Nippon Retro: Kinuyo Tanakas Regiearbeiten

Kinuyo Tanaka (1909–1977) war einer der größten Stars der klassischen japanischen Studioära und spielte in mehr als 250 Filmen von Regiegrößen wie Yasujirō Ozu, Keisuke Kinoshita, Mikio Naruse oder Kenji Mizoguchi. Für ihre Rollen wurde sie mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

Darüber hinaus war Tanaka, nach Tazuko Sakane, die zweite Regisseurin Japans – und die erste erfolgreiche. Mit ihrem Debüt LOVE LETTERS war sie im Wettbewerb von Cannes vertreten. Ihre Filme setzen sich auf vielfältige Weise mit der Rolle der Frau in der japanischen Gesellschaft auseinander, zumeist aus dezidiert weiblicher Perspektive.

Nachdem das Kino des DFF im August ihre Schauspielleistung präsentierte, werden nun in Kooperation mit Nippon Connection vier äußerst selten zu sehende Regiearbeiten von Kinoyo Tanaka gezeigt. Neben LOVE LETTERS sind THE ETERNAL BREASTS, GIRLS OF DARK und THE WANDERING PRINCESS zu sehen.

In Kooperation mit
Nippon Connection – Japanisches Filmfestival

     

Bitte beachten Sie:

Ab Donnerstag, 25.11.2021, gilt bei uns für alle Besucher:innen 2G, hierfür müssen alle Nachweise im Original und mit einem amtlichen Lichtbildausweis (ebenfalls im Original) am Infopunkt beim Betreten des DFFs präsentiert werden. Ausgenommen von 2G sind Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre und Menschen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können. Kinder unter 6 Jahren (nicht im schulpflichtigen Alter) brauchen keinen Nachweis. Alle Schüler:innen können nach wie vor ihre Testhefte (Hessen) vorlegen oder einen zertifizierten Antigen-Test (24h) vorlegen. Menschen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, müssen unbedingt ein medizinisches Attest, einen amtlichen Lichtbildausweis mit einem zertifizierten Antigentest (24h) alles im Original vorzeigen.

Dienstag  09.11.2021

18:00 Uhr

CHIBUSA YO EIEN NARE

The Eternal Breasts
Japan 1955. R: Kinuyo Tanaka. D: Yumeji Tsukioka, Ryoji Hayama, Junkichi Orimoto. 110 Min. DCP. OmeU
Einführung: Sebastian Krehl
Filmreihe: Nippon Retro: Kinuyo Tanakas Regiearbeiten

Die unglücklich verheiratete Dichterin Fumiko verarbeitet ihren Frust in ihrer Lyrik. Auch nach der Scheidung bleibt ihr keine Ruhe: Eine Brustkrebsdiagnose verdammt sie zu einem Leben im Krankenhaus. Sie will sich dort zunächst isolieren, findet jedoch bald Trost in einer Affäre mit einem Journalisten. Inspiriert vom Leben der Dichterin Fumiko Nakajo greift THE ETERNAL BREASTS gleich mehrere gesellschaftliche Tabuthemen auf und erzählt dabei von einer Frau, die erst im Angesicht des Todes zu sich selbst findet.

Samstag  13.11.2021

18:00 Uhr

KOIBUMI

Love Letters
Japan 1953. R: Kinuyo Tanaka. D: Masayuki Mori, Yoshiko Kuga, Jukichi Uno. 97 Min. DCP. OmeU
Einführung: Sebastian Krehl
Filmreihe: Nippon Retro: Kinuyo Tanakas Regiearbeiten

Seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs sucht Reikichi vergeblich nach seiner Jugendliebe Michiko. Als er sie schließlich findet muss er erfahren, dass sie eine Affäre mit einem US-Soldaten hatte, aus der ein Kind hervorgegangen ist. Reikichi hat für Michiko nur Enttäuschung und Vorwürfe übrig, während seine engsten Vertrauten versuchen, die beiden wieder zusammenzubringen. Kinuyo Tanakas Regiedebüt, geschrieben von Keisuke Kinoshita, ist ein wehmütiges Liebesdrama, das im Gefühlsleben seiner Figuren die Zerrissenheit der japanischen Nachkriegsgesellschaft spiegelt.

Dienstag  16.11.2021

18:00 Uhr

ONNA BAKARI NO YORU

Girls of Dark
Japan 1961. R: Kinuyo Tanaka. D: Chisako Hara, Akemi Kita, Chieko Naniwa. 93 Min. DCP. OmeU
Filmreihe: Nippon Retro: Kinuyo Tanakas Regiearbeiten

Im Jahr 1956 wird Prostitution in Japan streng verboten. Wer dagegen verstößt, muss entweder ins Gefängnis oder sich resozialisieren lassen. Im Zentrum des Films steht die junge Kuniko, die über ein solches Resozialisierungsprogramm mehrere Jobs vermittelt bekommt. Doch so motiviert sie auch ist, sich in die Gesellschaft einzugliedern, wird sie aufgrund ihrer Vergangenheit stets geächtet. Wie bereits LOVE LETTERS thematisiert Kinuyo Tanaka in GIRLS OF DARK die Diskriminierung von Prostituierten, jedoch mit einem deutlicheren Fokus auf den Erfahrungen der Betroffenen.

Dienstag  30.11.2021

18:00 Uhr

RUTEN NO OHI

The Wandering Princess
Japan 1960. R: Kinuyo Tanaka. D: Machiko Kyo, Eiji Funakoshi, Michiko Takano. 102 Min. DCP. OmeU
Einführung: Sebastian Krehl
Filmreihe: Nippon Retro: Kinuyo Tanakas Regiearbeiten

Ryuko wird 1937 aus politischen Gründen mit dem Bruder des Kaisers von Mandschukuo verheiratet. Das friedliche Eheleben wird jedoch nach einigen Jahren jäh vom sowjetischen Einmarsch in das von Japan errichtete „Kaiserreich“ in der Mandschurei unterbrochen. Während ihr Mann und dessen Bruder in Gefangenschaft geraten, beginnt für Ryuko und ihre Tochter eine lange, strapaziöse Flucht. Basierend auf den Memoiren von Hiro Saga inszeniert Kinuyo Tanaka ihren ersten Farbfilm in prachtvollen CinemaScope-Bildern.