HAUTNAH. Die Filmkostüme von Barbara Baum

Visual

23.10.2018 – 10.03.2019

Mit einer Ausstellung zur Arbeit der Lola-Ehrenpreisträgerin Barbara Baum würdigt das DFF – Deutsche Filminstitut & Filmmuseum die Grande Dame des europäischen Kostümdesigns. Legendär ist ihre Arbeitsbeziehung mit Rainer Werner Fassbinder.

Barbara Baum ist eine der renommiertesten Kostümbildnerinnen Deutschlands. Sie entwirft seit fast 50 Jahren Kostüme für internationale und nationale Produktionen. Besonders eng arbeitete sie mit Rainer Werner Fassbinder zusammen, unter anderem für DIE EHE DER MARIA BRAUN (BRD 1978), LILI MARLEEN (BRD 1980), LOLA (BRD 1981) und QUERELLE (BRS 1982). Ihr besonderes Gespür für historische Stoffe setzte sie auch in mehrteiligen, opulent ausgestatteten TV-Filmen wie KATHARINA DIE GROSSE (DE/US 1994–96) oder BUDDENBROOKS (DE 2007/08) um. In ihrem langjährigen Schaffen kleidete Barbara Baum unter anderem Schauspielgrößen wie Meryl Streep, Catherine Zeta-Jones, Jeanne Moreau oder Burt Lancaster ein. Für ihr Werk erhielt sie zahlreiche nationale und internationale Preise, zuletzt 2015 die „Ehren-Lola“ beim Deutschen Filmpreis.

Baums Arbeit ist von ihrem besonderen Gespür für Stoffe geprägt, die nicht nur Arbeitsmaterial, sondern auch Inspirationsquelle sind.

Ausstellungsfilm

Produktion: indievisuals. Regie, Kamera: Lawrence Richards. Kameraassistenz, Schnitt: Tilman Zender. Licht: Leon Machunze

Die Ausstellung lässt sich auch digital erleben – dank der Hörbeiträge des Audioguides, die auf der Ausstellungswebsite abrufbar sind. Die Beiträge finden sich dort auch als reich bebilderte Texte.

Warenkorb