Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung ist vorbei.

Schreibworkshop zur Ausstellung KATASTROPHE: Wo bleibt die Kreativität nach dem Ende (der Pandemie)?

8. Mai 2022 | 12:00 - 15:00

|Serientermin für Veranstaltung (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung um 12:00 Uhr am 8. Mai 2022

Eine Veranstaltung um 12:00 Uhr am 14. Mai 2022

Wo bleibt die Kreativität nach dem Ende (der Pandemie)?

Schreibworkshop zur Ausstellung KATASTROPHE. Was kommt nach dem Ende?

Der Kulturbereich hat in den vergangenen zwei Jahren Pandemie sehr gelitten und mit ihm nicht nur die Kulturschaffenden, sondern auch auch all diejenigen, die Kultur inspiriert und motiviert. Der Workshop soll dazu beitragen, diese Inspiration wieder neu entstehen zu lassen.

Die Teilnehmenden betrachten die Ausstellung KATASTROPHE. Was kommt nach dem Ende? nicht nur, sondern erleben sie durch eigene Reflektion und Aktion. Der Workshop fördert die eigene Kreativität, bietet Raum für kreativen Austausch und trägt zu einer intensiven Auseinandersetzung mit den Themen der Ausstellung bei. Er richtet sich an ältere Jugendliche und Erwachsene; es sind keine Vorkenntnisse nötig.

Alle Übungen des Workshops beziehen sich auf das Thema der Ausstellung. Nach einer ersten Schreibübung zum Aufwärmen machen die Teilnehmenden einen kurzen, gemeinsamen Rundgang durch die Ausstellung. Anschließend bewegen sie sich frei im Raum und suchen sich eine Exponat oder einen Filmausschnitt, zu dem sie sich Stichpunkte machen, Ideen sammeln, Inspirationen notieren oder bereits kurze Texte schreiben. Im Workshop-Raum können die Teilnehmenden ihre Texte zu Ende schreiben, bevor sie sie der Gruppe vorlesen und, falls gewünscht, untereinander Feedback austauschen. Wenn die Zeit es erlaubt, kann gemeinsam noch über ein „vorher/nachher“-Gefühl reflektiert werden.


Geeignet für alle Levels – ob Schreibanfänger:in oder Profi!

Workshop-Leitung: Laura Paloma

Kosten: 20,- Euro

Anmeldung:
Tel.: 069 961 220 – 223 (Mo-Fr: 10–15 Uhr)
museumspaedagogik@dff.film


Laura Paloma steht seit Ende 2018 als Spoken Word Künstlerin auf Bühnen in ganz Deutschland. Unter anderem Zusammenarbeit mit dem fairfestival Mömlingen, Klima- und Umweltaktionstage Darmstadt (ifok), Liebieghaus Skulpturensammlung Frankfurt. Während der Pandemie verlagerte sie ihren Fokus auf das Schreiben von Lyrik und Prosa und veröffentlichte sowohl online als auch in Printmagazinen (z.B. absolutzine, almost magazine, kiosk magazin). Sie ist außerdem Mitglied des vom Literaturhaus Frankfurt gegründeten Schreibzimmers sexyunderground.

Details

Datum:
8. Mai 2022
Zeit:
12:00 - 15:00
Veranstaltungskategorie: