Deutscher Herbst. Podiumsdiskussion zu UNE JEUNESSE ALLEMANDE

Deutscher Herbst: UNE JEUNESSE ALLEMANDE

Diskussion mit Gabriele von Lutzau (Zeitzeugin), Dr. Gisela Diewald-Kerkmann (Universität Bielefeld), Prof. Dr. Klaus Günter (Goethe-Universität Frankfurt), Dieter J. Fox (damals GSG-9).
Moderation: Dr. Steffen Bruendel (Goethe-Universität Frankfurt)

Veranstaltung im Kino des DFF, 1.11.2017

2017 jährte sich der Deutsche Herbst zum 40. Mal. Die Zeit zwischen September und Oktober 1977, in der die Anschläge der Terrorgruppe „Rote Armee Fraktion“ (RAF) ihren Höhepunkt erreichten, war von heftigen politischen und medialen Auseinandersetzungen begleitet. Nachdem der deutsche Film auf die Anfänge der RAF-Bewegung zunächst kaum reagiert hatte (eine Ausnahme bildet Klaus Lemkes BRANDSTIFTER (BRD 1969)), setzte sich eine ganze Reihe Filmschaffender seit den späten 70er Jahren und bis heute mit den Geschehnissen des Deutschen Herbstes und ihren Folgen auseinander.

Film: UNE JEUNESSE ALLEMANDE Eine deutsche Jugend
Frankreich/Schweiz/Deutschland 2015.
R: Jean-Gabriel Périot
Dokumentarfilm. 93 Min. DCP. OmU

Der Konflikt zwischen Staat und RAF, der zugleich ein Krieg der Bilder war, wurde auch in der Filmszene hitzig diskutiert. Unter ausschließlicher Verwendung von Archivmaterial – Fernsehinterviews, Tonbandaufzeichnungen und Filmausschnitten – ganz ohne Kommentar schneidet Jean-Gabriel Périot die Positionen kunstvoll gegeneinander und entwickelt das intensive Kaleidoskop einer Gesellschaft vor der Zerreißprobe.

Warenkorb