Gespräch mit Eckhart Schmidt zu MEIN SCHÖNSTER SOMMER

Was tut sich – im deutschen Film?

Eckhart Schmidt im Gespräch mit Rudolf Worschech

Aufzeichnung der Veranstaltung vom 25.11.2018 im Kino des DFF

Eckhart Schmidt, der schon in den 1960er Jahren mit der „Münchner Gruppe“ um Klaus Lemke und Rudolf Thome für Furore sorgte, präsentiert sein jüngstes Werk MEIN SCHÖNSTER SOMMER.

Eckhart Schmidt (geboren 1938 in Sternberg, heute Tschechien) sorgte mit seinem Horrorfilm DER FAN (BRD 1982) für einen bundesweiten Skandal. Désirée Nosbusch spielt darin einen Teenager, der auf verstörende Weise in einen Popstar verliebt ist. Zuvor bereits hatte Schmidt als Kritiker der Süddeutschen Zeitung und Teil der Münchner Gruppe erste Kurzfilme gedreht und das Buch zu Roger Fritz‘ Erfolgsfilm MÄDCHEN MÄDCHEN (BRD 1967) verfasst. Seine erste abendfüllende Regiearbeit JET GENERATION (BRD 1968) war der Einstieg in eine inzwischen mehr als 50 Jahre währende Karriere als Filmemacher, in der er sich neben Kinospielfilmen auch insbesondere durch dokumentarische Portraits von Filmstars aus aller Welt auszeichnete. Daneben ist Schmidt, der lange Zeit in Los Angeles lebte, gefragter Buchautor und Fotograf. 1991 wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Warenkorb