2. Kongress Zukunft Deutscher Film

Forum Europa

ACHTUNG: Der 2. Kongress Zukunft Deutscher Film findet nicht vom 1. bis 3. Dezember 2021 statt. Der Kongress und die begleitende Filmreihe werden verschoben.

Aktuelle Infos finden sich auch auf der Website des Kongresses. Weitere Infos zum Ersatzprogramm im Kino finden sich hier.

Die „Frankfurter Positionen zur Zukunft des deutschen Films“, die beim LICHTER Filmfest 2018 in Frankfurt am Main entstanden sind, haben die filmpolitische Debatte in Deutschland einen wichtigen Schritt vorangebracht. Grundlegende Neuerungen in Förderung und Finanzierung, Filmbildung, Vertrieb und Kinokultur, die den deutschen Film beleben könnten, wurden in dem Konzept festgehalten und im Anschluss auf weiteren Veranstaltungen bundesweit diskutiert.

Dieser Ansatz soll beim 2. Kongress Zukunft Deutscher Film – Forum Europa weiter verfolgt und verstärkt aus einer gesamteuropäischen Perspektive betrachtet werden. Aktuelle Informationen zum Kongress finden sich auf der Website des LICHTER Filmfests.

Die Initiative bringt Vertreter:innen der deutschen und europäischen Filmbranche zusammen, um Fragen und Herausforderungen der Filmpolitik sowie der Film- und Kinokultur zu diskutieren. Begleitet wird der Kongress von einer kuratierten Filmreihe zum aktuellen deutschen Film. Zwei Filme werden im Kino des DFF gezeigt: Julian Radlmaiers Vampirkomödie BLUTSAUGER und der Dokumentarfilm THE OTHER SIDE OF THE RIVER, in dem Antonia Kilian syrische Frauen bei ihrem Kampf um Selbstbestimmung begleitet.

Bitte beachten Sie:

Ab Donnerstag, 25.11.2021, gilt bei uns für alle Besucher:innen 2G, hierfür müssen alle Nachweise im Original und mit einem amtlichen Lichtbildausweis (ebenfalls im Original) am Infopunkt beim Betreten des DFFs präsentiert werden. Ausgenommen von 2G sind Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre und Menschen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können. Kinder unter 6 Jahren (nicht im schulpflichtigen Alter) brauchen keinen Nachweis. Alle Schüler:innen können nach wie vor ihre Testhefte (Hessen) vorlegen oder einen zertifizierten Antigen-Test (24h) vorlegen. Menschen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können, müssen unbedingt ein medizinisches Attest, einen amtlichen Lichtbildausweis mit einem zertifizierten Antigentest (24h) alles im Original vorzeigen.