IM TIEFENRAUSCH. Film unter Wasser

Filmreihe zur Ausstellung

Zur Finissage der Sonderausstellung IM TIEFENRAUSCH. Film unter Wasser am Sonntag, 26. Februar, sind in der letzten Ausstellungswoche begleitend drei Filme im Kino des DFF zu sehen.

Mittwoch  22.02.2023

20:00 Uhr

THE ABYSS

USA 1989. R: James Cameron. D: Ed Harris, Mary Elizabeth Mastrantonio, Michael Biehn. 145 Min. 35mm. OmU
Original version with German subtitles
Filmreihe: IM TIEFENRAUSCH. Film unter Wasser

Ein nukleares U-Boot treibt nach einem ungeklärten Zusammenstoß nahe des Kaimangrabens immer tiefer in Richtung Meeresgrund. Ein Expertenteam der Navy und Mitarbeiter:innen einer Ölbohrstation begeben sich gemeinsam auf Rettungsmission. James Camerons klaustrophobischer Science-Fiction-Unterwasserfilm wurde unter anderem mit dem Oscar® für die besten visuellen Effekte ausgezeichnet – an der Produktion waren mehrere Firmen beteiligt, darunter Industrial Light and Magic und DreamQuest.

Samstag  25.02.2023

18:00 Uhr

UNTERNEHMEN XARIFA

BRD 1954. R: Hans Hass. Dokumentarfilm. 91 Min. DCP
Vor dem Film: Vortrag von Historiker Michael Jung über die Unterwasserfilmarbeiten
Filmreihe: IM TIEFENRAUSCH. Film unter Wasser

Der Tauch- und Filmpionier Hans Hass unternahm in den 1950er Jahren mit seinem Forschungsschiff XARIFA zwei Expeditionsfahrten, bei denen viele, heute historisch wertvolle Unterwasserfilme entstanden. Das filmische Hauptwerk von Hass war der erste deutsche Technicolor-Unterwasserfilm und ein wegweisender Naturfilm, der in der ganzen Welt für Furore sorgte. Die Unterwasseraufnahmen sind auch nach heutigen Kriterien beeindruckend, die Bildqualität hervorragend und die satten Technicolor-Farben ziehen das Publikum mitten hinein in die damals noch heile Meereswelt. Auch fast 70 Jahre nach dem Kinostart hat UNTERNEHMEN XARIFA nichts von seiner Klasse verloren, sondern löst nostalgische Gefühle und die Sehnsucht nach dem großen Kino-Dokumentarfilm vergangener Tage aus. Der Historiker Michael Jung gibt einen Überblick über die wissenschaftlichen Ergebnisse der beiden Expeditionen und die Unterwasserfilmarbeiten.

Sonntag  26.02.2023

13:00 Uhr

LE MONDE SANS SOLEIL

Welt ohne Sonne
Frankreich/Italien 1964. R: Jacques-Yves Cousteau. Dokumentarfilm. 93 Min. 35mm. DF
Filmreihe: IM TIEFENRAUSCH. Film unter Wasser

Acht Jahre nach seinem erfolgreichen Werk LE MONDE DU SILENCE (1956) drehte der Meeresforscher Jacques-Yves Cousteau seinen zweiten Langfilm LE MONDE SANS SOLEIL. Die Kamera begleitet eine Expedition auf den Grund des Roten Meeres: Eine Gruppe von neun Forscher:innen verbrachte dreißig Tage in einer speziell konstruierten Forschungsstation zehn Meter unter der Wasseroberfläche vor der Küste des Sudan. Hier führten sie eine Reihe wissenschaftlicher Experimente durch und unternahmen Ausflüge mit einem Unterseeboot bis in eine Tiefe von 300 Metern. Der Film fängt das Leben auf der Station und die Unterwasserwelt in atemberaubenden Bildern ein. In Cousteaus Karriere als Meeresforscher stellte der Film einen Wendepunkt dar – von da an verschrieb er sich dem Gedanken des Umweltschutzes.