Días de Cine

8. Lateinamerikanisches Filmfest

Aktuelles Filmschaffen aus Lateinamerika: Die 8. Días de Cine eröffnen mit ONCE UPON A TIME IN VENEZUELA, der Geschichte einer kleinen Fischergemeinde am Maracaibo-See und zugleich Spiegel eines ganzen Landes. THINKING LIKE A MOUNTAIN und LA CORDILLERA DE LOS SUEÑOS erkunden die südamerikanischen Gebirge und ihre Geschichten von der Sierra Nevada de Santa Marta bis zu den Anden. LA REVOLUCIÓN Y LA TIERRA nimmt die Agrarreform und die Filmgeschichte Perus in den Blick. Persönliche Auseinandersetzungen mit der Vergangenheit behandeln NUESTRAS MADRES – über die Suche eines Sohnes nach seinem Vater – und A MEDIA VOZ über zwei lange getrennte kubanische Freundinnen. LEMEBEL ist das Porträt eines eindrucksvollen Schriftstellers, Künstlers und Pioniers der queeren Bewegungen in Lateinamerika, während VAGA CARNE die experimentelle Repräsentation einer Stimme ist, die im Körper einer Frau erlebt, was es bedeutet, menschlich zu sein.

Filmschaffende sprechen per Videokonferenz mit dem Publikum. Zusatztermine im Filmforum Höchst.

Das komplette Programm unter: www.dias-de-cine.de

Filmstill Once Upon A Time in Venezuela

   

Donnerstag  05.11.2020

20:15 Uhr

ONCE UPON A TIME IN VENEZUELA

Venezuela/Großbritannien/Österreich/Brasilien 2020. R: Anabel Rodriguez Rios. Dokumentarfilm. 99 Min. DCP. OmeU. Deutschlandpremiere
Nach dem Film: Online-Gespräch mit Anabel Rodriguez
Filmreihe: Días de Cine

Am Maracaibo-See bereitet sich die Fischergemeinde Congo Mirador auf die Parlamentswahlen vor. Für die Geschäftsfrau und Politikerin Tamara von der chavistischen Partei zählt jede Stimme und sie kämpft mit allen Mitteln. Die Lehrerin Natalie unterstützt dagegen die Opposition. Obwohl die aktuelle Politik versucht, sie von ihrem Job zu verdrängen, gibt sie nicht auf. Aber lokale Kontroversen sind nicht das einzige Problem. Der See verschluckt seit Jahren die kleinen Holzhäuser und zwingt die Bewohner/innen, den Ort zu verlassen, an dem die politische und ökologische Situation zu eskalieren droht.

Freitag  06.11.2020

14:30 Uhr

TURMA DA MÔNICA - LAÇOS

Monicas Bande. Brasilien 2019. R: Daniel Rezende. D: Giulia Benite, Kevin Vechiatto, Laura Rauseo. 97 Min. DCP. OmeU mit deutscher Einsprache. Empfohlen ab 7 Jahren
Filmreihe: Días de Cine

In Brasilien braucht man Monicas Bande nicht vorzustellen. Die Comic-Figuren sind dort seit Jahrzehnten ein Riesenerfolg, auch in den Nachbarländern. Nun stürzen sich die vier Freund/innen in ein neues Abenteuer, als Cebolinhas Hund spurlos verschwindet und gerettet werden muss. Die knallbunte Realverfilmung erzählt von Kindern, die ihre Ängste überwinden und gleichzeitig den Wert von Freundschaft und Zusammenhalt lernen müssen.

18:00 Uhr

VAGA CARNE

Dazed Flesh. Brasilien 2019. R: Grace Passô, Ricardo Alves Jr. D: Grace Passô. 45 Min. DCP. OmU
Filmreihe: Días de Cine

In der Verfilmung der gleichnamigen Theateraufführung von Grace Passô nimmt eine wandernde Stimme Besitz vom Körper einer Frau und erlebt, was es bedeutet, menschlich zu sein. Aus dieser Erfahrung heraus erzählt die Stimme, was sie als Subjekt fühlt, und erforscht in der Folge den Körper als soziales Konstrukt.
Vor dem Film werden Kurzfilme gezeigt.

20:15 Uhr

THINKING LIKE A MOUNTAIN

Deutschland 2018. R: Alexander Hick. Dokumentarfilm. 91 Min. DCP. OmU
Nach dem Film: Online-Gespräch mit Alexander Hick
Filmreihe: Días de Cine

Die Arhuacos leben auf Kolumbiens höchster Bergkette, die Sierra Nevada de Santa Marta. Seit Jahrhunderten verteidigt sich das indigene Volk gegen europäische Usurpatoren, Landbesitzer/innen und Minenunternehmen. Auch der Bürgerkrieg ist dem Gebiet nicht erspart geblieben und die Arhuacos spüren immer noch seine Folgen. Im 21. Jahrhundert scheint ihre Isolation zu schwinden, genau wie der Gletscher, der den Bergbewohner/innen heilig ist.

Samstag  07.11.2020

16:00 Uhr

NUESTRAS MADRES

Our Mothers. Guatemala/Belgien/Frankreich 2019. R: César Díaz. D: Armando Espitia, Emma Dib, Aurelia Caal. 77 Min. DCP. OmeU
Filmreihe: Días de Cine

Zu den Aufgaben des jungen Anthropologen Ernesto gehört es, Menschen zu identifizieren, die während des Bürgerkrieges in Guatemala verschwanden. Als er bei der Arbeit die Zeugenaussage einer älteren Frau hört, glaubt er, eine Spur zu seinem Vater – einem verschwundenen Guerillakämpfer – gefunden zu haben. Nun will Ernesto gegen den Willen seiner Mutter endlich die Wahrheit suchen.

18:00 Uhr

LA CORDILLERA DE LOS SUEÑOS

Die Kordillere der Träume. Chile/Frankreich 2019. R: Patricio Guzmán. Dokumentarfilm. 85 Min. DCP. OmU
Nach dem Film: Prof. Roland Spiller (Goethe-Universität) im (Online-)Gespräch mit Regisseur Patricio Guzmán und Produzentin Renate Sachse
Filmreihe: Días de Cine

Im letzten Teil seiner Trilogie zur Heimat – nach NOSTALGIA DE LA LUZ (2010) und EL BOTO´N DE NA´CAR (2015) – befasst sich Patricio Guzmán mit den Anden – die Gebirgskette, die 80 Prozent der Oberfläche Chiles ausmacht. Gleichzeitig geht es um das Gedächtnis der bewegten Bilder und um eine höchstpersönliche Geschichte, die ihn bis zurück in die Ruinen des Hauses seiner Kindheit führt.

21:00 Uhr

LEMEBEL

Chile/Kolumbien 2019. R: Joanna Reposi Garibaldi. Dokumentarfilm. 96 Min. DCP. OmeU
Filmreihe: Días de Cine

Als Schriftsteller, bildender Künstler und Pionier der Queer-Bewegung in Lateinamerika rüttelte Pedro Lemebel während der Diktatur Pinochets in den 1980er Jahren die konservative chilenische Gesellschaft auf. Seine exzentrischen Auftritte wurden jedoch auch in der linken Szene nicht immer verstanden. Nun portärtiert eine poetische Reise entlang riskanter Performances mit Einsatz von Körper, Blut und Feuer einen unermüdlichen Kämpfer, der sein letztes filmisches Werk nie fertig sehen konnte.

Sonntag  08.11.2020

15:00 Uhr

TURMA DA MÔNICA - LAÇOS

Monicas Bande. Brasilien 2019. R: Daniel Rezende. D: Giulia Benite, Kevin Vechiatto, Laura Rauseo. 97 Min. DCP. OmeU mit deutscher Einsprache. Empfohlen ab 7 Jahren
Filmreihe: Días de Cine

In Brasilien braucht man Monicas Bande nicht vorzustellen. Die Comic-Figuren sind dort seit Jahrzehnten ein Riesenerfolg, auch in den Nachbarländern. Nun stürzen sich die vier Freund/innen in ein neues Abenteuer, als Cebolinhas Hund spurlos verschwindet und gerettet werden muss. Die knallbunte Realverfilmung erzählt von Kindern, die ihre Ängste überwinden und gleichzeitig den Wert von Freundschaft und Zusammenhalt lernen müssen.

18:00 Uhr

A MEDIA VOZ

Spanien/Frankreich/Schweiz/Kuba 2019. R: Heidi Hassan, Patricia Pérez Fernández. Dokumentarfilm. 80 min. DCP. OmeU
Vorfilm: DIE KLEINE WELT
DE 2016. R: Yasmin Angel. D: Leo De Beul, Gerda Böken. 16 Min. Digital. OF (Deutsch)
Zu Gast: Yasmin Angel
Filmreihe: Días de Cine

Die besten Freundinnen Patricia und Heidi sind in Kuba aufgewachsen, wo sie zusammen die Filmakademie besuchten. Unabhängig voneinander fliehen sie nach Europa und haben jahrelang keinen Kontakt. Jetzt, im Alter von 40 Jahren, suchen sie gemeinsam einen Weg, um sich wieder näher zu kommen und wählen das Medium, das am besten zu ihnen passt: Videobriefe. Das Ergebnis ist ein intimer, auto-ethnographischer Film über Entwurzelung, Mutterschaft, Liebe zum Film und Freiheit.
DIE KLEINE WELT
Der 80-jährige Albert hütet ein sonderbares Geheimnis: seine eigene, selbst gebaute kleine Welt, die nun durch neue Bekanntschaften bedroht wird.

20:15 Uhr

LA REVOLUCIÓN Y LA TIERRA

Peru 2019. R: Gonzalo Benavente Secco. Dokumentarfilm. 110 Min. DCP. OmeU
Filmreihe: Días de Cine

Er ist bereits zum meistgesehenen Dokumentarfilm in der Geschichte Perus geworden: LA REVOLUCIÓN Y LA TIERRA untersucht die Geschichte der bis heute umstrittenen Regierung von Juan Velasco Alvarado. Deren Agrarreform hat Peru entscheidend verändert. Der Film lebt nicht nur von zahlreichen Interviews und Archivmaterial, sondern zeigt auch ein Stück der peruanischen Filmgeschichte, die die Kämpfe um das Land im 20. Jahrhundert porträtierte.

Warenkorb