AND THE OSCAR® GOES TO…
85 JAHRE BESTER FILM

Visual

14.11.2012 – 05.05.2013

Eine Ausstellung des Deutschen Filmmuseums in Zusammenarbeit mit der Academy of Motion Picture Arts and Sciences®

Unter der Schirmherrschaft des Botschafters der Vereinigten Staaten von Amerika in Deutschland, Philip D. Murphy

Die Ausstellung lädt zu einer spannenden Zeitreise von der ersten Oscar®-Zeremonie 1929 bis zur 85. Verleihung im Jahr 2013 ein und stellt dabei alle Filme vor, die jemals in der Kategorie „Bester Film“ nominiert und ausgezeichnet wurden – um die 500 Titel!

Mehr

Der Oscar® ist der Filmpreis mit der größten Strahlkraft weltweit. Das belegen die Millionen Menschen, die alljährlich auf allen Kontinenten die Verleihung der Academy Awards® am Fernsehschirm mitverfolgen. Jeder kennt diesen ältesten, kontinuierlich verliehenen Filmpreis. Doch was stecken eigentlich für Geschichten hinter der goldenen Statue? Was macht sie so besonders? Was muss ein Film bieten, damit er nominiert werden kann? Und wie und von wem wird ein Bester Film gewählt? Fragen wie diese beantwortet die Ausstellung „And the Oscar® goes to… – 85 Jahre Bester Film“, die vom 14. November 2012 bis zum 5. Mai 2013 im Deutschen Filmmuseum zu sehen ist. Dafür hat das Deutsche Filmmuseum die Academy of Motion Picture Arts and Sciences (A.M.P.A.S.®), Los Angeles, als Partner gewonnen. Die Academy, die den Oscar jedes Jahr vergibt, hat ihre Archive großzügig geöffnet. Beleuchtet werden nicht nur die Oscar®-Gewinner, sondern auch alle in der Kategorie Bester Film nominierten Filme – von der ersten Verleihung 1929 bis zur 85. Oscar®-Nacht 2013.

Einmalige Exponate aus den Sammlungen der Academy erinnern an große Werke der Filmgeschichte und ihren Entstehungsprozess: Entdecken Sie Storyboards von WEST SIDE STORY (1961) oder FORREST GUMP (1994), schmunzeln Sie über die Kommentare, die Altmeister Alfred Hitchcock beim Test von Schauspielerinnen für den Film Rebecca (1940) festhielt, oder lesen Sie einen handgeschriebenen Brief von Audrey Hepburn an den Regisseur von MY FAIR LADY (1964), George Cukor. Bewundern Sie die Oscars® von Bette Davis, Clark Gable und Billy Wilder und lassen Sie sich anstecken von der Faszinationskraft der goldenen Statuen!

Trailer:

Blick in die Ausstellung:

Impressum

Projektleitung und Kuratorium // Project Management and Curatorship
Jessica Niebel und Michael Kinzer

Für die // For the Academy of Motion Picture Arts and Sciences
Ellen Harrington und Linda Harris Mehr sowie
Ragan Anderson, Anne Coco, Julie Gumpert, May Haduong,
Barbara Hall, Jennifer Kim, Michael Pogorzelski, Jenny Romero,
Matt Severson, Warren Sherk, Julio Vera, Alex Yust

Fundraising
Christine Kopf

Registratur // Registry
Beate Dannhorn

Gestaltung und Bauleitung // Design and Architecture
Laborrotwang: Sven Femerling und Carsten Bauer, Berlin

Bauten // Constructions
Werner Objekteinrichtungen, Bischofsheim a.d. Rhön

AV-Schnitt // AV-Editing
Niko Kühnel

Übersetzungen // Translations
Stewart Tryster, Jessica Niebel

Leihgeber // Lenders
The Academy of Motion Picture Arts and Sciences, Los Angeles
Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen, Berlin
Filmmuseum Potsdam
Filmstudio Babelsberg AG, Potsdam-Babelsberg

Katalog // Catalog
Stefanie Plappert, Jessica Niebel, Michael Kinzer

Gestaltung Katalog // Design and Layout, Catalog
Laborrotwang: Sven Femerling, Berlin

Eröffnung // Opening
Christine Kopf, Johanna Ruhl

Rahmenprogramm // Events
Johanna Ruhl

Filmreihe // Film Program
Winfried Günther

Museumspädagogik // Museum Educational Service
Daniela Dietrich

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit // Press and Public Relations
Frauke Hass, Tanja Wunderlich

Website
Jürgen Kindlmann

Warenkorb