Galerieausstellung: 2 x 20. Juli – die Doppelverfilmung von 1955

14.10. – 7.11.2004

Eine Gemeinschaftsausstellung von Deutschem Filminstitut – DIF und Deutschem Filmmuseum mit Produktionsunterlagen aus dem im Filmmuseum aufbewahrten Artur Brauner-Archiv. ES GESCHAH AM 20. JULI von G.W. Pabst und DER 20. JULI von Falk Harnack sind zwei Spielfilme, die elf Jahre nach dem misslungenen Attentat vom 20. Juli auf Adolf Hitler im Abstand von nur 48 Stunden in die bundesdeutschen Kinos kamen. Obwohl im Zentrum beider Filme die Person von Graf Schenk von Stauffenberg steht, unterscheiden sie sich deutlich von einander: ES GESCHAH AM 20. JULI schildert ausschließlich die Ereignisse des Tages. DER 20. JULI zeigt den historischen Hintergrund und andere Widerstandsaktionen.

Sonderausstellung 2004 2x20juli

Warenkorb