmt Bezug auf die Fachbereiche Sachunterricht-PoWi / Fremdsprache Englisch/ Filmbildung.

Kompetenzbereich: 1.2
Dauer: 3h

Termine:

Medienzentrum Main-Kinzig
23.09.2020, 14:00 – 17:00 Uhr

Medienzentrum Hochtaunus
2.10.2020, 14:00 – 17:00 Uhr

Medienzentrum Marburg
20.10.2020, 14:00 – 17:00 Uhr

The history of America is a history of immigration. This is reflected in American cinema with film genres such as the musical, the gangster film, film noir and the road movie as well as with the emergence of a new wave of immigrant filmmakers.

This workshop allows easy online access to a playlist of carefully selected video clips, ranging from the early silent film era till today. This visual material provides an interesting basis for a focused discussion on key aspects of immigration and ethnicity in American society today.

This workshop refers to the curriculum (Q 1.1 The USA – the formation of a nation, Q 1.2 Living in the American society, Q 1.3 Manifestation of Individualism). It targets all those who like using film to critically reframe the important subjects of immigration and ethnicity in American life today.

Die Online-Fortbildung findet auf Englisch statt und richtet sich an Lehrkräfte der Sekundarstufe inkl. Förderschulen / Lehrkräfte der Oberstufe inkl. Förderschulen und nimmt Bezug auf die Fachbereiche Sachunterricht-PoWi / Fremdsprache Englisch, Spanisch/ Filmbildung.

Kompetenzbereich: 1.2
Dauer: 3h

Termine:

Medienzentrum Korbach
11.11., 14:00 – 17:00 Uhr

Medienzentrum Kirchhain
12.11., 14:30 – 17:30 Uhr

The land of freedom and opportunity, from-rags-to-riches, God’s own country – these are just a few of the names used to describe the United States. But how true are they? What does the American Dream tell us about the changing United States?

This workshop gives easy online access to a playlist of selected film clips from the 1940s till today. This visual material provides an interesting frame for discussion on the ever-changing images of American national identity and the American Dream.

This workshop refers to the curriculum (Q 1.1 The USA – the formation of a nation, Q 1.2 Living in the American society, Q 1.3 Manifestation of Individualism). This workshop hopes to inspire all those interested in discovering the multifaceted ways the United States expresses its national identity through film.

Die Online-Fortbildung findet auf Englisch statt und richtet sich an Lehrkräfte der Sekundarstufe inkl. Förderschulen / Lehrkräfte der Oberstufe inkl. Förderschulen und nimmt Bezug auf die Fachbereiche Sachunterricht-PoWi / Fremdsprache Englisch/ Filmbildung.

Kompetenzbereich: 1.2
Dauer: 4h

Termine:

Medienzentrum Korbach
21.10. 14:00 – 18:00 Uhr

Medienzentrum Hochtaunus
30.10.2020, 14:00 – 18:00 Uhr

Medienzentrum Kirchhain
08.12.2020, 14:00 – 18:00 Uhr

Foto
Dr. Julian Namé

Referent: Dr. Carsten Siehl

Filmvermittler, Autor und Kurator

Im Zentrum der Fortbildung steht die Analyse des Films WOYZECK (BRD 1978/79, R: Werner Herzog). In Anknüpfung an die Curricula des Hessischen Kultusministeriums werden jeweils inhaltliche und formale Besonderheiten herausgearbeitet. Im Fokus steht das Verhältnis von Individuum und Gesellschaft, Frauen- und Männerbilder, filmische Standardsituationen sowie der Einsatz filmsprachlicher Mittel. Zur Verdeutlichung werden Vergleiche zu den Versionen WOZZECK (DDR 1947, R: Georg C. Klaren) und WOYZECK (D 2010, R: Nuran Calis) gezogen. Zudem werden Unterrichtsbeispiele zu den Kompetenzbereichen „Analysieren und Reflektieren“ der KMK-Strategie „Bildung in der digitalen Welt“ thematisiert.

Die Online-Fortbildung richtet sich an Lehrkräfte der Oberstufe und nimmt Bezug auf die Fachbereiche Deutsch / Ethik / Kunst / Filmbildung.

Kompetenzbereiche: 1.1 – 1.2
Dauer: 3h

Termine:

Medienzentrum Offenbach
24.9.2020, 14:00 – 17:00 Uhr

Medienzentrum Main-Kinzig
30.09.2020, 14:00 – 17:00 Uhr

Medienzentrum Marburg
27.10.2020, 14:00 – 17:00 Uhr

Medienzentrum Hochtaunus
13.11.2020, 14:00 – 17:00 Uhr

In Anknüpfung an die Curricula des Hessischen Kultusministeriums bietet diese Fortbildung am Beispiel des Films DAS SCHWEIGENDE KLASSENZIMMER (D 2017/2018, R: Lars Kraume) eine Auseinandersetzung mit der Vergangenheit. Dabei werden Unterrichtsmethoden vorgeschlagen, die den Schüler/innen eine kritische Auseinandersetzung mit historischen Fakten und filmischer Fiktionalisierung ermöglichen. Zudem werden Unterrichtsbeispiele zu den Kompetenzbereichen „Analysieren und Reflektieren“ der KMK-Strategie „Bildung in der digitalen Welt“ thematisiert.

Die Online-Fortbildung richtet sich an Lehrkräfte der Sekundar- und Oberstufe und nimmt Bezug auf die Fachbereiche Geschichte / Filmbildung / Geschichte / Ethik.

Kompetenzbereiche: 1.1, 1.2
Dauer: 3h

Termine:

Medienzentrum Korbach
26.10., 14:00 – 17:00 Uhr

Medienzentrum Offenbach
28.10.2020, 14:00 Uhr – 17:00 Uhr

Medienzentrum Hochtaunus
27.11.2020, 14:00 – 17:00 Uhr

Mittels Filmausschnitten aus verschiedenen Epochen, Regionen und Genres werden Prinzipien des filmischen Erzählens erklärt und entsprechende Methoden für den Unterricht zur Szenenanalyse und szenischen Interpretation vorgestellt. Thematisch steht u.a. die Umsetzung romantischer Themen (z.B. Reisen, Träume, Außenseiter) im Film (z.B. Science-Fiction, Horror) zur Diskussion. Ergänzend werden Unterrichtsbeispiele zu den Kompetenzbereichen „Analysieren und Reflektieren“ der KMK-Strategie „Bildung in der digitalen Welt“ thematisiert.

Die Online-Fortbildung richtet sich an Lehrer/innen und Lehramtsanwärter/innen aller Schulformen.

Kompetenzbereiche: 1.1, 1.2
Dauer: 3h

Termine:

Medienzentrum Main-Kinzig
25.11.2020, 14:00 – 17:00 Uhr

Medienzentrum Hochtaunus
16.11.2020, 14:00 – 17:00 Uhr

Was ist erlaubt und was nicht, wenn wir mit Filmen im Unterricht arbeiten? Und wie fördert man unter dem Aspekt der Film- und Medienbildung die Aufmerksamkeit von Kindern und Jugendlichen für urheberrechtliche Fragestellungen in der digitalen Welt? Die Fortbildung ist darauf ausgerichtet, die Möglichkeiten der Webseite zu erschließen und deren Handhabung praktisch zu erproben. Im ersten Teil der Fortbildung werden urheberrechtliche Grundlagen vermittelt.

Im zweiten Teil sind die Teilnehmer/innen eingeladen, die Anwendungsmöglichkeiten der Materialien aktiv zu erkunden. Durch die Kombination aus Vermittlung inhaltlichen Wissens und praktischer Anwendung zielt die Fortbildung darauf ab, die Teilnehmer/innen bestmöglich auf die Arbeit mit Film und Medien im Unterricht vorzubereiten. Zudem werden Unterrichtsbeispiele zu den Kompetenzbereichen „Schützen und sicher Agieren“ sowie „Analysieren und Reflektieren“ der KMK-Strategie „Bildung in der digitalen Welt“ thematisiert.

Die Teilnehmer/innen werden gebeten, nach Möglichkeit einen Laptop oder ein Tablet mitzubringen.

Kompetenzbereiche: 1.1, 1.2, 1.4
Dauer: 3h

Foto
Dr. Carsten Siehl

Referent: Urs Daun

Dipl. Des., Dipl. Soz.-Pädagoge, Filmpädagoge

In der Filmgeschichte hat die Stop-Motion-Technik eine lange Tradition. Bekannte Beispiele dafür sind die Silhouetten-Animationsfilme von Lotte Reiniger, die bereits im Jahr 1926 einen abendfüllenden Trickfilm veröffentlichte.

In dieser Fortbildung wird den teilnehmenden Lehrkräften am Beispiel des Legetrickfilms vermittelt, wie man mit einfachen Mitteln zu Hause Animationsfilme erstellen kann. Nach einer Einführung in das Thema und Filmbeispielen aus dem (Online-) Unterricht wird den Teilnehmer/innen die kostenfreie App „StopMotionStudio“ auf IOS und Android Geräten erklärt. Im anschließenden Praxisteil erstellen die Teilnehmer/innen mit ihren Endgeräten eigene künstlerische Legetrickfilme. Der Referent ist über die gesamte Praxiszeit online und bei etwaigen Problemen ansprechbereit. Die jeweiligen Filmergebnisse der Lehrkräfte werden dann zum Referenten hochgeladen. Zum Abschluss findet eine Präsentation und Analyse der entstandenen Filme statt.

Die Teilnehmer/innen werden per E-Mail ca. zwei Wochen vor der Veranstaltung über die ausgewählte Onlineplattform informiert und erhalten ein PDF mit notwendigen Materialien und eine einfache Anleitung zum Eigenaufbau einer „DIY-Trickbox“. Voraussetzung für die Teilnahme ist ein internetfähiger Computer mit Webcam und die kostenfreie App „StopMotionStudio“ auf einem Tablet oder Smartphone.

Die Online-Fortbildung richtet sich an Lehrkräfte und Erzieher/innen der Elementar- und Primarstufe inkl. Förderschulen / Lehrkräfte der Sekundarstufe inkl. Förderschulen / Lehrkräfte der Oberstufe inkl. Förderschulen und nimmt Bezug auf die sprachlichen-literarischen Fachbereiche / Sachunterricht / Naturwissenschaften / Kunst / Filmbildung.

Kompetenzbereiche: 1.1 – 1.5

Dauer: 4h

Termine:

Medienzentrum Odenwaldkreis
29.09.2020, 13:30-17:30 Uhr

Medienzentrum Hochtaunus
20.10.2020, 14 – 18 Uhr

Im Alltag nutzen wir nur einen kleinen Teil des technischen und gestalterischen Potenzials mobiler Endgeräte. Diese Fortbildung richtet sich an Lehrkräfte, die Tablets oder Smartphones zur Filmproduktion oder zur filmischen Vermittlung ihrer Unterrichtsinhalte einsetzen möchten.

In einer theoretischen Einführung werden Grundlagen und essenzielle Begrifflichkeiten der „Kulturtechnik Film“ erklärt sowie didaktische und methodische Ansätze für die eigene zeitlich sinnvolle Umsetzung im Unterricht vermittelt. In einem anschließenden Praxisteil wird die sachgerechte Bedienung der mobilen Endgeräte geübt, indem die Teilnehmer/innen zu einer Aufgabenstellung eigene Filmaufnahmen anfertigen. Im Anschluss wird das Material auf den heimischen Computer übertragen. Es folgt eine Einführung des Referenten in grundlegende Funktionen des Schnittprogramms „Shotcut“. Die Lehrkräfte haben im Anschluss Zeit ihren Film zu schneiden und laden ihr Ergebnis zur Einsicht durch den Referenten hoch. Die Veranstaltung endet mit einer Abschlusspräsentation der Arbeitsergebnisse.

Die Teilnehmer/innen werden per E-Mail ca. zwei Wochen vor der Veranstaltung über die ausgewählte Onlineplattform informiert. Voraussetzung für die Teilnahme ist ein filmfähiges Smartphone und ein internetfähiger Computer mit Webcam und der darauf installierten kostenlosen Software „Shotcut“ für den Schnitt.

Die Online-Fortbildung richtet sich an Lehrkräfte und Erzieher/innen der Elementar- und Primarstufe inkl. Förderschulen / Lehrkräfte der Sekundarstufe inkl. Förderschulen / Lehrkräfte der Oberstufe inkl. Förderschulen und nimmt Bezug auf die sprachlichen-literarischen Fachbereiche / Sachunterricht / Naturwissenschaften / Kunst / Filmbildung.

Kompetenzbereiche: 1.1 – 1.5

Dauer: 4h

Termine:

Medienzentrum Hochtaunus
26.10.2020, 14 – 18 Uhr

Im Moment der Betrachtung im Kino oder auf dem Fernseher ist „Film“ ein flüchtiges immaterielles Medium. Viele einzelne Bilder werden in Sekundenbruchteilen nacheinander auf die Leinwand geworfen bzw. auf dem Bildschirm angezeigt. Nirgendwo im Medium „Film“ hat das einzelne Bild einen so hohen Stellenwert wie beim Zeichentrickfilm. Durch die Aneinanderreihung von vielen einzelnen Zeichnungen wird etwas Neues erschaffen: Die gezeichneten Figuren oder Objekte werden lebendig.

In dieser Fortbildung bekommen die Lehrkräfte die dafür notwendigen Apps für mobile Endgeräte erklärt und didaktische und methodische Ansätze für den Einsatz im Unterricht vermittelt. Nach einer Einführung in den Zeichentrickfilm entstehen eigene kreative Animationsfilme am iPad. Die Lehrkräfte sollen die Fähigkeit erwerben, als Multiplikatoren ihr Wissen an die Schüler/innen weiterzugeben, damit diese ihre Ausdrucksmöglichkeiten von Malerei und Zeichnung erweitern und zusätzlich lernen, aktuelle Medien kreativ zu nutzen. Zum Abschluss der Veranstaltung findet eine Präsentation der Arbeitsergebnisse statt.

Die Teilnehmer/innen werden per E-Mail ca. zwei Wochen vor der Veranstaltung über die ausgewählte Onlineplattform informiert. Voraussetzung für die Teilnahme ist ein internetfähiger Computer mit Webcam und die kostenfreie App „Flipaclip“ auf einem Tablet.

Die Online-Fortbildung richtet sich an Lehrkräfte und Erzieher/innen der Elementar- und Primarstufe inkl. Förderschulen / Lehrkräfte der Sekundarstufe inkl. Förderschulen / Lehrkräfte der Oberstufe inkl. Förderschulen und nimmt Bezug auf die sprachlichen-literarischen Fachbereiche / Sachunterricht / Naturwissenschaften / Kunst / Filmbildung.

Kompetenzbereiche: 1.1 – 1.5

Dauer: 4h

Termine:

Medienzentrum Main-Kinzig
01.10.2020, 14:00 – 18:00 Uhr

Medienzentrum Hochtaunus
09.11.2020, 14:00 – 18:00 Uhr

Foto
Urs Daun

ERZÄHLEN UND ZEIGEN IM FILM

Spring School für Lehrer/innen im DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum

Neuer Termin: 12.–14. November 2020

Flyer

Film ist sowohl ein Medium des Geschichtenerzählens als auch eines, das aufzeichnen und dokumentieren kann. Diese beiden Momente – Erzählen und Zeigen – bilden ein Spannungsfeld, das nahezu jeden Film kennzeichnet. Sie in ihrer Wechselwirkung zu begreifen hilft, die Logiken des filmischen Erzählens zu verstehen, die Wahrnehmung für die ästhetischen Eigenheiten des filmischen Bewegtbilds zu sensibilisieren und seiner Faszinationskraft auf die Spur zu kommen.

Vom 12.–14. November 2020 findet unter dem Titel „Erzählen und Zeigen im Film“ die erste Spring School für Lehrer/innen im DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum statt. Ursprünglich als Spring School für das Frühjahr geplant und coronabedingt verschoben, wird das Format nun unter gleichem Namen im Herbst 2020 veranstaltet.

Das Fortbildungsangebot führt Filmanalyse und -praxis zusammen, stellt Methoden für den Unterricht vor und bietet eine vertiefende Auseinandersetzung mit Formen filmischen Erzählens und Dokumentierens. Die Spring School reflektiert das Medium Film angesichts einer Vielfalt von filmischen Gattungen, Formen und Formaten sowie in Bezug zu anderen Kunstformen und Medien.

Konzipiert wurde die Spring School von den Filmvermittlerinnen und -wissenschaftlerinnen Bettina Henzler und Stefanie Schlüter, die das Angebot gemeinsam mit der Regisseurin Maria Mohr und dem Filmlehrer Christian Dirksen durchführen werden.

Die Spring School ist eine Veranstaltung des DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum, unterstützt von der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), der Hessischen Lehrkräfteakademie, dem Arsenal – Institut für Film und Videokunst sowie der Universität Bremen.

Referentinnen:
Bettina Henzler, Stefanie Schlüter und Maria Mohr
Pädagogische Betreuung:
Christian Dirksen

Koordination:
Lea Schütte und Miriam Reichert

Neuer Termin:
Donnerstag, 12. November, 9:30–17:15 Uhr
Freitag, 13. November, 10–17:45 Uhr
Samstag, 14. November, 10–15:30 Uhr

Kontakt und Anmeldung:
schuette@dff.film
Die Teilnahme ist kostenfrei und die Fortbildung von der Hessischen Lehrkräfteakademie akkreditiert.

Veranstaltungsort:
DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum
Schaumainkai 41
60596 Frankfurt am Main

Logos

Warenkorb