Filmgespräch mit Uli Gaulke zu SUNSET OVER HOLLYWOOD

SUNSET OVER HOLLYWOOD (2018)

Regisseur Uli Gaulke im Gespräch mit Rudolf Worschech (epd Film)

Aufzeichnung der Veranstaltung vom 26. Mai 2019 im Kino des DFF

Einmal pro Monat widmet sich „Was tut sich – im deutschen Film?“ dem aktuellen deutschen Kino. Im Mai war mit Uli Gaulke einer der führenden Dokumentarfilmer zu Gast im DFF und präsentierte sein neues Werk, das bei den Internationalen Hofer Filmtagen seine Deutschlandpremiere feierte.

Uli Gaulke (geboren 1968 in Schwerin) erhielt für seinen Abschlussfilm HAVANNA, MI AMOR (DE 2001) den Deutschen Filmpreis für den besten Dokumentarfilm und überzeugte mit weiteren Dokus wie COMRADES IN DREAMS – LEINWANDFIEBER (DE 2006) oder AS TIME GOES BY IN SHANGHAI (DE 2013) auf Filmfestivals rund um den Globus.

Versteckt am Ende des Mulholland Drive nördlich von Los Angeles liegt der Motion Picture & Television Fund, das Altersheim der US-Kinobranche. Seine Bewohner – ehemalige Filmschaffende wie Schauspieler, Regisseure, Autoren, Editoren, Kameraleute, Tonmeister, Beleuchter, Maskenbildner – waren ein-mal das Rückgrat des US-amerikanischen Showbiz. Doch auch das Alter kann den Schaffensdrang dieser vergessenen Hollywood-Helden nicht bremsen. In ihrem eigenen kleinen Studio wollen sie einen neuen Film drehen.

Film: SUNSET OVER HOLLYWOOD
Deutschland 2018
R: Uli Gaulke

Warenkorb