Verso Sud 28

Festival des italienischen Films

Das Festival des italienischen Films Verso Sud präsentiert vom 25. November bis 7. Dezember eine Auswahl an aktuellen Produktionen, darunter drei neue Filme von Regisseuren, die in den letzten Jahren mit Hommagen beim Festival gewürdigt wurden: Giuseppe Tornatore mit ENNIO, Daniele Luchetti mit LACCI und Roberto Andò mit IL BAMBINO NASCOSTO.

Zum Auftakt stellt Drehbuchautor Marco Pettenello am 25. November den von ihm zusammen mit Regisseur Andrea Segre geschriebenen WELCOME VENICE vor. Die Drehbuchautorin Valia Santella präsentiert am 26. November den Film ARIAFERMA von Leonardo Di Costanzo, der die großen italienischen Stars Toni Servillo und Silvio Orlando als Wärter und einsitzender Mafioso in einem alten Gefängnis aufeinandertreffen lässt.

Weitere Höhepunkte: Mario Martones neuer Film NOSTALGIA, der Italiens Einreichung für den Oscar® als bester fremdsprachiger Film für die Verleihung 2023 ist. In FREAKS OUT von Gabriele Mainetti versucht eine Zirkus-Truppe 1943 im besetzten Rom trickreich den Nazis zu entwischen – einer der aufwändigsten und originellsten italienischen Filme der vergangenen Jahre. COME UN GATTO IN TANGENZIALE – RITORNO A COCCIA DI MORTO ist die gelungene Fortsetzung der Erfolgskomödie von 2017, die nochmals zu sehen ist.

Die traditionelle Hommage des Festivals ist diesmal der Anfang 2022 verstorbenen Monica Vitti gewidmet und läuft noch bis Ende Dezember mit Wiederholungsvorstellungen weiter. Durch die unvergesslichen Rollen in den Filmen von Michelangelo Antonioni, der bis Mitte der 1960er Jahre auch ihr Lebenspartner war, wurde sie mit stiller Eleganz zu einem prägenden Gesicht und einer Ikone der italienischen Filmgeschichte. In der zweiten Hälfte der 1960er wechselte sie ihr Image radikal und wandte sich der Commedia all’italiana zu: Mit witzigen, temperamentvollen und lebenslustigen Auftritten wurde sie zu einem weiblichen Star der sonst von Männern dominierten italienischen Komödie. Eine Auswahl von acht ihrer besten Filme der 1960er und 70er Jahre zeigt einen Querschnitt durch ihr Schaffen.

Die exklusive Festival-Version des mitreißenden Dokumentarfilms ITALO DISCO erzählt die Geschichte eines Musikstils, der ein Jahrzehnt lang die Welt beherrschte: Die in Italien entstandene und in Deutschland vorangetriebene Italo Disco brachte in den 1980ern eine ganze Generation zum Tanzen. Mit Eckhart Schmidt ist einer der Mitwirkenden für eine kurze Einführung zu Gast und präsentiert am 3. Dezember außerdem seinen 80er-Kultfilm ALPHA CITY. Am 2. Dezember ist mit WHITE POP JESUS ein wunderbar schräges Disco-Musical aus den 1980ern zu sehen, bei dem ein Hippie-Jesus zu fetziger Musik für die Liebe und gegen Drogen und die Mafia antritt.

Im Filmforum Höchst sind vom 1. bis 7. Dezember ebenfalls sechs aktuelle Filme aus dem Programm zu sehen.

Schwarz-Weiß-Bild der italienischen Schauspielerin Monica Vitti

Reservierte Tickets müssen zwei Tage im Voraus an der Kasse abgeholt werden. Nicht abgeholte Tickets sind am Vortag der Vorstellung ab 10 Uhr wieder im freien Verkauf. Es gibt Restkarten an der Abendkasse.

Freitag  25.11.2022

18:30 Uhr

WELCOME VENICE


Italien 2022. R: Andrea Segre. D: Paola Pierobon, Andrea Pennacchi, Ottavia Piccolo. 103 Min. DCP. OmU
Original version with German subtitles
Zu Gast am 25.11. um 18:30 Uhr (und Einführung um 21:30 Uhr): Drehbuchautor Marco Pettenello
Filmreihe: Verso Sud 28

Die Brüder Pietro und Alvise gehören zu einer alten Fischerfamilie aus Giudecca, einer der Inseln, aus denen die Stadt Venedig besteht. Ihr Leben kollidiert vor dem Hintergrund des unaufhaltsamen Wandels, der die Realität und die Identität Venedigs und seiner Bewohner:innen verändert: Der zunehmende Einfluss des globalen Tourismus verändert die Beziehungen zwischen der Stadt und ihren Bewohner:innen. Obwohl es anstrengend und einsam ist, möchte Pietro weiterhin "moeche", die typischen Krebse der Lagune, fischen; Alvise hingegen sieht in seinem Elternhaus die Möglichkeit, neu anzufangen, indem er Beziehungen zur Immobilienelite aufnimmt, die die Stadt beherrscht. Der Konflikt greift schließlich auf die ganze Familie über. Andrea Segres Filmschaffen kreist seit Jahren um seine faszinierende Heimatstadt Venedig. Auch in WELCOME VENICE zeigt er wieder berührend authentisch ein vor den Touristen verborgenes Venedig am Wendepunkt, wie man es sonst nie zu sehen bekommt.

21:30 Uhr

WELCOME VENICE


Italien 2022. R: Andrea Segre. D: Paola Pierobon, Andrea Pennacchi, Ottavia Piccolo. 103 Min. DCP. OmU
Original version with German subtitles
Zu Gast am 25.11. um 18:30 Uhr (und Einführung um 21:30 Uhr): Drehbuchautor Marco Pettenello
Filmreihe: Verso Sud 28

Die Brüder Pietro und Alvise gehören zu einer alten Fischerfamilie aus Giudecca, einer der Inseln, aus denen die Stadt Venedig besteht. Ihr Leben kollidiert vor dem Hintergrund des unaufhaltsamen Wandels, der die Realität und die Identität Venedigs und seiner Bewohner:innen verändert: Der zunehmende Einfluss des globalen Tourismus verändert die Beziehungen zwischen der Stadt und ihren Bewohner:innen. Obwohl es anstrengend und einsam ist, möchte Pietro weiterhin "moeche", die typischen Krebse der Lagune, fischen; Alvise hingegen sieht in seinem Elternhaus die Möglichkeit, neu anzufangen, indem er Beziehungen zur Immobilienelite aufnimmt, die die Stadt beherrscht. Der Konflikt greift schließlich auf die ganze Familie über. Andrea Segres Filmschaffen kreist seit Jahren um seine faszinierende Heimatstadt Venedig. Auch in WELCOME VENICE zeigt er wieder berührend authentisch ein vor den Touristen verborgenes Venedig am Wendepunkt, wie man es sonst nie zu sehen bekommt.

Samstag  26.11.2022

14:00 Uhr

COME UN GATTO IN TANGENZIALE

Wie eine Katze auf der Autobahn
Italien 2017. R: Riccardo Milani. D: Paola Cortellesi, Antonio Albanese, Sonia Bergamasco. 98 Min. DCP. OmU
Original version with German subtitles
Filmreihe: Verso Sud 28

Der feinsinnige Giovanni berät die EU bei Projekten zur sozialen Integration. Er wohnt mit seiner 14-jährigen Tochter zwischen Büchern und Bildern in der Innenstadt von Rom. Die prollige Monica hat die Probleme multikultureller Integration am Rande der Stadt täglich vor ihrer Haustür. Als sich ausgerechnet ihr Sohn und Giovannis Tochter verlieben, verbindet die beiden Eltern nur eines: der Wunsch, diese Beziehung zu sabotieren. Der Zusammenprall zweier völlig unterschiedlicher sozialer Welten in dieser wilden, vergnüglichen Komödie wurde in Italien zum großen Publikumserfolg, die anlässlich der ebenso gelungenen Fortsetzung noch einmal zu sehen ist.

16:00 Uhr

COME UN GATTO IN TANGENZIALE – RITORNO A COCCIA DI MORTO

Wie eine Katze auf der Autobahn - Die Rückkehr
Italien 2021. R: Riccardo Milani. D: Paola Cortellesi, Antonio Albanese, Sonia Bergamasco. 110 Min. DCP. OmU
Original version with German subtitles
Filmreihe: Verso Sud 28

Monica und Giovanni sind zurück! Der feinsinnige Intellektuelle und die prollige Vorstadtmadam waren in der Erfolgskomödie COME UN GATTO IN TANGENZIALE (die am Samstag, 26.11., um 14 Uhr noch einmal beim Festival zu sehen ist) auf spektakuläre Weise aneinandergeraten. Jetzt gibt es neuen Stress: Monica wird verhaftet, weil ihre kleptomanischen Zwillingsschwestern Diebesgut bei ihr versteckt haben. Giovanni gelingt es, sie aus dem Knast zu holen und ihre Strafe in gemeinnützige Arbeit in einer anderen Gemeinde umzuwandeln. Dummerweise liegt Monicas neues Wirkungsfeld genau neben dem schicken Kulturzentrum, das Giovanni in Kürze eröffnen will. Genauso lustig und turbulent wie der erste Teil, handelt der Film zugleich von der gesellschaftlichen Spaltung und des Potenzials ihrer Überwindung durch Austausch und Gemeinschaftssinn. Paola Cortellesi und Antonio Albanese sind wieder in Hochform, und der neue Film wurde in Italien verdientermaßen zum absoluten Kassenknüller.

18:30 Uhr

ARIAFERMA

Verriegelte Luft
Italien 2022. R: Leonardo Di Constanzo. D: Toni Servillo, Silvio Orlando, Fabrizio Ferracane. 117 Min. DCP. OmU
Original version with German subtitles
Zu Gast am 26.11. um 18:30 Uhr (und Einführung um 21:30 Uhr): Drehbuchautorin Valia Santella
Filmreihe: Verso Sud 28

Ein altes Gefängnis in den Bergen steht kurz vor der Schließung. Die wenigen übrig gebliebenen Häftlinge und Beamte warten auf ihre Verlegung, die ungewisse Situation steigert die Anspannung. Schließlich liefern sich der leitende Wärter Gaetano (Toni Servillo) und der schon lange einsitzende Mafioso Carmine (Silvio Orlando) einen Machtkampf um die Kontrolle über das Gefängnis… Ein spannendes Drama mit existenzialistischen Untertönen. Erstmals treffen die beiden Megastars des italienischen Kinos Toni Servillo und Silvio Orlando in einem psychologischen (und schauspielerischen) Duell aufeinander. ARIAFERMA wurde von Kritikerverbänden und dem italienischen Filmpreis „David di Donatello“ ausgezeichnet, unter anderem für das beste Drehbuch, dessen Autorin Valia Santella zu Gast ist.

21:30 Uhr

ARIAFERMA

Verriegelte Luft
Italien 2022. R: Leonardo Di Constanzo. D: Toni Servillo, Silvio Orlando, Fabrizio Ferracane. 117 Min. DCP. OmU
Original version with German subtitles
Zu Gast am 26.11. um 18:30 Uhr (und Einführung um 21:30 Uhr): Drehbuchautorin Valia Santella
Filmreihe: Verso Sud 28

Ein altes Gefängnis in den Bergen steht kurz vor der Schließung. Die wenigen übrig gebliebenen Häftlinge und Beamte warten auf ihre Verlegung, die ungewisse Situation steigert die Anspannung. Schließlich liefern sich der leitende Wärter Gaetano (Toni Servillo) und der schon lange einsitzende Mafioso Carmine (Silvio Orlando) einen Machtkampf um die Kontrolle über das Gefängnis… Ein spannendes Drama mit existenzialistischen Untertönen. Erstmals treffen die beiden Megastars des italienischen Kinos Toni Servillo und Silvio Orlando in einem psychologischen (und schauspielerischen) Duell aufeinander. ARIAFERMA wurde von Kritikerverbänden und dem italienischen Filmpreis „David di Donatello“ ausgezeichnet, unter anderem für das beste Drehbuch, dessen Autorin Valia Santella zu Gast ist.

Sonntag  27.11.2022

13:00 Uhr

WELCOME VENICE


Italien 2022. R: Andrea Segre. D: Paola Pierobon, Andrea Pennacchi, Ottavia Piccolo. 103 Min. DCP. OmU
Original version with German subtitles
Zu Gast am 25.11. um 18:30 Uhr (und Einführung um 21:30 Uhr): Drehbuchautor Marco Pettenello
Filmreihe: Verso Sud 28

Die Brüder Pietro und Alvise gehören zu einer alten Fischerfamilie aus Giudecca, einer der Inseln, aus denen die Stadt Venedig besteht. Ihr Leben kollidiert vor dem Hintergrund des unaufhaltsamen Wandels, der die Realität und die Identität Venedigs und seiner Bewohner:innen verändert: Der zunehmende Einfluss des globalen Tourismus verändert die Beziehungen zwischen der Stadt und ihren Bewohner:innen. Obwohl es anstrengend und einsam ist, möchte Pietro weiterhin "moeche", die typischen Krebse der Lagune, fischen; Alvise hingegen sieht in seinem Elternhaus die Möglichkeit, neu anzufangen, indem er Beziehungen zur Immobilienelite aufnimmt, die die Stadt beherrscht. Der Konflikt greift schließlich auf die ganze Familie über. Andrea Segres Filmschaffen kreist seit Jahren um seine faszinierende Heimatstadt Venedig. Auch in WELCOME VENICE zeigt er wieder berührend authentisch ein vor den Touristen verborgenes Venedig am Wendepunkt, wie man es sonst nie zu sehen bekommt.

17:00 Uhr

L'AVVENTURA

Die mit der Liebe spielen
Italien/Frankreich 1960. R: Michelangelo Antonioni. D: Gabriele Ferzetti, Monica Vitti, Lea Massari. 143 Min. 35mm. OmeU
Original version with English subtitles
Filmreihe: Verso Sud 28

Bei einem Bootsausflug zu den Liparischen Inseln verschwindet eine junge Frau. Die Suche nach ihr bleibt erfolglos. Kurz darauf beginnt ihr Freund eine Beziehung mit der besten Freundin (Monica Vitti) der Verschollenen. Antonionis einflussreicher Meilenstein beeindruckt mit großem formalen und psychologischen Gespür und den intensiven Beobachtungen einer Gruppe von Menschen, die sich zwischen imposanten Bauten und Monumenten auf der Suche nach einem Lebenssinn in Oberflächlichkeiten zu verlieren drohen. // Print courtesy of Cinecittà Luce.

20:00 Uhr

COME UN GATTO IN TANGENZIALE – RITORNO A COCCIA DI MORTO

Wie eine Katze auf der Autobahn - Die Rückkehr
Italien 2021. R: Riccardo Milani. D: Paola Cortellesi, Antonio Albanese, Sonia Bergamasco. 110 Min. DCP. OmU
Original version with German subtitles
Filmreihe: Verso Sud 28

Monica und Giovanni sind zurück! Der feinsinnige Intellektuelle und die prollige Vorstadtmadam waren in der Erfolgskomödie COME UN GATTO IN TANGENZIALE (die am Samstag, 26.11., um 14 Uhr noch einmal beim Festival zu sehen ist) auf spektakuläre Weise aneinandergeraten. Jetzt gibt es neuen Stress: Monica wird verhaftet, weil ihre kleptomanischen Zwillingsschwestern Diebesgut bei ihr versteckt haben. Giovanni gelingt es, sie aus dem Knast zu holen und ihre Strafe in gemeinnützige Arbeit in einer anderen Gemeinde umzuwandeln. Dummerweise liegt Monicas neues Wirkungsfeld genau neben dem schicken Kulturzentrum, das Giovanni in Kürze eröffnen will. Genauso lustig und turbulent wie der erste Teil, handelt der Film zugleich von der gesellschaftlichen Spaltung und des Potenzials ihrer Überwindung durch Austausch und Gemeinschaftssinn. Paola Cortellesi und Antonio Albanese sind wieder in Hochform, und der neue Film wurde in Italien verdientermaßen zum absoluten Kassenknüller.

Montag  28.11.2022

18:00 Uhr

COME UN GATTO IN TANGENZIALE – RITORNO A COCCIA DI MORTO

Wie eine Katze auf der Autobahn - Die Rückkehr
Italien 2021. R: Riccardo Milani. D: Paola Cortellesi, Antonio Albanese, Sonia Bergamasco. 110 Min. DCP. OmU
Original version with German subtitles
Filmreihe: Verso Sud 28

Monica und Giovanni sind zurück! Der feinsinnige Intellektuelle und die prollige Vorstadtmadam waren in der Erfolgskomödie COME UN GATTO IN TANGENZIALE (die am Samstag, 26.11., um 14 Uhr noch einmal beim Festival zu sehen ist) auf spektakuläre Weise aneinandergeraten. Jetzt gibt es neuen Stress: Monica wird verhaftet, weil ihre kleptomanischen Zwillingsschwestern Diebesgut bei ihr versteckt haben. Giovanni gelingt es, sie aus dem Knast zu holen und ihre Strafe in gemeinnützige Arbeit in einer anderen Gemeinde umzuwandeln. Dummerweise liegt Monicas neues Wirkungsfeld genau neben dem schicken Kulturzentrum, das Giovanni in Kürze eröffnen will. Genauso lustig und turbulent wie der erste Teil, handelt der Film zugleich von der gesellschaftlichen Spaltung und des Potenzials ihrer Überwindung durch Austausch und Gemeinschaftssinn. Paola Cortellesi und Antonio Albanese sind wieder in Hochform, und der neue Film wurde in Italien verdientermaßen zum absoluten Kassenknüller.

20:30 Uhr

LA NOTTE

Die Nacht
Italien/Frankreich 1961. R: Michelangelo Antonioni. D: Marcello Mastroianni, Jeanne Moreau, Monica Vitti, Bernhard Wicki. 122 Min. 35mm. OmeU
Original version with English subtitles
Filmreihe: Verso Sud 28

Ein Tag und eine Nacht aus dem Leben eines Schriftstellers und seiner Frau in Mailand – Stunden, die vielleicht das Ende ihrer Liebe bedeuten. Eine „äußere“ Handlung ist kaum ersichtlich – und dennoch geht viel in den Figuren vor. Antonioni seziert die Oberfläche der Ereignisse und der Szenerien: Die Bilder des Films mit ihren komplizierten Kamerabewegungen kontrastieren mit der äußeren Bewegungslosigkeit des vorgeführten sozialen Milieus. Einer von Antonionis großen Filmen, hervorragend besetzt mit Marcello Mastroianni, Jeanne Moreau und Bernhard Wicki, ist eine meisterhaft fotografierte Studie der Einsamkeit und Unfähigkeit zur Kommunikation. // Print courtesy of Cinecittà Luce.

Dienstag  29.11.2022

18:00 Uhr

IL BAMBINO NASCOSTO

Das verborgene Kind
Italien/Frankreich 2021. R: Roberto Andò. D: Silvio Orlando, Giuseppe Pirozzi, Lino Musella. 110 Min. DCP. OmeU
Original version with English subtitles
Filmreihe: Verso Sud 28

Gabriele Santoro, ein stiller, gebildeter und einsamer Klavierlehrer, lebt in einem neapolitanischen Arbeiterviertel, den Quartieri Spagnoli. Er lebt ein von Gewohnheiten geprägtes und immer gleiches Leben, bis sich eines Tages, ohne dass er es bemerkt, ein Kind in seine Wohnung schleicht: es ist der Sohn der Nachbarn von oben. Nach dem Grund für seine Flucht befragt, schweigt Ciro, aber der Professor beschließt instinktiv, ihn bei sich zu Hause zu verstecken. Schon bald erfährt er, dass er der Sohn eines Camorra-Bosses ist, und um ihn zu schützen, lässt er sich auf einen einzigartigen und hartnäckigen Kampf mit Ciros Feinden ein. Der neue Film von Roberto Andò mit Silvio Orlando besticht mit der sensibel beobachteten Annäherung zweier ungleicher Hauptfiguren, die sich in der Enge der Wohnung gegen eine unsichtbare Bedrohung von außen behaupten.

20:30 Uhr

LA RAGAZZA CON LA PISTOLA

Mit Pistolen fängt man keine Männer
Italien 1968. R: Mario Monicelli. D: Monica Vitti, Stanley Baker, Corin Redgrave. 103 Min. 35mm. OmeU
Original version with English subtitles
Filmreihe: Verso Sud 28

Die schöne Sizilianerin Assunta (Monica Vitti) wird vom jungen Vincenzo entführt in dem Vorhaben, sie in dieser Weise "entehrt" heiraten zu können. Assunta ist von dieser Aussicht aber so begeistert, dass Vincenzo vor lauter Angst nach England flieht. Mit einer Pistole bewaffnet reist Assunta ihm nach. In England angekommen, steht nicht nur die Auseinandersetzung mit Vincenzo an, sondern auch die Begegnung mit einer gänzlich anderen, liberalen Kultur. Seinen besonderen Witz gewinnt LARAGAZZA CON LA PISTOLA aus der Gegenüberstellung von sizilianischem Temperament und britischer Lakonie und lebt dabei ganz vom Charme Monica Vittis. // Print courtesy of Cineteca Nazionale.

Mittwoch  30.11.2022

18:00 Uhr

L’ECLISSE

Liebe 1962
Italien/Frankreich 1962. R: Michelangelo Antonioni. D: Monica Vitti, Alain Delon, Francisco Rabal. 126 Min. 35mm. OmeU
Original version with English subtitles
Filmreihe: Verso Sud 28

Die junge Vittoria sehnt sich nach der wahren Liebe und verlässt nach einem Streit ihren Freund Riccardo. Über ihre Mutter, die an der Börse arbeitet, lernt sie den attraktiven Spekulanten Piero kennen. Sie scheinen sich ähnlich zu sein in ihrem Gefühl der Verlorenheit und beginnen eine Beziehung zueinander, können sich jedoch nicht wirklich aufeinander einlassen. Antonionis Drama erzählt von der Unfähigkeit zu lieben. In starken, symbolisch aufgeladenen Bildern verdeutlichen Alain Delon und Monica Vitti die Brüchigkeit menschlicher Beziehungen. // Print courtesy of Cineteca Nazionale.

20:30 Uhr

FREAKS OUT


Italien/Belgien 2021. R: Gabriele Mainetti. D: Claudio Santamaria, Aurora Giovinazzo, Pietro Castellitto. 141 Min. DCP. OmeU
Original version with English subtitles
Filmreihe: Verso Sud 28

In dem von der deutschen Armee Ende 1943 besetzten Rom leben Matilde, "das elektrische Mädchen", Cencio, "der Insektenbändiger", Fulvio, "der Wolfsmann" und Mario, "der Magnetmann", wie eine Familie im Zirkus des Juden Israel. Als Israel auf mysteriöse Weise verschwindet, vielleicht auf der Flucht oder vielleicht von den Nazis gefangen genommen, sind die vier Zirkusleute in der besetzten Stadt auf sich allein gestellt. Irgendjemand hat jedoch ein Auge auf sie geworfen, mit einem Plan, der ihr Schicksal und den Lauf der Geschichte verändern könnte... FREAKS OUT über eine Zirkus-Truppe, die im besetzten Rom trickreich den Nazis zu entwischen versucht, ist einer der aufwändigsten und originellsten italienischen Filme der letzten Jahre: Coming-of-Age-Erzählung, Plädoyer für gesellschaftliche Vielfalt und fantasievolle Abenteuergeschichte in einem.

Donnerstag  01.12.2022

18:00 Uhr

DRAMMA DELLA GELOSIA (TUTTI I PARTICOLARI IN CRONACA)

Eifersucht auf Italienisch
Italien/Spanien 1970. R: Ettore Scola. D: Marcello Mastroianni, Monica Vitti, Giancarlo Giannini. 107 Min. 35mm. OmeU
Original version with English subtitles
Filmreihe: Verso Sud 28

Vor Gericht muss sich der Maurer Oreste (Marcello Mastroianni) für die Attacke auf ein frischvermähltes Paar verantworten. Alles begann, als er auf einem Karussell die Blumenverkäuferin Adelaide (Monica Vitti) sieht und sich zwischen beiden eine leidenschaftliche Liebesgeschichte entspinnt, obwohl er verheiratet ist. Bei einer Demonstration der kommunistischen Partei freundet er sich mit dem Pizzabäcker Nello (Giancarlo Giannini) an, der sich ebenfalls in Adelaide verliebt... Die turbulente Dreieckskomödie mit einer förmlich übersprudelnden Monica Vitti ist eine Sittenkomödie, die in atemberaubendem Wechsel ständig zwischen Drama und Humor schwankt. // Print courtesy of Cinecittà Luce.

20:30 Uhr

NOSTALGIA


Italien/Frankreich 2022. R: Mario Martone. D: Pierfrancesco Favino, Francesco Di Leva, Tommaso Ragno. 117 Min. DCP. OmU
Original version with German subtitles
Filmreihe: Verso Sud 28

Felice kehrt nach 40 Jahren in der Ferne, in Libanon und Ägypten, an seinen Geburtsort zurück: Rione Sanità, ein Viertel von Neapel. Dort steht er seiner alten Mutter bei, die im Sterben liegt. Nach ihrem Tod bleibt Felice in Neapel, um Oreste zu finden, seinen Kindheitsfreund, der jetzt ein gefährlicher Camorra-Boss ist, genannt 'o Malomm'. Don Luigi, ein Priester, der gegen die Camorra kämpft und versucht, den jungen Leuten des Viertels eine Zukunft zu geben, rät ihm vergeblich, Neapel zu verlassen und die Vergangenheit zu vergessen. NOSTALGIA, Mario Martones eindringlicher Film über Erinnerungen, die einen zu verschlingen drohen, ist Italiens Einreichung für den Oscar® als bester fremdsprachiger Film bei der Verleihung 2023.

Freitag  02.12.2022

17:00 Uhr

CALCINCULO

Karussell
Italien 2022. R: Chiara Bellosi. D: Gaia Di Pietro, Andrea Carpenzano, Barbara Chichiarelli. 88 Min. DCP. OmU
Original version with German subtitles
Filmreihe: Verso Sud 28

Die 15-jährige Benedetta lebt mit ihren Eltern und den jüngeren Geschwistern in der süditalienischen Provinz. Wegen ihres Übergewichts gilt sie als Außenseiterin und wird häufig gemobbt. Als vor der Haustür der Familie ein Jahrmarkt seine Zelte aufschlägt, lernt sie die Schausteller:in Amanda kennen, die selbstbestimmt lebt und sich Gendernormen widersetzt. Amandas Souveränität fasziniert Benedetta und öffnet ihren Blick für ein Leben, von dem sie bisher glaubte, dass es ihr nicht zusteht... Chiara Bellosis Coming-of-Age-Drama und Roadmovie ist die zärtliche Beobachtung einer ungleichen Freundschaft und erzählt zugleich von Selbstentdeckung und vom Ausbrechen.

19:00 Uhr

IL LEGIONARIO

Der Legionär
Italien 2022. R: Hleb Papou. D: Germano Gentile, Maurizio Buosso, Felicitè Mbezelè. 81 Min. DCP. OmU
Original version with German subtitles
Filmreihe: Verso Sud 28

Daniel ist als Sohn von afrikanischen Eltern in Rom geboren und in einem besetzten Gebäude aufgewachsen. Vor Jahren hat er beschlossen wegzugehen, um ein neues Leben anzufangen, doch nun ist er gezwungen zurückzukehren. Diesmal trägt er jedoch eine Polizeiuniform und soll den alten Wohnkomplex räumen, wo immer noch seine Mutter und sein Bruder Patrick leben, der inzwischen der Anführer der Hausbesetzer:innen ist. Die Polizeieinheit, der er angehört, ist für Daniel wie eine Zweitfamilie, auch wenn es immer wieder Vorbehalte gegen den einzigen schwarzen Polizisten in der Abteilung gibt. So hat er auch seine Vergangenheit in dem besetzten Haus verschwiegen. Der Tag der Räumung rückt näher. Daniel gerät immer mehr in ein Dilemma… Das packende und vielschichtige Porträt eines afrikanisch-italienischen Polizisten stellt viele Gewissheiten infrage und beschäftigt sich mit Themen wie Ethnie, Identität und Gerechtigkeit.

21:00 Uhr

ITALO DISCO

Der Glitzersound der 80er
Italien/Deutschland 2021. R: Alessandro Melazzini. Dokumentarfilm. 62 Min. DCP. OmeU
Original version with English subtitles
Mit kurzer Einführung: Eckhart Schmidt
Am 3.12. um 22:30 Uhr zeigt Regisseur Eckhart Schmidt zudem seinen Film ALPHA CITY im DFF (Link)
Filmreihe: Verso Sud 28

Die Geschichte eines Musikstils, der ein Jahrzehnt lang die Welt beherrschte: die Italo Disco der 1980er Jahre. Es war die Zeit, als Millionen junger Europäer sich dem irren Rhythmus einer Musik hingaben, die geprägt war von eingängigen synthetischen Klängen, teils bizarren englischen Texten, süchtig machenden elektronischen Beats und visionären Videoclips. Die in Italien entstandene und in Deutschland vorangetriebene Italo Disco brachte eine ganze Generation zum Tanzen. Mithilfe der Wegbereiter und Stars jener Zeit und der Aufarbeitung von Archivmaterial wird in der exklusiven Festival-Version der Doku die Pop-Geschichte eines Genres erzählt, das zugleich Tanzmusik, Ästhetik, soziales Phänomen und Kreativbranche war.

22:30 Uhr

WHITE POP JESUS


Italien 1980. R: Luigi Petrini. D: Awana Gana, Stella Carnacina, Gisela Hahn. 70 Min. 35mm. OmeU
Original version with English subtitles
Filmreihe: Verso Sud 28

Jesus (Radiomoderator, Sänger und Showmaster Awana Gana in seiner einzigen Filmrolle) kommt aus einer psychiatrischen Anstalt und führt sich auf wie der sprichwörtliche Messias. Dabei sagt er unter anderem der Mafia, Terrorismus und Drogen den Kampf an. Als er die Tochter des Polizeichefs vor der Mafia rettet und sie sich rettungslos in Jesus verliebt, werden die Dinge jedoch kompliziert... WHITE POP JESUS ist ein wunderbar schräges Disco-Musical aus den 1980ern, bei dem ein Hippie-Jesus zu fetziger Musik seiner Mission nachgeht. Der einige Jahre früher entstandene JESUS CHRIST SUPERSTAR (1973) war offensichtlich ein Vorbild, doch hier geht es noch weitaus verrückter und wilder zu – ein großes Vergnügen!

Samstag  03.12.2022

17:00 Uhr

LACCI

Was uns hält
Italien/Frankreich 2020. R: Daniele Luchetti. D: Alba Rohrwacher, Luigi Lo Cascio, Laura Morante, Silvio Orlando, Giovanna Mezzogiorno. 100 Min. DCP. OmU
Original version with German subtitles
Filmreihe: Verso Sud 28

Neapel Anfang der 1980er Jahre. Aldo (Luigi Lo Cascio) hat gerade seine Kinder Anna und Sandro ins Bett gebracht und ihnen eine Gutenachtgeschichte erzählt. Nun steht er in der Küche neben seiner Frau Vanda (Alba Rohrwacher) und gesteht ihr, dass er sie betrogen hat. Vanda verliert den Boden unter den Füssen und weiß nicht, wie sie reagieren soll. Was bedeutet das für sie und die Kinder? Dreißig Jahre später sind Vanda und Aldo noch immer verheiratet… Nach dem Roman "Auf immer verbunden" (Lacci) von Domenico Starnone erzählt Regisseur Daniele Luchettis hervorragend besetztes Drama davon, wie stark die Bindung einer Familie im Guten wie im Schlechten ist – auch wenn die Liebe in neue Richtungen zieht.

19:00 Uhr

CALCINCULO

Karussell
Italien 2022. R: Chiara Bellosi. D: Gaia Di Pietro, Andrea Carpenzano, Barbara Chichiarelli. 88 Min. DCP. OmU
Original version with German subtitles
Filmreihe: Verso Sud 28

Die 15-jährige Benedetta lebt mit ihren Eltern und den jüngeren Geschwistern in der süditalienischen Provinz. Wegen ihres Übergewichts gilt sie als Außenseiterin und wird häufig gemobbt. Als vor der Haustür der Familie ein Jahrmarkt seine Zelte aufschlägt, lernt sie die Schausteller:in Amanda kennen, die selbstbestimmt lebt und sich Gendernormen widersetzt. Amandas Souveränität fasziniert Benedetta und öffnet ihren Blick für ein Leben, von dem sie bisher glaubte, dass es ihr nicht zusteht... Chiara Bellosis Coming-of-Age-Drama und Roadmovie ist die zärtliche Beobachtung einer ungleichen Freundschaft und erzählt zugleich von Selbstentdeckung und vom Ausbrechen.

21:00 Uhr

ITALO DISCO

Der Glitzersound der 80er
Italien/Deutschland 2021. R: Alessandro Melazzini. Dokumentarfilm. 62 Min. DCP. OmeU
Original version with English subtitles
Mit kurzer Einführung: Eckhart Schmidt
Am 3.12. um 22:30 Uhr zeigt Regisseur Eckhart Schmidt zudem seinen Film ALPHA CITY im DFF (Link)
Filmreihe: Verso Sud 28

Die Geschichte eines Musikstils, der ein Jahrzehnt lang die Welt beherrschte: die Italo Disco der 1980er Jahre. Es war die Zeit, als Millionen junger Europäer sich dem irren Rhythmus einer Musik hingaben, die geprägt war von eingängigen synthetischen Klängen, teils bizarren englischen Texten, süchtig machenden elektronischen Beats und visionären Videoclips. Die in Italien entstandene und in Deutschland vorangetriebene Italo Disco brachte eine ganze Generation zum Tanzen. Mithilfe der Wegbereiter und Stars jener Zeit und der Aufarbeitung von Archivmaterial wird in der exklusiven Festival-Version der Doku die Pop-Geschichte eines Genres erzählt, das zugleich Tanzmusik, Ästhetik, soziales Phänomen und Kreativbranche war.

Sonntag  04.12.2022

12:00 Uhr

ENNIO

Ennio Morricone - Der Maestro
Italien/Belgien/Niederlande/Japan 2021. R: Giuseppe Tormatore. Dokumentarfilm. 156 Min. DCP. OmU
Original version with German subtitles
Filmreihe: Verso Sud 28

Ennio Morricone, einer der beliebtesten und produktivsten Musiker des 20. Jahrhunderts, war der Komponist von mehr als 500 Filmmusiken. Giuseppe Tornatore widmet dem legendären, 2020 gestorbenen Maestro ein umfassendes Porträt, für das er Morricone selbst kurz vor seinem Tod in einem ausführlichen 44-stündigen Interview sein Herz ausgeschüttet hat. Aber auch viele Wegbeleiter:innen, die mit Morricone gearbeitet haben (von Bernardo Bertolucci, Dario Argento und Lina Wertmüller bis zu Clint Eastwood, Quentin Tarantino und Oliver Stone), geben private und berufliche Einblicke. Filmszenen, Musik und Archivbilder ergänzen das berührende, aufschlussreiche und eindringliche Porträt eines der ganz Großen des italienischen Kinos.

16:00 Uhr

IL DESERTO ROSSO

Die rote Wüste
Italien 1964. R: Michelangelo Antonioni. D: Monica Vitti, Richard Harris, Carlo Chionetti. 117 Min. DCP. OmU
Original version with German subtitles
Filmreihe: Verso Sud 28

Giuliana, die Frau eines Ingenieurs und Fabrikbesitzers in Ravenna, gerät nach einem Autounfall in Angstzustände: Mann und Kind werden ihr fremd, die künstliche Umwelt der Fabriken und Raffinerien, die neuen Technologien, die ihren Mann Ugo faszinieren, werden in ihrer Wahrnehmung bedrohlich, verwandeln sich in apokalyptische Visionen des Zerfalls. Nach einer kurzen Liaison mit einem Kollegen und Partner ihres Mannes kehrt sie jedoch ins alltägliche Leben zurück. Antonionis erster Farbfilm macht die Dämpfe und Nebel der grauen Industrielandschaften auf besondere Weise greifbar und ist einer der ersten Filme, die sich Mitte der 60er Jahren mit den Folgen der Industrialisierung und Umweltverschmutzung auseinandersetzten.

18:15 Uhr

LACCI

Was uns hält
Italien/Frankreich 2020. R: Daniele Luchetti. D: Alba Rohrwacher, Luigi Lo Cascio, Laura Morante, Silvio Orlando, Giovanna Mezzogiorno. 100 Min. DCP. OmU
Original version with German subtitles
Filmreihe: Verso Sud 28

Neapel Anfang der 1980er Jahre. Aldo (Luigi Lo Cascio) hat gerade seine Kinder Anna und Sandro ins Bett gebracht und ihnen eine Gutenachtgeschichte erzählt. Nun steht er in der Küche neben seiner Frau Vanda (Alba Rohrwacher) und gesteht ihr, dass er sie betrogen hat. Vanda verliert den Boden unter den Füssen und weiß nicht, wie sie reagieren soll. Was bedeutet das für sie und die Kinder? Dreißig Jahre später sind Vanda und Aldo noch immer verheiratet… Nach dem Roman "Auf immer verbunden" (Lacci) von Domenico Starnone erzählt Regisseur Daniele Luchettis hervorragend besetztes Drama davon, wie stark die Bindung einer Familie im Guten wie im Schlechten ist – auch wenn die Liebe in neue Richtungen zieht.

20:15 Uhr

FREAKS OUT


Italien/Belgien 2021. R: Gabriele Mainetti. D: Claudio Santamaria, Aurora Giovinazzo, Pietro Castellitto. 141 Min. DCP. OmeU
Original version with English subtitles
Filmreihe: Verso Sud 28

In dem von der deutschen Armee Ende 1943 besetzten Rom leben Matilde, "das elektrische Mädchen", Cencio, "der Insektenbändiger", Fulvio, "der Wolfsmann" und Mario, "der Magnetmann", wie eine Familie im Zirkus des Juden Israel. Als Israel auf mysteriöse Weise verschwindet, vielleicht auf der Flucht oder vielleicht von den Nazis gefangen genommen, sind die vier Zirkusleute in der besetzten Stadt auf sich allein gestellt. Irgendjemand hat jedoch ein Auge auf sie geworfen, mit einem Plan, der ihr Schicksal und den Lauf der Geschichte verändern könnte... FREAKS OUT über eine Zirkus-Truppe, die im besetzten Rom trickreich den Nazis zu entwischen versucht, ist einer der aufwändigsten und originellsten italienischen Filme der letzten Jahre: Coming-of-Age-Erzählung, Plädoyer für gesellschaftliche Vielfalt und fantasievolle Abenteuergeschichte in einem.

Montag  05.12.2022

20:30 Uhr

NOSTALGIA


Italien/Frankreich 2022. R: Mario Martone. D: Pierfrancesco Favino, Francesco Di Leva, Tommaso Ragno. 117 Min. DCP. OmU
Original version with German subtitles
Filmreihe: Verso Sud 28

Felice kehrt nach 40 Jahren in der Ferne, in Libanon und Ägypten, an seinen Geburtsort zurück: Rione Sanità, ein Viertel von Neapel. Dort steht er seiner alten Mutter bei, die im Sterben liegt. Nach ihrem Tod bleibt Felice in Neapel, um Oreste zu finden, seinen Kindheitsfreund, der jetzt ein gefährlicher Camorra-Boss ist, genannt 'o Malomm'. Don Luigi, ein Priester, der gegen die Camorra kämpft und versucht, den jungen Leuten des Viertels eine Zukunft zu geben, rät ihm vergeblich, Neapel zu verlassen und die Vergangenheit zu vergessen. NOSTALGIA, Mario Martones eindringlicher Film über Erinnerungen, die einen zu verschlingen drohen, ist Italiens Einreichung für den Oscar® als bester fremdsprachiger Film bei der Verleihung 2023.

Dienstag  06.12.2022

18:00 Uhr

LA TOSCA


Italien 1973. R: Luigi Magni. D: Monica Vitti, Gigi Proietti, Umberto Orsini. 104 Min. 35mm. OmeU
Original version with English subtitles
Filmreihe: Verso Sud 28

Im Jahr 1800 arbeitet der Maler Cavaradossi, Geliebter der bekannten Sängerin Tosca, an einem Fresko in einer Kirche in Rom, als der aus dem Gefängnis geflohene Patriot Angelotti dort Zuflucht sucht. Der Maler versteckt ihn in einem Landhaus. Baron Scarpia, Regent der päpstlichen Polizei, nutzt Toscas Eifersucht aus, um Angelottis Versteck zu entdecken. Der Maler wird verhaftet und zum Tode verurteilt. Tosca fühlt sich dafür schuldig und gibt vor, sich Scarpia im Tausch gegen Cavaradossis Leben hinzugeben… Ein Film, der Monica Vitti selbst sehr am Herzen lag und dem sie größere Bekanntheit wünschte: Zwischen Komödie und Tragödie entspinnt sich die Handlung mit viel Musik, wunderschönen Kostümen und eindrucksvollen Kulissen. // Print courtesy of Cineteca Nazionale.

20:15 Uhr

ENNIO

Ennio Morricone - Der Maestro
Italien/Belgien/Niederlande/Japan 2021. R: Giuseppe Tormatore. Dokumentarfilm. 156 Min. DCP. OmU
Original version with German subtitles
Filmreihe: Verso Sud 28

Ennio Morricone, einer der beliebtesten und produktivsten Musiker des 20. Jahrhunderts, war der Komponist von mehr als 500 Filmmusiken. Giuseppe Tornatore widmet dem legendären, 2020 gestorbenen Maestro ein umfassendes Porträt, für das er Morricone selbst kurz vor seinem Tod in einem ausführlichen 44-stündigen Interview sein Herz ausgeschüttet hat. Aber auch viele Wegbeleiter:innen, die mit Morricone gearbeitet haben (von Bernardo Bertolucci, Dario Argento und Lina Wertmüller bis zu Clint Eastwood, Quentin Tarantino und Oliver Stone), geben private und berufliche Einblicke. Filmszenen, Musik und Archivbilder ergänzen das berührende, aufschlussreiche und eindringliche Porträt eines der ganz Großen des italienischen Kinos.

Mittwoch  07.12.2022

18:00 Uhr

IL BUCO

Ein Höhlengleichnis
Italien/Frankreich/Deutschland 2021. R: Michelangelo Frammartino. Dokumentarfilm. 93 Min. DCP. OmU
Original version with German subtitles
Filmreihe: Verso Sud 28

Während des ökonomischen Booms der 1960er Jahre wird im wohlhabenden Norden Italiens das höchste Gebäude Europas gebaut. Am anderen Ende des Landes, im kalabrischen Hinterland erforschen junge Höhlenforscher:innen Europas tiefste Höhle. Zum ersten Mal dringen sie bis zum Höhlenboden 700 Meter unter der Erdoberfläche vor. Die Expedition der Eindringlinge wird von den Bewohner:innen des kleinen Dorfes in der Nähe nicht bemerkt, wohl aber vom alten Schäfer auf der Pollino-Hochebene. In einem Werk von fast wortloser organischer Schönheit, die ans Mystische rührt, stellt IL BUCO zwei Expeditionen ins Innere nebeneinander und verfolgt die Erforschung unbekannter Tiefen im Leben und in der Natur.

20:00 Uhr

POLVERE DI STELLE

Sternenstaub
Italien 1973. R: Alberto Sordi. D: Alberto Sordi, Monica Vitti, John Phillip Law. 152 Min. 35mm. OmeU
Original version with English subtitles
Filmreihe: Verso Sud 28

Das Ehepaar Dea Dani und Mimmo Adami gründen 1943 in Rom eine zusammengewürfelte Schauspieltruppe, die mit einer Tournee in den Abruzzen debütieren soll. Doch die Wirren des Krieges führen sie nach Bari, und im berühmten Teatro Petruzzelli versetzt das preisgekrönte Ensemble von Komödianten und Soubretten die amerikanischen Soldaten in Verzückung. Der Höhepunkt der Zusammenarbeit von Alberto Sordi und Monica Vitti ist eine Wiederbelebung des Varietés mit Powackeln, Witzen, Refrains und Pailletten, das voller reizvoller Gegensätze zwischen Ironie und Melancholie balanciert. // Print courtesy of Cinecittà Luce.

Samstag  10.12.2022

20:00 Uhr

L’ECLISSE

Liebe 1962
Italien/Frankreich 1962. R: Michelangelo Antonioni. D: Monica Vitti, Alain Delon, Francisco Rabal. 126 Min. 35mm. OmeU
Original version with English subtitles
Filmreihe: Verso Sud 28

Die junge Vittoria sehnt sich nach der wahren Liebe und verlässt nach einem Streit ihren Freund Riccardo. Über ihre Mutter, die an der Börse arbeitet, lernt sie den attraktiven Spekulanten Piero kennen. Sie scheinen sich ähnlich zu sein in ihrem Gefühl der Verlorenheit und beginnen eine Beziehung zueinander, können sich jedoch nicht wirklich aufeinander einlassen. Antonionis Drama erzählt von der Unfähigkeit zu lieben. In starken, symbolisch aufgeladenen Bildern verdeutlichen Alain Delon und Monica Vitti die Brüchigkeit menschlicher Beziehungen. // Print courtesy of Cineteca Nazionale.

Mittwoch  14.12.2022

20:30 Uhr

LA RAGAZZA CON LA PISTOLA

Mit Pistolen fängt man keine Männer
Italien 1968. R: Mario Monicelli. D: Monica Vitti, Stanley Baker, Corin Redgrave. 103 Min. 35mm. OmeU
Original version with English subtitles
Filmreihe: Verso Sud 28

Die schöne Sizilianerin Assunta (Monica Vitti) wird vom jungen Vincenzo entführt in dem Vorhaben, sie in dieser Weise "entehrt" heiraten zu können. Assunta ist von dieser Aussicht aber so begeistert, dass Vincenzo vor lauter Angst nach England flieht. Mit einer Pistole bewaffnet reist Assunta ihm nach. In England angekommen, steht nicht nur die Auseinandersetzung mit Vincenzo an, sondern auch die Begegnung mit einer gänzlich anderen, liberalen Kultur. Seinen besonderen Witz gewinnt LARAGAZZA CON LA PISTOLA aus der Gegenüberstellung von sizilianischem Temperament und britischer Lakonie und lebt dabei ganz vom Charme Monica Vittis. // Print courtesy of Cineteca Nazionale.

Donnerstag  22.12.2022

20:30 Uhr

IL DESERTO ROSSO

Die rote Wüste
Italien 1964. R: Michelangelo Antonioni. D: Monica Vitti, Richard Harris, Carlo Chionetti. 117 Min. DCP. OmU
Original version with German subtitles
Filmreihe: Verso Sud 28

Giuliana, die Frau eines Ingenieurs und Fabrikbesitzers in Ravenna, gerät nach einem Autounfall in Angstzustände: Mann und Kind werden ihr fremd, die künstliche Umwelt der Fabriken und Raffinerien, die neuen Technologien, die ihren Mann Ugo faszinieren, werden in ihrer Wahrnehmung bedrohlich, verwandeln sich in apokalyptische Visionen des Zerfalls. Nach einer kurzen Liaison mit einem Kollegen und Partner ihres Mannes kehrt sie jedoch ins alltägliche Leben zurück. Antonionis erster Farbfilm macht die Dämpfe und Nebel der grauen Industrielandschaften auf besondere Weise greifbar und ist einer der ersten Filme, die sich Mitte der 60er Jahren mit den Folgen der Industrialisierung und Umweltverschmutzung auseinandersetzten.

Montag  26.12.2022

17:30 Uhr

L'AVVENTURA

Die mit der Liebe spielen
Italien/Frankreich 1960. R: Michelangelo Antonioni. D: Gabriele Ferzetti, Monica Vitti, Lea Massari. 143 Min. 35mm. OmeU
Original version with English subtitles
Filmreihe: Verso Sud 28

Bei einem Bootsausflug zu den Liparischen Inseln verschwindet eine junge Frau. Die Suche nach ihr bleibt erfolglos. Kurz darauf beginnt ihr Freund eine Beziehung mit der besten Freundin (Monica Vitti) der Verschollenen. Antonionis einflussreicher Meilenstein beeindruckt mit großem formalen und psychologischen Gespür und den intensiven Beobachtungen einer Gruppe von Menschen, die sich zwischen imposanten Bauten und Monumenten auf der Suche nach einem Lebenssinn in Oberflächlichkeiten zu verlieren drohen. // Print courtesy of Cinecittà Luce.

Mittwoch  28.12.2022

20:30 Uhr

DRAMMA DELLA GELOSIA (TUTTI I PARTICOLARI IN CRONACA)

Eifersucht auf Italienisch
Italien/Spanien 1970. R: Ettore Scola. D: Marcello Mastroianni, Monica Vitti, Giancarlo Giannini. 107 Min. 35mm. OmeU
Original version with English subtitles
Filmreihe: Verso Sud 28

Vor Gericht muss sich der Maurer Oreste (Marcello Mastroianni) für die Attacke auf ein frischvermähltes Paar verantworten. Alles begann, als er auf einem Karussell die Blumenverkäuferin Adelaide (Monica Vitti) sieht und sich zwischen beiden eine leidenschaftliche Liebesgeschichte entspinnt, obwohl er verheiratet ist. Bei einer Demonstration der kommunistischen Partei freundet er sich mit dem Pizzabäcker Nello (Giancarlo Giannini) an, der sich ebenfalls in Adelaide verliebt... Die turbulente Dreieckskomödie mit einer förmlich übersprudelnden Monica Vitti ist eine Sittenkomödie, die in atemberaubendem Wechsel ständig zwischen Drama und Humor schwankt. // Print courtesy of Cinecittà Luce.

Freitag  30.12.2022

18:00 Uhr

LA NOTTE

Die Nacht
Italien/Frankreich 1961. R: Michelangelo Antonioni. D: Marcello Mastroianni, Jeanne Moreau, Monica Vitti, Bernhard Wicki. 122 Min. 35mm. OmeU
Original version with English subtitles
Filmreihe: Verso Sud 28

Ein Tag und eine Nacht aus dem Leben eines Schriftstellers und seiner Frau in Mailand – Stunden, die vielleicht das Ende ihrer Liebe bedeuten. Eine „äußere“ Handlung ist kaum ersichtlich – und dennoch geht viel in den Figuren vor. Antonioni seziert die Oberfläche der Ereignisse und der Szenerien: Die Bilder des Films mit ihren komplizierten Kamerabewegungen kontrastieren mit der äußeren Bewegungslosigkeit des vorgeführten sozialen Milieus. Einer von Antonionis großen Filmen, hervorragend besetzt mit Marcello Mastroianni, Jeanne Moreau und Bernhard Wicki, ist eine meisterhaft fotografierte Studie der Einsamkeit und Unfähigkeit zur Kommunikation. // Print courtesy of Cinecittà Luce.