Sooner – europäische Indie-Alternative zu Film- und Serienplattformen

Die brandneue Film- und Serienplattform Sooner tritt an, eine europäische Alternative zu den großen Marktführern wie Netflix und Amazon Prime zu bieten. Damit sind sie nicht die einzigen – im Filmblog haben wir in den letzten Wochen zahlreiche interessante Angebote vorgestellt. Doch das Angebot von Sooner ist eindeutig einen Blick wert: Im Gegensatz zu den großen Playern verschreibt sich Sooner, das aus Berlin und Paris betrieben wird, vorwiegend europäischen Produktionen und zeigt eher weniger Blockbuster. Die Plattform präsentiert seit Ende Juli eine Vielfalt an Filmen und (europäischen) Serien, von preisgekrönten Dokumentationen über Indie-Filme zu Klassikern der Filmgeschichte und folgt dabei ganz dem Motto „Stream Beyond“. Beyond, das heißt: jenseits des Mainstreams, jenseits der großen ‚Kinomaschinerie‘, jenseits Stereoptypen – so die Eigendarstellung der Plattform. Tatsächlich hat man die Mehrzahl der Filme im Programm bislang nur auf Festivals, von Cannes über Sundance bis zur Berlinale, zu sehen bekommen, sie werden damit erstmalig auf einer Plattform angeboten. Erklärtes Ziel von Sooner ist es dabei, hochwertige Unterhaltung jenseits stereotypischer Darstellungen zu bieten. Ein Beispiel ist das mit dem Deutschen Filmpreis ausgezeichnete Drama 4 KÖNIGE (Deutschland 2015, R: Theresa von Eltz). Der Film erzählt von vier jungen Erwachsenen (gespielt unter anderem von Jella Haase und Jannis Niewöhner), die Weihnachten zusammen in einer psychiatrischen Anstalt verbringen. 

Wie funktioniert’s?

Aktuell bietet Sooner eine kostenlose Probephase von zwei Wochen an, danach kostet die so genannte Base-Mitgliedschaft 7,95  oder 4,95 wenn man sich für ein ganzes Jahr verpflichtend anmeldet. Daneben wird noch eine Premium-Mitgliedschaft angeboten, diese kostet 14,95  und beinhaltet die ‚Base‘ sowie drei weitere exklusive Filme. Auch ohne Mitgliedschaft kann man Filme ausleihen, der Preis pro Titel beginnt bei 1,95  und dauerhaft kaufen kann man sie ab 5,95 . Ein Account lässt sich mit mehreren Benutzern verwenden werden und soll schon bald auch im Offline-Modus funktionieren. Aus Sicht der Autorin ist die Mitgliedsgebühr im Vergleich zu anderen Anbietern wie Netflix relativ günstig und bietet dabei eine wesentlich größere Auswahl an europäischen Arthouse– und Independentfilmen an. Eigenproduktionen sind im Programm von Sooner nicht vertreten.

Mehr unter sooner.de

 

Elisa Vaughan
Elisa Vaughan

Warenkorb