Gärten und Parks

Im Film spielen Gärten und Parks häufig die Rolle eines natürlichen oder historisierenden Hintergrunds. Als bedeutungsvolle Orte, die den Menschen und seine Gefühle im Verhältnis zur Natur offenbaren, nehmen sie oft aber auch Stellung zur Handlung und werden selbst zu Protagonisten. Ausgehend von der Ausstellung „Die Stadt und das Grün – Frankfurter Gartenlust“ des Historischen Museum Frankfurts, beschäftigt sich die Filmreihe im Kino des DFF mit Gärten und Parks als filmische Figur. Dies scheint gegenwärtig besonders bedeutsam, kommen doch Grünflächen, Gärten und Parks im Zuge von Wohnungsknappheit und Klimawandel eine immer zentralere Rolle im privaten und städtischen Raum zu.

In der Filmreihe zeigen Spielfilme wie Michelangelo Antonionis BLOW-UP oder THE INNOCENTS des britischen Regisseurs Jack Clayton Gärten und Parks als Handlungsraum, als Ort des Unheimlichen oder des Verbrechens. LE AFFINITA‘ ELETTIVE der Taviani-Brüder nimmt Goethes Wahlverwandschaften als Ausgangspunkt und verlegt die Handlung auf ein Anwesen in der Toskana. In LA FERDINANDA: SONATE FÜR EINE MEDICI-VILLA der renommierten Künstlerin Rebecca Horn wiederum erlebt eine illustre Reisegesellschaft um eine Opernsängerin auf einem Anwesen mit Gartenanlage wundersame Begebenheiten. Der Autor und Regisseur Dai Sijie begreift den Garten in seinem Film LES FILLES DU BOTANISTE über ein weibliches Liebespaar im China der 1980er als Ort der Zuflucht sowie des Erwachens der eigenen Sinnlichkeit.

Die Auseinandersetzung des Menschen mit der Natur, der er künstliche Gestaltungen abzuringen versucht, wird in Filmen wie Alan Rickmans A LITTLE CHAOS über den Bau der Gärten von Versailles sowie THE SECRET GARDEN von Agnieszka Holland thematisiert. Derek Jarman wiederum arbeitet in THE GARDEN mit seinem eigenen zwischen einem Atomkraftwerk und dem Meer gelegenen Grundstück.

Der Dokumentarfilm DIE SONNENINSEL des 2019 verstorbenen Filmwissenschaftlers Thomas Elsaesser verwebt persönliche Eindrücke und Familiengeschichte mit Landschaften und ihrer Nutzung. Frederick Wiseman blickt in CENTRAL PARK auf eine der größten Parkanlagen der Welt und die Menschen, die dieses New Yorker Wahrzeichen mit Leben füllen. Auch die internationale Experimentalfilmszene hat sich schließlich immer wieder dem Thema angenähert.

In Kooperation mit

Logo Historisches Museum Frankfurt

Das Historische Museum Frankfurt zeigt mit „Die Stadt und das Grün – Frankfurter Gartenlust“ bis 10. Oktober 2021 drei Ausstellungen über den Umgang mit dem Stadtgrün in Frankfurt: Neben der Ausstellung auf Ebene 0 im neuen Ausstellungshaus findet das Stadtlabor „Gärtnern Jetzt!“ und im Jungen Museum die Ausstellung „Umwelt, Klima und Du“ statt.

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:

Sonntag  01.08.2021

18:00 Uhr

A LITTLE CHAOS

Die Gärtnerin von Versailles
Großbritannien 2014. R: Alan Rickman. D: Alan Rickman, Kate Winslet, Matthias Schoenaerts. 112 Min. Blu-ray. OmU
Filmreihe: Gärten und Parks

Der Landschafts- und Gartenarchitekt André Le Nôtre (Matthias Schoenaerts) wird von Ludwig XIV. (Alan Rickman) mit der Konzeption und dem Bau der Gartenanlage auf dem Anwesen von Versailles beauftragt. Auf der Suche nach einer Assistenz trifft Le Nôtre auf Sabine de Barra (Kate Winslet), ist zunächst jedoch von ihrem progressiven, scheinbar chaotischen Ansatz abgeschreckt. Angesichts der hohen Erwartungen des „Sonnenkönigs“ beschließt der Architekt, mit seinem Ansatz der strikten Ordnung zu brechen und doch mit de Barra zusammenzuarbeiten. Alan Rickmans zweite und gleichzeitig letzte Regiearbeit ist ein spielerischer, historischer Spielfilm über den Bau der Gärten von Versailles.

Dienstag  03.08.2021

20:30 Uhr

A LITTLE CHAOS

Die Gärtnerin von Versailles
Großbritannien 2014. R: Alan Rickman. D: Alan Rickman, Kate Winslet, Matthias Schoenaerts. 112 Min. Blu-ray. OmU
Filmreihe: Gärten und Parks

Der Landschafts- und Gartenarchitekt André Le Nôtre (Matthias Schoenaerts) wird von Ludwig XIV. (Alan Rickman) mit der Konzeption und dem Bau der Gartenanlage auf dem Anwesen von Versailles beauftragt. Auf der Suche nach einer Assistenz trifft Le Nôtre auf Sabine de Barra (Kate Winslet), ist zunächst jedoch von ihrem progressiven, scheinbar chaotischen Ansatz abgeschreckt. Angesichts der hohen Erwartungen des „Sonnenkönigs“ beschließt der Architekt, mit seinem Ansatz der strikten Ordnung zu brechen und doch mit de Barra zusammenzuarbeiten. Alan Rickmans zweite und gleichzeitig letzte Regiearbeit ist ein spielerischer, historischer Spielfilm über den Bau der Gärten von Versailles.

Donnerstag  05.08.2021

18:00 Uhr

BLOW UP

Großbritannien/Italien 1966. R: Michelangelo Antonioni. D: David Hemmings, Vanessa Redgrave, Sarah Miles. 111 Min. 35mm. OmU
Filmreihe: Gärten und Parks

Ein junger britischer Starfotograf lebt und arbeitet gelangweilt im London der Swinging Sixties. Hier und da macht er Aufnahmen mit Models, zweifelt jedoch zunehmend an der oberflächlichen Schönheit. Eines Tages lichtet er beinahe zufällig ein Liebespaar in einem Park ab. Beim Entwickeln stellt er fest, dass er Zeuge eines Mordversuchs geworden sein könnte. Kann der Fotograf den Bildern und vor allem sich selbst trauen? Antonioni schuf mit BLOW-UP einen Filmklassiker, der über filmische und fotografische Bilder und ihr Verhältnis zur Welt – über Sehen und Imagination – nachdenkt und heute aus dem popkulturellen Kanon nicht mehr wegzudenken ist.

Freitag  06.08.2021

20:30 Uhr

THE INNOCENTS

Schloss des Schreckens
Großbritannien 1961. R: Jack Clayton. D: Deborah Kerr, Peter Wyngarde, Megs Jenkins. 100 Min. Blu-ray (Formatänderung!). OF
Filmreihe: Gärten und Parks

Miss Giddens (Deborah Kerr) wird als Gouvernante für zwei Waisenkinder auf einem Landgut mit Garten engagiert. Zunächst geht alles gut, aber nach und nach stellt Giddens fest, dass die Geister eines toten Managers und einer verstorbenen Gouvernante versuchen, von den Kindern Besitz zu ergreifen. THE INNOCENTS ist einer der großen Horrorfilme der Filmgeschichte, mit wenig äußerer Handlung und einer unglaublich suggestiven Atmosphäre, visuell brilliant eingefangen in schwarz-weißem CinemaScope von Freddie Francis. Einer der Drehbuchautoren war Truman Capote.

Samstag  07.08.2021

20:30 Uhr

BLOW UP

Großbritannien/Italien 1966. R: Michelangelo Antonioni. D: David Hemmings, Vanessa Redgrave, Sarah Miles. 111 Min. 35mm. OmU
Filmreihe: Gärten und Parks

Ein junger britischer Starfotograf lebt und arbeitet gelangweilt im London der Swinging Sixties. Hier und da macht er Aufnahmen mit Models, zweifelt jedoch zunehmend an der oberflächlichen Schönheit. Eines Tages lichtet er beinahe zufällig ein Liebespaar in einem Park ab. Beim Entwickeln stellt er fest, dass er Zeuge eines Mordversuchs geworden sein könnte. Kann der Fotograf den Bildern und vor allem sich selbst trauen? Antonioni schuf mit BLOW-UP einen Filmklassiker, der über filmische und fotografische Bilder und ihr Verhältnis zur Welt – über Sehen und Imagination – nachdenkt und heute aus dem popkulturellen Kanon nicht mehr wegzudenken ist.

Sonntag  08.08.2021

17:00 Uhr

CENTRAL PARK

USA 1989. R: Frederick Wiseman. Dokumentarfilm. 176 Min. 16mm. OmU
Filmreihe: Gärten und Parks

Ein Dokumentarfilm über den Central Park in Manhattan, eines der Wahrzeichen New Yorks und gleichzeitig eine der größten Parkanlagen der Welt. CENTRAL PARK ist geprägt von der speziellen Herangehensweise Frederick Wisemans, die sich durch den Verzicht auf eine Kommentarspur und die besondere Aufmerksamkeit sowie Geduld in der Beobachtung von Orten und Institutionen auszeichnet. Innerhalb der fast dreistündigen Laufzeit des Films blickt Wiseman auf die verschiedenen Teile des Parks, rückt neben der aufkommenden Verwaltungs- und Instandhaltungsarbeit vor allem aber die den Park bevölkernden Menschen und verschiedene Formen der Nutzung in den Fokus: Zu sehen sind dabei unter anderem Freizeit-Ornitholog:innen, Flaneur:innen und Sportler:innen, Maler:innen, Musiker:innen und Tanzende sowie Menschen in Dinosaurierkostümen.

Dienstag  10.08.2021

20:30 Uhr

LE AFFINITÀ ELETTIVE

Wahlverwandtschaften
Italien/Frankreich 1996. R: Paolo Taviani, Vittorio Taviani. D: Isabelle Huppert, Fabrizio Bentivoglio, Jean-Hugues Anglade. 98 Min. 35mm. Ital. OmeU
Filmreihe: Gärten und Parks

Mit LE AFFINITÀ ELETTIVE widmeten sich die Brüder Taviani einer Adaption von Goethes großem Romanwerk über die Geometrie der Liebe. Dabei haben die Regisseure den Stoff in die berückende Landschaft der Toskana versetzt. Ganz dicht am Originaltext zeigt der Film den Baron Edoardo und seine Carlotta, die ganz in der Pflege der parkähnlichen Anlagen aufgehen. Eines Abends eröffnet Edoardo seiner Frau, dass er seinen Jugendfreund Ottone eingeladen hat. Ottone soll sich um die Neugestaltung des Anwesens kümmern und Edoardos Fantasie von einer der Zivilisation unterworfenen und gebändigten Natur verwirklichen. Als auch noch die junge Patentochter der Hausherrin eintrifft, beginnt ein erotischer Reigen …

Donnerstag  12.08.2021

20:30 Uhr

THE INNOCENTS

Schloss des Schreckens
Großbritannien 1961. R: Jack Clayton. D: Deborah Kerr, Peter Wyngarde, Megs Jenkins. 100 Min. Blu-ray (Formatänderung). OF
Filmreihe: Gärten und Parks

Miss Giddens (Deborah Kerr) wird als Gouvernante für zwei Waisenkinder auf einem Landgut mit Garten engagiert. Zunächst geht alles gut, aber nach und nach stellt Giddens fest, dass die Geister eines toten Managers und einer verstorbenen Gouvernante versuchen, von den Kindern Besitz zu ergreifen. THE INNOCENTS ist einer der großen Horrorfilme der Filmgeschichte, mit wenig äußerer Handlung und einer unglaublich suggestiven Atmosphäre, visuell brilliant eingefangen in schwarz-weißem CinemaScope von Freddie Francis. Einer der Drehbuchautoren war Truman Capote.

Samstag  14.08.2021

20:30 Uhr

LITTLE WOMEN

USA 2019. R: Greta Gerwig. D: Saoirse Ronan, Emma Watson, Florence Pugh. 135 Min. Blu-ray. OmU
Filmreihe: Gärten und Parks

Nach dem Erfolg von LADY BIRD (2017) widmete sich die Regisseurin und Schauspielerin Greta Gerwig mit LITTLE WOMEN einer Verfilmung von Louisa May Alcotts bekanntem Roman. Saoirse Ronan, Emma Watson, Florence Pugh und Eliza Scanle spielen in diesem Film vier Schwestern, die Mitte des 19. Jahrhunderts in Neuengland aufwachsen. Ihre Versuche, eine künstlerische Karriere und ein selbstbestimmtes Leben zu führen, stoßen dabei immer wieder auf Grenzen einer patriarchal geprägten Gesellschaft. Gerwigs Verfilmung schreibt sich ein in eine Reihe von Verfilmungen des Stoffes, beginnend mit einer Adaption von George Cukor mit Katherine Hepburn von 1933, über eine Bearbeitung aus dem Jahr 1947 mit Elizabeth Taylor und Janet Leigh sowie eine weitere aus dem Jahr 1997, Gillian Anderson LITTLE WOMEN (1994) mit Winona Ryder.

Sonntag  15.08.2021

18:00 Uhr

LE AFFINITÀ ELETTIVE

Wahlverwandtschaften
Italien/Frankreich 1996. R: Paolo Taviani, Vittorio Taviani. D: Isabelle Huppert, Fabrizio Bentivoglio, Jean-Hugues Anglade. 98 Min. 35mm. Ital. OmeU
Filmreihe: Gärten und Parks

Mit LE AFFINITÀ ELETTIVE widmeten sich die Brüder Taviani einer Adaption von Goethes großem Romanwerk über die Geometrie der Liebe. Dabei haben die Regisseure den Stoff in die berückende Landschaft der Toskana versetzt. Ganz dicht am Originaltext zeigt der Film den Baron Edoardo und seine Carlotta, die ganz in der Pflege der parkähnlichen Anlagen aufgehen. Eines Abends eröffnet Edoardo seiner Frau, dass er seinen Jugendfreund Ottone eingeladen hat. Ottone soll sich um die Neugestaltung des Anwesens kümmern und Edoardos Fantasie von einer der Zivilisation unterworfenen und gebändigten Natur verwirklichen. Als auch noch die junge Patentochter der Hausherrin eintrifft, beginnt ein erotischer Reigen …

Dienstag  17.08.2021

20:30 Uhr

IM GARTEN: EXPERIMENTAL-FILMPROGRAMM

Mit Filmen von Marie Menken, Margaret Tait, Kenneth Anger, Laura J. Padgett, Helga Fanderl (u.a.). ca. 100 Min. 16mm/Digital. OF
Einführung: Karola Gramann
Filmreihe: Gärten und Parks

Das Programm im Detail:

Louis Lumière, L‘ARROSEUR ARROSE
F 1895,1‘, stumm, BluRay

- Kurze Vorstellung des Programmes Karola Gramann

Les Grandes Eaux de Versailles (Park und große Wasser von Versailles)
Prod. Pathés Frères, F 1904, Farbe Pathé–Stencelling, stumm, 16mm von 35mm

Kenneth Anger, EAUX D’ARTIFICE
USA 1953,13‘, Farbe, Ton, 16mm.

Helga Fanderl, Brunnen (3’25), Mädchen (2’10), Große Voliere (3’20), Apfelernte (3’20), Riesenrad (2’55)
D zwischen 1994 - 2000, Farbe, stumm, 16mm von Super 8
In der assoziativen Abfolge der fünf Gartenfilme Brunnen, Mädchen, Große Voliere, Apfelernte, Riesenrad verdichten und verflechten sich Bilder und Rhythmen (Helga Fanderl).

Laura J. Padgett, “So, tell me about your garden”
D 2004, 10’, Farbe, Ton, DV. Engl. OF Vor Ort in London berichten Gartenbesitzer (ganz freimütig) von ihren Gärten.

Margaret Tait, GARDEN PIECES
11’30 GB, Farbe, Ton, 16mm. Engl. OF
Drei “Filmgedichte” über den Garten.

Corinne und Arthur Cantrill, GARDEN OF CHROMATIC DISTURBANCE
AUS 1999, 11’, Farbe, separater Ton (Stereo), 16mm
Der Garten dient als Setting für eine Farbstudie.

Marie Menken, GLIMPSE OF THE GARDEN
USA 1956, 4’, Farbe, Ton, 16mm Yes, Marie Menken, the poet, one of the purest poets of film. (Jonas Mekas)

Laura Padgett, 3 Filme aus einer Serie von 24 mit dem Titel From the Garden, Jordanien 2019, ca. 10‘, Farbe, Ton, DV The three films from a series of 24 were made in an enclosed private garden in Amman.

Gunter Deller, IM BLUMENGARTEN
D 1999, 2‘, Farbe, Ton, 16mm
Dieser Film ist Teil der Kompilation "winterspruch - arbeit für eisler. Die Lieder von Hanns Eisler wurden von Oliver Augst und Marcel Daemgen arrangiert.

Andrea Leuteneker, ROSEN
USA 2003, 10‘, Farbe, stumm
Rosenblüten in Einzelbildern

Mittwoch  18.08.2021

18:00 Uhr

LITTLE WOMEN

USA 2019. R: Greta Gerwig. D: Saoirse Ronan, Emma Watson, Florence Pugh. 135 Min. Blu-ray. OmU
Filmreihe: Gärten und Parks

Nach dem Erfolg von LADY BIRD (2017) widmete sich die Regisseurin und Schauspielerin Greta Gerwig mit LITTLE WOMEN einer Verfilmung von Louisa May Alcotts bekanntem Roman. Saoirse Ronan, Emma Watson, Florence Pugh und Eliza Scanle spielen in diesem Film vier Schwestern, die Mitte des 19. Jahrhunderts in Neuengland aufwachsen. Ihre Versuche, eine künstlerische Karriere und ein selbstbestimmtes Leben zu führen, stoßen dabei immer wieder auf Grenzen einer patriarchal geprägten Gesellschaft. Gerwigs Verfilmung schreibt sich ein in eine Reihe von Verfilmungen des Stoffes, beginnend mit einer Adaption von George Cukor mit Katherine Hepburn von 1933, über eine Bearbeitung aus dem Jahr 1947 mit Elizabeth Taylor und Janet Leigh sowie eine weitere aus dem Jahr 1997, Gillian Anderson LITTLE WOMEN (1994) mit Winona Ryder.

Donnerstag  19.08.2021

18:00 Uhr

LA FERDINANDA: SONATE FÜR EINE MEDICI-VILLA

BRD 1981. R: Rebecca Horn. D: Valentina Cortese, Javier Escriba, Gisela Hahn. 85 Min. 35mm
Filmreihe: Gärten und Parks

Eine Opernsängerin und ihre Freunde verbringen wie alljährlich die Sommermonate in einer Villa. Dieses Jahr aber wird das Anwesen von einer Hochzeitsgesellschaft angemietet und es kommt zum Aufeinandertreffen von Hochzeitsgästen, Dorfbewohner:innen und den Freund:innen der Operndiva. Im Zentrum von Rebecca Horns Film steht dabei eine in der Toscana inmitten von Olivenhainen und Weinbergen wunderbar gelegene Medici-Villa – eine Auftragsarbeit von Ferdinand I. an Buontalenti – und ihr von Tribolo im Stil der Florentiner Renaissancegärten terrassenartig angelegter Park. Wie in anderen Filmen der Objektkünstlerin und Regisseurin geht es auch in LA FERDINANDA um das Eindringen in einen magischen Raum, in dem sich Menschen versammeln, die damit beschäftigt sind, sich selbst zu inszenieren – um Wesen und Dinge, die sich auf wundersame Weise in Kunstwerke verwandeln.

Freitag  20.08.2021

20:30 Uhr

DIE SONNENINSEL

Deutschland 2017. R: Thomas Elsaesser. Dokumentarfilm. 89 Min. DCP
Filmreihe: Gärten und Parks

Frankfurts Stadtbaurat Ernst May und Architekt Martin Elsaesser wurden in den 1920er Jahren zu Vorreitern des Neuen Bauens. Vor den Nazis floh May in die Sowjetunion, Elsaesser auf eine abgeschiedene Insel im Osten Berlins. Auf dieser „Sonneninsel“ begegnet Elsaesser Leberecht Migge, Landschafts- und Gartenarchitekt, der dort seine Ideen der autarken Versorgung und des alternativen Lebens in die Praxis übersetzen wollte. In DIE SONNENINSEL erzählt Martin Elsaessers Enkel, der renommierte Filmwissenschaftler Thomas Elsaesser, anhand bislang unbekannter Privataufnahmen vom erzwungenen Aussteigerdasein seines berühmten Großvaters und einer tragischen Ménage à trois.

Sonntag  22.08.2021

18:00 Uhr

THE SECRET GARDEN

Der geheime Garten
Großbritannien/USA 1993. R: Agnieszka Holland. D: Kate Maberly, Maggie Smith, Heydon Prowse. 101 Min. 35mm. OF
Filmreihe: Gärten und Parks

Nach dem Tod ihrer Eltern bei einem Erdbeben in Indien wird die kleine Mary auf das geisterhaft wirkende Schloss ihres Onkels nach England geschickt. Dieser hat sich nach dem Tod seiner Frau vollkommen zurückgezogen, beachtet weder Mary noch seinen Sohn Colin, der seit Jahren krank das Bett hütet. Als Mary den geheimen Garten ihrer Tante entdeckt und mithilfe des Bauernjungen Dickon zum Blühen bringt, befreit sie damit ihren Cousin von seiner Bettlägrigkeit und holt ihren Onkel ins Leben zurück. Das gleichnamige Kinderbuch von F. H. Burnett lieferte die Vorlage zu dieser Coppola-Produktion, der bekanntesten der vielen Verfilmungen des Stoffes. Der polnischen Regisseurin Agnieszka Holland gelingt es in malerischen Bildern, das seelische Erwachen der Personen anhand des erblühenden Gartens zu versinnbildlichen.

Dienstag  24.08.2021

20:30 Uhr

THE SECRET GARDEN

Der geheime Garten
Großbritannien/USA 1993. R: Agnieszka Holland. D: Kate Maberly, Maggie Smith, Heydon Prowse. 101 Min. 35mm. OF
Filmreihe: Gärten und Parks

Nach dem Tod ihrer Eltern bei einem Erdbeben in Indien wird die kleine Mary auf das geisterhaft wirkende Schloss ihres Onkels nach England geschickt. Dieser hat sich nach dem Tod seiner Frau vollkommen zurückgezogen, beachtet weder Mary noch seinen Sohn Colin, der seit Jahren krank das Bett hütet. Als Mary den geheimen Garten ihrer Tante entdeckt und mithilfe des Bauernjungen Dickon zum Blühen bringt, befreit sie damit ihren Cousin von seiner Bettlägrigkeit und holt ihren Onkel ins Leben zurück. Das gleichnamige Kinderbuch von F. H. Burnett lieferte die Vorlage zu dieser Coppola-Produktion, der bekanntesten der vielen Verfilmungen des Stoffes. Der polnischen Regisseurin Agnieszka Holland gelingt es in malerischen Bildern, das seelische Erwachen der Personen anhand des erblühenden Gartens zu versinnbildlichen.

Donnerstag  26.08.2021

18:00 Uhr

LES FILLES DU BOTANISTE

Die Töchter des chinesischen Gärtners
Frankreich/Kanada 2005. R: Dai Sijie. D: Mylène Jampanoi, Dongfu Lin. 105 Min. Digital. OmU

Autor und Regisseur Dai Sijie erzählt in LES FILLES DU BOTANISTE das berührende und dramatische Schicksal eines weiblichen Liebespaars im China der 1980er Jahre, in dem Homosexualität als absolutes Tabu galt. Im Film fungiert der Garten als Einstieg in ein geheimnisvolles Universum voller Sinnlichkeit, Begehren und tiefem Gefühl, in dem sich zwei Frauen durch ihre verbotene Liebe in große Gefahr begeben: Um ein Praktikum zu absolvieren, trifft die junge Li auf der Insel des berühmten Botanik-Professors Chen ein, der dort zusammen mit seiner Tochter An inmitten einer prachtvollen und exotischen Pflanzenwelt lebt. Aus anfänglicher Sympathie erwächst nach und nach eine verschwiegene erotische Anziehung zwischen den Frauen.

Freitag  27.08.2021

20:30 Uhr

LES FILLES DU BOTANISTE

Die Töchter des chinesischen Gärtners
Frankreich/Kanada 2005. R: Dai Sijie. D: Mylène Jampanoi, Dongfu Lin. 105 Min. Digital. OmU

Autor und Regisseur Dai Sijie erzählt in LES FILLES DU BOTANISTE das berührende und dramatische Schicksal eines weiblichen Liebespaars im China der 1980er Jahre, in dem Homosexualität als absolutes Tabu galt. Im Film fungiert der Garten als Einstieg in ein geheimnisvolles Universum voller Sinnlichkeit, Begehren und tiefem Gefühl, in dem sich zwei Frauen durch ihre verbotene Liebe in große Gefahr begeben: Um ein Praktikum zu absolvieren, trifft die junge Li auf der Insel des berühmten Botanik-Professors Chen ein, der dort zusammen mit seiner Tochter An inmitten einer prachtvollen und exotischen Pflanzenwelt lebt. Aus anfänglicher Sympathie erwächst nach und nach eine verschwiegene erotische Anziehung zwischen den Frauen.

Sonntag  29.08.2021

18:00 Uhr

THE GARDEN

Großbritannien/Deutschland/Japan 1990. R: Derek Jarman. D: Tilda Swinton, Johnny Mills, Philip MacDonald. 92 Min. 35mm. OmU
Filmreihe: Gärten und Parks

Derek Jarman träumt sich in diesem Film einen Garten Eden, fernab von vermeintlichen Errungenschaften der Moderne. Letztere dringt jedoch immer wieder in die Idylle ein, sodass der „Sündenfall“ im paradiesischen Garten immer augenfälliger wird. Entstanden ist eine experimentelle Collage, die das Leiden des HIV-infizierten Jarman und seiner Freunde in Analogie zur Passion Christi als schwul-christliche Ikonographie entwickelt. Der Film wurde in Jarmans eigenem Garten um sein Cottage in Dungeness gedreht, nahe dem Meer und dem örtlichen Atomkraftwerk. „Das narrative Konzept des Films folgt der narrativen Struktur der geschwungenen Wege im englischen Landschaftsgarten. Dessen Konzeption wollte etwa 250 Jahre zuvor die Besucher zu moralischer, politischer und ästhetischer Erkenntnis führen.“ (Brigitte Franzen)

Dienstag  31.08.2021

20:30 Uhr

THE GARDEN

Großbritannien/Deutschland/Japan 1990. R: Derek Jarman. D: Tilda Swinton, Johnny Mills, Philip MacDonald. 92 Min. 35mm. OmU
Filmreihe: Gärten und Parks

Derek Jarman träumt sich in diesem Film einen Garten Eden, fernab von vermeintlichen Errungenschaften der Moderne. Letztere dringt jedoch immer wieder in die Idylle ein, sodass der „Sündenfall“ im paradiesischen Garten immer augenfälliger wird. Entstanden ist eine experimentelle Collage, die das Leiden des HIV-infizierten Jarman und seiner Freunde in Analogie zur Passion Christi als schwul-christliche Ikonographie entwickelt. Der Film wurde in Jarmans eigenem Garten um sein Cottage in Dungeness gedreht, nahe dem Meer und dem örtlichen Atomkraftwerk. „Das narrative Konzept des Films folgt der narrativen Struktur der geschwungenen Wege im englischen Landschaftsgarten. Dessen Konzeption wollte etwa 250 Jahre zuvor die Besucher zu moralischer, politischer und ästhetischer Erkenntnis führen.“ (Brigitte Franzen)

Warenkorb