Highlights 2019/2020

Ein Abend mit Christian Alvart am 14. Januar 2020

Die Reihe „Was tut sich – im deutschen Film?“ widmet sich monatlich dem aktuellen deutschen Kino. Im Januar war Christian Alvart mit seinem jüngsten Film FREIES LAND (DE 2020) zu Gast und sprach mit Rudolph Worschech (epd film). Im Film ermitteln in Ostdeutschland 1992 zwei grundverschiedenen Kommissare in einem Fall zweier spurlos verschwundener Schwestern.

Ein Abend mit Jonas Weydemann am 12. Januar 2020

In der Veranstaltung der Reihe „Was tut sich – im deutschen Film?“ sprach Filmproduzent Jonas Weydemann mit Urs Spörri (DFF) über Nora Fingscheidts Debütfilm SYSTEMSPRENGER (DE 2019), der die Geschichte der schwer traumatisierten, neunjährigen Benni erzählt, deren aggressives Verhalten dazu führt, dass sie von einer Pflegefamilie und Wohngruppe zur nächsten ziehen muss. Jonas Weydemann produziert mit der Firma Weydemann Bros. gemeinsam mit seinem Bruder vorwiegend Filme zu gesellschaftspolitischen Themen. SYSTEMSPRENGER ist ihr bislang größter Erfolg.

Ein Abend mit John Glen am 3. November 2019

Mit LICENCE TO KILL feiert der letzte zu Zeiten des Kalten Krieges entstandene Film der James-Bond-Reihe in diesem Jahr sein 30. Jubiläum. Das DFF und der James Bond Club Deutschland begrüßen zu diesem Anlass Regisseur John Glen, der neben diesem noch bei vier weiteren Bond-Filmen Regie führte (darunter OCTOPUSSY, GB 1983) und darüber hinaus als Editor für zahlreiche Filme der Reihe verantwortlich war. Seine Karriere startete Glen als Schnittassistent bei Carol Reeds Klassiker THE THIRD MAN (GB 1949). Vor dem Film spricht Ellen Harrington (DFF) mit John Glen.

Ein Abend mit Alice Brauner am 19. Oktober 2019

Im Juli 2019 starb Artur Brauner im Alter von 100 Jahren – das DFF ehrte den langjährigen Freund mit einer Carte-Blanche-Filmreihe, die dieser noch zu Lebzeiten zusammengestellt hatte. Ergänzt wird die persönliche Auswahl Brauners durch Filme seines Schaffens, die seine Tochter Alice Brauner (heute Geschäftsführerin der CCC) ausgewählt hat und am Samstag, 19. Oktober, im Gespräch mit Urs Spörri (DFF) vorstellte.

Ein Abend mit Bent Hamer am 1. September 2019

2019 war Norwegen Ehrengast der Frankfurter Buchmesse. Aus diesem Anlass zeigte das DFF im Oktober einen Überblick über das norwegische Filmschaffen von der Stummfilmzeit bis heute und vorab im September eine Retrospektive sämtlicher bislang sieben Spielfilme von Bent Hamer, einem der auch international renommiertesten norwegischen Regisseure. Zu Beginn der Retro kam Bent Hamer extra aus Kanada, wo er seinen neuen Film vorbereitet, nach Frankfurt.

Ein Abend mit Doris Dörrie am 31. Juli 2019

Im Juli präsentiert Regisseurin Doris Dörrie – als Hommage an die verstorbene Hannelore Elsner – KIRSCHBLÜTEN UND DÄMONEN, der sich als Fortsetzung von KIRSCHBLÜTEN – HANAMI aus dem Jahr 2007 versteht. Hannelore Elsner spielt darin eine herrliche Rolle als Geist, der ihrem Sohn erscheint, als dieser mit seinem Leben nicht mehr klarkommt. Nach dem Film sprach Doris Dörrie mit Ulrich Sonnenschein (epd film) über ihre Arbeit.

Ein Abend mit Uschi Glas am 17. Juli 2019

Uschi Glas spielte bereits 1969 an der Seite von Hannelore Elsner in PEPE, DER PAUKERSCHRECK – 50 Jahre später standen sie in dem fürs Fernsehen produzierten Film CLUB DER EINSAMEN HERZEN, dessen Fertigstellung Elsner nicht mehr erlebte, erneut vor der Kamera. Nach der Filmvorführung von CLUB DER EINSAMEN HERZEN sprach Uschi Gls mit Urs Spörri (DFF) über die gemeinsame Arbeit mit Hannelore Elsner.

Ein Abend mit Andreas Dresen am 29. Mai 2019

Regisseur Andreas Dresen sprach über seinen Werdegang von der DEFA-Zeit bis heute, die Publikumserfolge GUNDERMANN, HALBE TREPPE und SOMMER VORM BALKON sowie über seine Filmauswahl zur Carte Blanche. Was den Gewinner des Deutschen Filmpreises 2019 (GUNDERMANN: Bester Spielfilm und Beste Regie) und Macher von WOLKE 9 und HALT AUF FREIER STRECKE, die beide bei den Filmfestspielen in Cannes mit Preisen ausgezeichnet wurden, am meisten geprägt und beeinflusst?

Zu den Videobotschaften von Andreas Dresen zu den Filmen der Carte Blanche

Ein Abend mit Michael Bully Herbig am 4. April 2019

Der deutsche Filmemacher Michael Bully Herbig ist vor allem für seine überaus erfolgreichen Komödien bekannt. Allein seine beiden Filmklassiker-Persiflagen DER SCHUH DES MANITU (DE 2001) und (T)RAUMSCHIFF SURPRISE – PERIODE 1 (DE 2004) lockten zusammen mehr als 20 Millionen Menschen ins Kino. In BALLON wechselt Herbig ins ernste Fach. Er verfilmte die reale Geschichte der Ballonflucht aus der DDR. Am 4. April war Herbig zu Gast im DFF und hat mit Urs Spörri (DFF) über den Film und seinen persönlichen Werdegang als Filmemacher gesprochen.

Ein Abend mit Caroline Link am 19. Februar 2019

Caroline Links eindrucksvolle Verfilmung des autobiografischen Bestsellers von Hape Kerkeling, DER JUNGE MUSS AN DIE FRISCHE LUFT (DE 2018), ist in den Kinos ein voller Erfolg. Die Oscar®-Gewinnerin und Schirmherrin der freunde des DFF präsentierte am 19. Februar ihr Werk in Frankfurt und gab im Werkstattgespräch mit Urs Spörri Einblicke in den Entstehungsprozess.

Ein Abend mit Michael Haneke am 16. Januar 2019

Bei jeder Umsetzung eines Filmes gehe die Perfektion des Drehbuchs verloren, sagt Michael Haneke. Seine Werke wie FUNNY GAMES (AU 1997), DIE KLAVIERSPIELERIN (AU/FR/DE 2001), DAS WEISSE BAND (DE/AU/ FR/IT 2009) und AMOUR (AU/FR/DE 2012) sind längst moderne Klassiker. Nun publizierte der gefeierte europäische Autorenfilmer seine gesammelten Drehbücher in einem 1.400 Seiten starken Werk im Verlag Hoffmann und Campe und stellte sie exklusiv an zwei Abenden in Berlin und Frankfurt vor. Die Drehbücher bestechen durch ihre außergewöhnliche erzählerische Qualität, erlauben eine Vertiefung in die Charakterzüge der Figuren und zeugen von furchtloser Menschenkenntnis. Ganz nebenbei verdeutlichen sie Hanekes präzise Arbeitsweise und handwerkliches Können.

Aktuelle Veranstaltungen mit Gästen:

Lädt Veranstaltungen

Anstehende Veranstaltungen › Veranstaltungen/Kino

Liste von Veranstaltungen

40 Jahre independent filmmaking by Peter Sempel: JONAS IN THE FIELDS

8. Dezember 2021 | 18:00 - 20:00

Peter Sempels vierter Film über den litauisch-amerikanischen Filmemacher Jonas Mekas.

40 Jahre independent filmmaking by Peter Sempel: DIETER MEIER – EIN ZUFALL

8. Dezember 2021 | 20:30 - 22:30

Ein assoziatives Porträt über den Künstler, Filmemacher und Teilzeit-Unternehmer Dieter Meier.

Zu Flauberts 200. Geburtstag: MADAME BOVARY

12. Dezember 2021 | 17:00 - 19:30

Kinovorstellung anlässlich des 200. Geburtstags Gustave Flauberts, dessen Roman "Madame Bovary" als zentrales Werk der europäischen Literaturgeschichte gilt. Claude Chabrol verfilmte den Stoff mit besonderer Aufmerksamkeit für die literarische Vorlage.

„Film des Jahres“: KABUL, CITY IN THE WIND

15. Dezember 2021 | 20:15 - 22:15

Die Filmvorführung wird von der Preisverleihung und einem Zoom-Gespräch mit Aboozar Amini, Regisseur des ausgezeichneten Dokumentarfilms, begleitet.

Via Zoom zugeschaltet: Regisseurin Brett Story über THE HOTTEST AUGUST

16. Dezember 2021 | 20:00 - 22:00

Regisseurin Brett Story ist via Zoom zugeschaltet und spricht über ihr komplexes Porträt einer Stadt und ihrer Bewohner:innen.

Film mit Musikbegleitung: NEOBYCAJNYE PRIKLJU CENIJA MISTERA VESTA…

17. Dezember 2021 | 20:30 - 21:45

Uwe Oberg begleitet den Film DIE SELTSAMEN ABENTEUER DES MR. WEST IM LANDE DER BOLSCHEWIKI live am Klavier.

Via Zoom zugeschaltet: Regisseurin Agustina Comedi über EL SILENCIO…

19. Dezember 2021 | 18:00 - 20:00

Regisseurin Agustina Comedi und Michael Karrer sprechen über EL SILENCIO ES UN CUERPO QUE CAE, eine dokumentarische Auseinandersetzung mit Comedis Familiengeschichte.

Gast im Kino: Regisseur Andreas Kleinert über LIEBER THOMAS (Was tut sich…)

19. Dezember 2021 | 20:15 - 23:15

Rudolf Worschech (epd film) diskutiert mit Regisseur Andreas Kleinert dessen Film über das Leben des Schriftstellers Thomas Brasch.

Kurzfilmtag: Cinema-Concetta-Rolle

21. Dezember 2021 | 18:00 - 19:30

Anlässlich des Kurzfilmtags präsentiert das Kino des DFF um 18 Uhr und um 20 Uhr jeweils ein Programm.

Kurzfilmtag: Filme des deutschen Kurzfilmpreises 2021

21. Dezember 2021 | 20:00 - 22:00

Anlässlich des Kurzfilmtags präsentiert das Kino des DFF um 18 und um 20 Uhr jeweils ein Programm.

+ Veranstaltungen exportieren