Streamingtipps des DFF: Lehrerinnen im Film

Streamingtipps im DFF: Lehrerinnen im Film

Von Elisa Vaughan

In den Streamingtipps stellen Mitarbeiter/innen des DFF ihre persönlichen Filmempfehlungen zusammen, die derzeit bei verschiedenen Streamingdiensten und in den Mediatheken zu finden sind.

Die hier vorgestellten Filme stechen vor allem durch ihre starken Protagonistinnen heraus, die als Lehrerinnen für ihre Schüler/innen einstehen. Sie verkörpern Bezugs- und Vertrauenspersonen, die oftmals die einzigen sind, denen das Wohl der Jugendlichen wirklich am Herzen liegt und sich für dieses unerbittlich einsetzen. Es werden Themen wie Vertrauen, Rassismus, traditionelle Rollenbilder und Zukunftshoffnungen behandelt. Die Lehrerinnen Katherine Watson, Erin Gruwell und Anne Gueguen nutzen dabei die verschiedensten Methoden, um die Schüler/innen ihrer erhofften Zukunft näherzubringen und lassen sich dabei von nichts und niemanden aufhalten.

Elisa Vaughan
Elisa Vaughan

MONA LISA SMILE Mona Lisas Lächeln

“My teacher, Katherine Watson, lived by her own definition and would not compromise that, not even for Wellesley. I dedicate this, my last editorial, to an extraordinary woman, who lived by example and compelled us all to see the world through new eyes.”

USA 2003. R: Mike Newell
D: Julia Roberts, Kirsten Dunst, Julia Stiles, Maggie Gyllenhaal. 114 Min

Die junge Lehrerin Katherine Watson (Julia Roberts) beginnt eine Stelle an einer renommierten Mädchenschule, Wellesley-College, im Jahre 1953 und trifft dort auf Benimmunterricht und traditionelle Rollenbilder. Mit ihrer modernen Art zu denken und ihren etwas anderen Unterrichtsmethoden sorgt sie dort schnell für Aufruhr: Anstatt die Schülerinnen Texte auswendig lernen zu lassen, lehrt sie diese, zu reflektieren und sich eine eigene Meinung zu bilden.

Filmtipp von Elisa Vaughan (DFF): „Eine Lehrerin wie Katherine Watson inspiriert nicht nur auf der Leinwand, sondern wünscht sich wohl jeder im wirklichen Leben. Sie bemüht sich nicht nur, ihren Schülerinnen Wissen zu vermitteln, sondern aus ihnen selbstbewusste Frauen zu machen, die sich nicht scheuen, ihre eigene Meinung zu äußern.“

Verfügbar auf Joyn

FREEDOM WRITERS

USA 2007. R: Richard LaGravenese
D: Hilary Swank, Patrick Dempsey, Scott Glenn. 123 Min

Die in privilegierten Verhältnissen aufgewachsene Erin Gruwell (Hilary Swank) wird Lehrerin in der Mitte der 90er Jahre. In ihrem Beruf wird sie mit Konflikten zwischen Gruppen und zwischen einzelnen Schüler/innen konfrontiert. Für viele ihrer Schüler/innen gehört Gewalt und Kriminalität zum Alltag: Sie haben Familienmitglieder, die bei gewaltsamen Auseinandersetzungen starben, oder solche, die im Gefängnis sind. Als Erin die rassistische Zeichnung eines Schülers beschlagnahmt, muss sie feststellen, dass kaum einer ihrer Schüler/innen etwas über den Holocaust weiß. Sie entwickelt daraus ein Projekt: Sie gibt ihnen Tagebücher und ermutigt sie, ihre eigenen Gefühle niederzuschreiben. Dadurch setzt sie eine langsame aber tiefgehende Veränderung bei ihren Schüler/innen in Gang.

Filmtipp von Elisa Vaughan (DFF): „Der Film zeichnet ein bewegendes Bild von einer Lehrerin, die unermüdlich für ihre Schüler/innen kämpft – und dies auch mal mit etwas ungewöhnlichen Methoden und ohne den Rückhalt von Kolleg/innen oder Vorgesetzten.“

Verfügbar auf Maxdome

LES HÉRITIERS Die Schüler der Madame Anne

Frankreich 2014. R: Marie-Castille Mention-Schaar
D: Ariane Ascaride, Ahmed Dramé, Wendy Nieto. 105 Min

Die Lehrerin Anne Gueguen (Ariane Ascaride) unterrichtet Geschichte in einem Pariser Vorort. Dort trifft sie auf Schüler/innen verschiedener Herkunft, die scheinbar nichts verbindet, und eine zutiefst gespaltene Klassengemeinschaft. Die Schüler/innen kommen mehrheitlich aus schwierigen, häufig durch Armut geprägten Familienverhältnissen. Kurzerhand meldet sie ihre Klasse bei einem landesweiten Wettbewerb mit dem Thema „Kinder und Jugendliche im System der nationalsozialistischen Konzentrationslager“ an. Anfangs bleibt die Begeisterung bei den Schüler/innen aus, doch Gespräche mit Holocaust-Überlebenden verändern ihre Einstellung.

Filmtipp von Elisa Vaughan (DFF): „Der Film zeigt auf beeindruckende Weise die stetige Entwicklung der Schüler/innen dank ihrer einzigartigen Lehrerin. Besonders die Interaktionen der Schüler/innen mit den Holocaust-Überlebenden ist rührend.“

 Verfügbar auf Amazon Prime

Warenkorb