Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Zu Gast im Kino: Thomas Altmeyer und Regisseur Heiko Arendt über KATZBACH (Frankfurt und der NS)

29. Juni 2022 | 20:15 - 22:15

Filmstill aus KATZBACH: Ein Schwarz-Weiß-Foto der Adlerwerke in Frankfurt

KATZBACH

Deutschland 2022. R: Heiko Arendt. Dokumentarfilm. 93 Min. DCP

Filmstill aus KATZBACH: Ein Schwarz-Weiß-Foto der Adlerwerke in Frankfurt

In seinem neuen Dokumentarfilm thematisiert der Regisseur Heiko Arendt das Leben der Häftlinge in dem Konzentrationslager mit dem Tarnnamen Katzbach. Ein Konzentrationslager mitten in der Stadt, in den Frankfurter Adlerwerken, im Stadtteil Gallus. Unter Verwendung von Texten des polnischen Journalisten Janusz Garlicki, gesprochen von dem Schauspieler und Regisseur Jochen Nix, erinnert KATZBACH an Garlickis Haftzeit.

Wie zahlreiche deutsche Unternehmen beschäftigten auch die Frankfurter Aderwerke ab Sommer 1944 KZ-Häftlinge in der Rüstungsproduktion und errichteten für deren Unterbringung ein KZ-Außenlager auf Ihrem Firmengelände. Insgesamt 1616 Häftlinge, die zum großen Teil aus Polen, aber auch aus der Sowjetunion, Deutschland, Österreich, Jugoslawien, Frankreich und der Tschechoslowakei stammten, wurden dort unter sich stets verschlechternden Bedingungen zu mörderischer Zwangsarbeit eingesetzt. Die Todesrate war mit 527 in Frankfurt verstorbenen Häftlingen besonders hoch.

Auf sich allein gestellt, erlebt der 21-jährige Garlicki im Sommer 1944 den Beginn des Warschauer Aufstands gegen die Besatzer. Er wird festgenommen und nach Frankfurt am Main in das KZ Außenlager Katzbach verschleppt. Mit viel Glück überlebt er das Martyrium. In seinen Erinnerungen, die in deutscher Sprache unter dem Buchtitel Von der Wahrscheinlichkeit zu überleben im Jahr 2021 erschienen, beschreibt er die Auswirkungen von Gefangenschaft, Erniedrigung und Mangelversorgung auf die Häftlinge. Er gibt Einblicke in ihre Verzweiflung, ihre Sehnsucht nach Freiheit, der Heimat und der Familie.

Janusz Garlicki (1923-2015) war Journalist und von 1963 bis 1980 Chefredakteur der Gazeta Pomorska. Er veröffentlichte Gedichte. In den 1980er Jahren begann er, seine Erinnerungen an die Zeit im Konzentrationslager aufzuschreiben.


Zu Gast: Regisseur Heiko Arendt im Gespräch mit Thomas Altmeyer (Leiter Geschichtsort Adlerwerke)

Begleitend zur Ausstellung Frankfurt und der NS im Historischen Museum Frankfurt.

In Kooperation mit:

Logo Historisches Museum Frankfurt


Details

Datum:
29. Juni 2022
Zeit:
20:15 - 22:15
Veranstaltungskategorien:
,