Terza Visione

6. Festival des italienischen Genrefilms

Zum dritten Mal präsentiert TERZA VISIONE im Kino des DFF populäre Klassiker und obskure Entdeckungen des italienischen Genrekinos der 1950er bis 80er Jahre in einem Streifzug durch unterschiedliche Filmgattungen, deren inhaltliche und formale Extravaganzen noch immer viele Regisseur/innen von Tarantino bis Scorsese beeinflussen. Alle Filme sind in raren 35mm-Kopien zu sehen, zumeist als importierte Unikate in der italienischen Originalfassung, wobei fünf Filme eigens für das Festival erstmals untertitelt wurden.

Dauerkarte: 75 Euro (60 Euro ermäßigt), nicht im Online-VVK erhältlich. Aus organisatorischen Gründen sind Dauerkarten erst am ersten Festivaltag (25. Juli) direkt an der Kasse erhältlich. Daher bitte per E-Mail reservieren unter: kino@dff.film

 

    Logo

Plakat Terza Visione

Donnerstag  25.07.2019

18:00 Uhr

PREGA IL MORTO... E AMMAZZA IL VIVO

Der Mörder des Klans. Italien 1971. R: Giuseppe Vari. D: Klaus Kinski, Victoria Zinny, Paolo Casella. 94 Min. 35mm. OmU
Einführung: André Malberg
Filmreihe: Terza Visione

Eine Gruppe Gesetzloser verschlägt es nach erfolgreichem Beutezug in eine Poststation. Ein geheimnisvoller Pistolero entschließt sich, die Banditen weiterzuführen – geradewegs durch die Wüste im Grenzgebiet der Zivilisationen. Der vielseitige Vari macht in diesem „kammerspielartigen Psycho-Western“ (Christian Keßler) das karge Brachland zum Seelenbildnis, in das er mit strengen Winkelexperimenten und brutalen Nahaufnahmen menschliche Psychogramme zeichnet.

20:15 Uhr

LA MORTE SCENDE LEGGERA

Sanft sinkt der Tod. Italien 1972. R: Leopoldo Savona. D: Stelio Candelli, Patrizia Viotti, Veronika Korosec. 86 Min. 35mm. OmeU
Filmreihe: Terza Visione

Nach einer durchzechten Nacht findet der Mafioso Giorgio Darica seine Frau ermordet in der gemeinsamen Wohnung vor. Aus Angst, selbst unter Tatverdacht gestellt zu werden, inszeniert er mit seiner Geliebten Liz eine Reise, die in einem leerstehenden Hotel endet. Dort tauchen bald weitere Leichen auf... Ein klaustrophobischer Psychothriller von De-Santis-Schüler Savona, der seinen engen Budgetrahmen durch seine geschickte Inszenierung und eine dichte Atmosphäre überwindet.

22:30 Uhr

SUSPIRIA

Italien/BRD 1977. R: Dario Argento. D: Jessica Harper, Stefania Casini, Flavio Bucci. 92 Min. 35mm. DF
Einführung: Andreas Beilharz
Filmreihe: Terza Visione

Die Ballettschülerin Suzy Bannion kommt nach Freiburg, um an einer renommierten Tanzakademie zu studieren. Dort ereignen sich mysteriöse Todesfälle, und Suzy kommt okkulten Umtrieben auf die Spur… Dario Argentos Hexen-Horrormärchen entfesselt mit artifiziellen Dekors, surrealen Farb-Experimenten und einem peitschenden Goblin- Soundtrack einen audio-visuellen Rausch, der nach langer Zeit erstmals wieder als authentische Technicolor-Farbdruckkopie zu erleben ist.
Bitte beachten Sie auch die Wiederholungsvorstellung von SUSPIRIA am Dienstag, 30.07., um 20:30 Uhr

Freitag  26.07.2019

12:30 Uhr

L'ULTIMO PARADISO

Das letzte Paradies. Italien 1955. R: Folco Quilici. D: Vairia Hatamou, Terei Autoroi, Marii Hatuguto. 88 Min. 35mm. DF
Einführung: Udo Rotenberg
Filmreihe: Terza Visione

Eine farbenprächtige Filmexpedition in die Südsee, die in Kulturfilm- Tradition direkte Einblicke in die Bräuche und den Lebensalltag der Einheimischen verspricht: Blütenkränze und Wasserballett, eine Unterwasser- Hochzeitsnacht und ausgelassene Feiern, Männlichkeitsrituale und kindliche Spiele. Darin ist der Film zugleich ein filmhistorisch interessanter Vorläufer der späteren spekulativen Mondo- Filme. Als gemütlicher Reisebericht mischt er unbekümmert dokumentarische Eindrücke und Spielszenen.

15:45 Uhr

QUESTO SI CHE È AMORE

Am Tag, als der Weihnachtsmann weinte. Italien 1978. R: Filippo Ottoni. D: Christopher George, Gay Hamilton, Laura Trotter. 102 Min. 35mm. OmU
Einführung: Christoph Draxtra
Filmreihe: Terza Visione

Eine chronische Autoimmunerkrankung zwingt den 7-jährigen Tommy zu einem Leben unter ständiger ärztlicher Überwachung in einem aseptischen Isolationsraum. Während seine Mutter ihn täglich besucht, leidet Tommy unter der Abwesenheit seines erfolgreichen Vaters, dem der Anblick seines Sohns unter einer Glasglocke unerträglich ist... Ottoni inszeniert das Familienmelodram in der Tradition eines Rührstücks mit großer Erzähllust, die Kitsch mit Ernsthaftigkeit verbindet.

20:00 Uhr

IO NON PROTESTO, IO AMO

Ich protestiere nicht, ich liebe. Italien 1967. R: Ferdinando Baldi. D: Caterina Caselli, Terence Hill, Livio Lorenzon. 97 Min. 35mm. OmU
Einführung: Christoph Draxtra
Filmreihe: Terza Visione

Als Grundschullehrerin eines kleinen Fischerdorfs bedient sich Caterina progressiver Methoden: Sie lehrt bevorzugt musikalisch. Ihre Schüler/innen und der Bürgermeister des Dorfs sind begeistert, doch der konservative Baron Calò fürchtet um die moralische Kondition seines Heimatorts... Ein untypischer Vertreter des ‚musicarello‘, dessen antiautoritäre Spitzen sich als 68er-Vorbeben im fröhlich-beschwingten Gewand des populären Kinos erweisen. Eine Rarität in leider stark rotstichiger Kopie.

22:45 Uhr

L'ULTIMA ORGIA DEL III REICH

Die letzte Orgie des Dritten Reichs. Italien 1977. R: Cesare Canevari. D: Adriano Micantoni, Daniela Poggi, Maristella Greco. 95 Min. 35mm. OmU
Einführung: Robert Wagner
Filmreihe: Terza Visione

Die in Rückblenden erzählte Liebesgeschichte zwischen NS-Lagerkommandant und jüdischer Insassin in einem Folter- und Todeslager. Im Gefolge von SALÒ und IL PORTIERE DI NOTTE gab es in Italien eine Reihe von Filmen, die drastische Darstellungen von Sex und Gewalt mit dem Dritten Reich verbanden. Unter diesen sticht die eigenwillig-radikale Vision des Stilisten Canevari mit ihrer schwer verdaulichen Verbindung von provokantem Melodram und schonungslosem Blick auf bestialischen Machtmissbrauch heraus.

Samstag  27.07.2019

14:00 Uhr

IL PIACERE

Die Lust. Italien 1985. R: Joe D‘Amato. D: Andrea Guzon, Gabriele Tinti, Marco Mattioli. 85 Min. 35mm. OmU
Einführung: Arthur Pokorny
Filmreihe: Terza Visione

Ein in die Jahre gekommener und in Lethargie gefangener Lebemann verfällt kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs der Tochter seiner langjährigen Geliebten... Elegant fotografiertes, melancholisches Erotikmelodram über die Zersetzung der Freizügigkeit der 1920er Jahre im Konservatismus des italienischen Faschismus. Dabei ein schwelgerischer und zugleich morbider Film, bevölkert von Todessehnsüchtigen, verzweifelt Suchenden und hoffnungslos Verirrten.

16:00 Uhr

I FIDANZATI DELLA MORTE

Die Verlobten des Todes. Italien 1957. R: Romolo Marcellini. D: Rik Battaglia, Sylva Koscina, Hans Albers. 93 Min. 35mm. OmU
Filmreihe: Terza Visione

Der aufstrebende Rennfahrer Carlo will sich nicht länger dem ausbremsenden Intrigenspiel der Motorradhersteller unterwerfen, muss sich ohne Rennstall aber erst langsam durch private und berufliche Turbulenzen hindurch wieder in den Wettbewerb kämpfen... Der lange nicht gezeigte, vor allem in den Wettkampfszenen hervorragend fotografierte Rennfahrerfilm fängt eine besondere Blütephase des Motorradsports Mitte der 50ern ein (von Langstreckenrennen über Motocross und Steilwand bis Gespannsport) und übt zugleich Kritik an der Kommerzialisierung des Sports.

20:00 Uhr

MANIA

Italien 1974. R: Renato Polselli. D: Brad Euston, Ivana Giordan, Isarco Ravaioli. 85 Min. 35mm. OmeU
Einführung: Bilquis Castano Manias
Filmreihe: Terza Visione

Drei Jahre nach dem mysteriösen Tod des verschrobenen Wissenschaftlers Brecht wird dessen junge Witwe Lisa von schuldbewussten Schreckensvisionen geplagt – zum Zeitpunkt seines Todes betrog sie ihn mit seinem Zwillingsbruder Germano. Die Suche nach der Wahrheit über Brechts Tod führt Lisa zurück in dessen Haus, zu Germano und auf eine Reise in den Wahnsinn... Irrwitz und esoterische Verrenkungen in Dialogen und Bild verleihen dem jahrelang verschollen geglaubten B-Horrorfilm ausgesprochen psychotronische Qualitäten.

22:30 Uhr

JOCKS

Italien 1984. R: Riccardo Sesani. D: Russel Russel, Tom Hooker, Patricia Moore. 104 Min. 35mm. OmU
Einführung: Sano Cestnik
Filmreihe: Terza Visione

Zwei Freunde verbindet der Traum, die größte Disco-Party aller Zeiten zu verwirklichen. Schließlich finden sie sogar eine Geldgeberin, doch dann verlieben sich beide in deren Nichte, die tanzbegabte Kim... Eine filmische Begleiterscheinung der großen italienischen Disco-Welle der 1980er Jahre, die die märchenhaften Selbstverwirklichungsnarrative ihrer US-Vorbilder ins seifenopernhaft Absurde überhöht. Ausgesprochen ansteckend und mitreißend wirken dabei das Lebensgefühl und die Musik der euphorischen Protagonist/innen.

Sonntag  28.07.2019

13:00 Uhr

QUANTE VOLTE... QUELLA NOTTE

Vier Mal heute Nacht. Italien/BRD 1971. R: Mario Bava. D: Daniela Giordano, Brett Halsey, Dick Randall 83 Min. 35mm. OmeU
Einführung: Katrin Doerksen
Filmreihe: Terza Visione

Tina kommt weinend und mit zerrissenen Kleidern von einem Rendezvous mit Gianni zurück. Was geschah in der Nacht? Nacheinander erzählen Tina, Gianni und ein voyeuristischer Hausmeister widersprüchliche Versionen desselben Ereignisses. Die gutgelaunte Italo-Sexkomödien- Antwort auf Akira Kurosawas RASHOMON gehört zu den unterschätzten Filmen des begnadeten Stilisten Bava. Der tobt sich hier im psychedelischen Pop-Art-Dekor aus und erforscht die Kernthese seines Werks: Nichts ist so, wie es scheint…

16:30 Uhr

LA VIOLENZA: QUINTO POTERE

Gewalt: Die fünfte Macht im Staat. Italien 1972. R: Florestano Vancini. D: Enrico Maria Salerno, Gastone Moschin, Mario Adorf 90 Min. 35mm. DF
Einführung: Sven Safarow
Im Anschluss: Der in der deutschen Kinofassung fehlende Epilog der Originalfassung (12 Min., digital, OmU)
Filmreihe: Terza Visione

Um sich den lukrativen Auftrag für ein Bauprojekt in Sizilien zu sichern, konkurrieren zwei Ableger der Mafia mithilfe von Bestechung und Mord. Die Justiz versucht durchzugreifen, doch der Einfluss des organisierten Verbrechens bremst die Bemühungen aus. Der hochkarätig besetzte Gerichts- und Politthriller zeichnet ein ebenso präzises wie pessimistisches Bild der Methoden und Verflechtungen der Mafia – und liefert damit eine ungebrochen aktuelle gesellschaftskritische Bestandsaufnahme.

20:00 Uhr

SPELL (DOLCE MATTATOIO)

Spell (Süßes Schlachthaus). Italien 1977. R: Alberto Cavallone. D: Maria Pia Luzi, Martial Boschero, Angela Doria 104 Min. 35mm. OmeU
Einführung: Alexander Schultz
Filmreihe: Terza Visione

In einem katholischen Örtchen wird ein Feiertag zelebriert, während in der Dorfgemeinschaft Abgründe brodeln. Der radikale Regie-Außenseiter Cavallone stieß mit diesem Hauptwerk zu seinem Kernanliegen vor: das Sprengen aller Normen im Namen der Befreiung von der rückständigen Gesellschaft(smoral). Ein Fiebertraum zwischen dokumentarisch wirkender Dorffestbeschreibung und provokanten Wahnsinnsbildern voller Sex, Gewalt und Perversion – dabei surrealistische Avantgarde und barocker Exzess zugleich. Alternativtitel: L‘UOMO, LA DONNA E LA BESTIA.

22:30 Uhr

QUELLA VILLA ACCANTO AL CIMITERO

Das Haus an der Friedhofsmauer. Italien 1981. R: Lucio Fulci D: Catriona MacColl, Paolo Malco, Ania Pieroni. 86 Min. 35mm. OmeU
Vorab: Historische Kino-Trailer
Filmreihe: Terza Visione

Dr. Boyle zieht aus New York auf ein Anwesen in Neuengland und kommt dabei dem längst verstorbenen Hausbesitzer und dessen Experimenten zur Ermöglichung von ewigem Leben auf die Spur… Fulci verknüpft hier eine Geisterhaus-Variation mit Zombie-Splatter und lehnt seine präzise Inszenierung an den klassischen Schauerroman an, ohne an surrealistischer Intensität zu verlieren. Die Schock-Effekte sind gebettet in eine herbstlich-faulige Atmosphäre des Unheimlichen, inspiriert von Vorbildern wie H.P. Lovecraft und Henry James.

Dienstag  30.07.2019

20:30 Uhr

SUSPIRIA

Italien/BRD 1977. R: Dario Argento. D: Jessica Harper, Stefania Casini, Flavio Bucci. 92 Min. 35mm. DF

Die Ballettschülerin Suzy Bannion kommt nach Freiburg, um an einer renommierten Tanzakademie zu studieren. Dort ereignen sich mysteriöse Todesfälle, und Suzy kommt okkulten Umtrieben auf die Spur… Dario Argentos Hexen-Horrormärchen entfesselt mit artifiziellen Dekors, surrealen Farb-Experimenten und einem peitschenden Goblin- Soundtrack einen audio-visuellen Rausch, der nach langer Zeit erstmals wieder als authentische Technicolor-Farbdruckkopie zu erleben ist.

Warenkorb