Galerieausstellung: Phantasmagorie – Fotografien von Stephen Sack

3.10. – 28.11.2004

Ausgangspunkt der Fotografien des amerikanischen Künstlers Stephen Sack bilden Laterna Magica-Bilder aus dem 19. Jahrhundert, an denen die Zeit Zeichen der Vergänglichkeit, Spuren der Verwitterung hinterlassen hat. In seinen fotografischen Arbeiten bringt Sack die lange in Archiven und Museen „verstummten“ Bilder wieder zum Sprechen, macht sie erneut öffentlich, verändert Ausschnitte und Bedeutungen und lässt sie auf diese Weise neue Geschichten erzählen. Sacks Fotografien entstanden traditionell-handwerklich und ohne jede digitale Bearbeitung.

Warenkorb