Carte Blanche. Katja Riemann

Carte Blanche: 20 Jahre Bandits.

Wunschfilmreihe von Nicolette Krebitz, Katja Riemann und Jasmin Tabatabai

Das Kino des DFF ehrt jedes Jahr Persönlichkeiten des deutschen Films einen Monat lang mit einer Carte blanche. Anlässlich des 20. Jubiläums von Katja von Garniers Kultfilm BANDITS um eine Frauenband, die aus dem Gefängnis flieht, haben Nicolette Krebitz, Katja Riemann und Jasmin Tabatabai jeweils drei Werke aus der Filmgeschichte ausgewählt, die sie besonders geprägt und beeinflusst haben. Vor jedem Film wird eine Videobotschaft eingespielt. Am Sonntag, 24. September 2017, waren die drei Schauspielerinnen persönlich zu Gast im Kino. Im Foyer des DFF wurde aus diesem Anlass zur Vorstellung von BANDITS das originale, im Film eingesetzte Schlagzeug ausgestellt.

Katja Riemann entschied sich neben dem Kultklassiker THE BLUES BROTHERS von John Landis für die Musik-Doku WHAT HAPPENED, MISS SIMONE? und für Susanne Biers Oscar®-gekröntes Drama HÆVNEN.

Film: WHAT HAPPENED MISS SIMONE?
USA 2015.
R: Liz Garbus
Dokumentarfilm. 116 Min. Blu-ray. OmU

„My Baby Just Cares For Me“ war der größte Hit der schwarzen Jazzlegende Nina Simone. Sie litt unter der Gewalt, der sie in ihrer Ehe ausgesetzt war – machte ihrer eigenen Tochter aber das Leben ebenfalls zur Hölle. An der Seite von Dr. Martin Luther King wurde Simone zu einer wichtigen Stimme für die Gleichberechtigung, doch stetige Grenzüberschreitungen und Gewaltaufrufe kosteten sie ihre Karriere. Das eindrucksvolle Portrait über eine getriebene Künstlerin feierte seine Premiere 2015 beim Sundance Filmfestival und auf der Berlinale.

Film: THE BLUES BROTHERS
USA 1980.
R: John Landis.
D: John Belushi, Dan Aykroyd, James Brown.
133 Min. DCP. OF

Dem christlichen Waisenhaus, in dem die Brüder Jake und Elwood aufwuchsen, droht die Schließung. Um die Einrichtung zu retten, aktivieren die Brüder ihre alte Band. Mit schwarzen Anzügen, Hüten und Sonnenbrillen sind die Blues Brothers fortan im Auftrag des Herrn unterwegs – hinterlassen aber eine Spur der Zerstörung. Die Verfolgungsjagden setzen bis heute ebenso Maßstäbe wie die Musikauftritte mit Ray Charles, James Brown, John Lee Hooker oder Aretha Franklin. Der Kultfilm von Regisseur John Landis basiert auf einer Sketchreihe der US-Fernsehsendung „Saturday Night Live“.

Film: HÆVNEN In einer besseren Welt
Dänemark / Norwegen 2010.
R: Susanne Bier.
D: Mikael Persbrandt, Trine Dyrholm, Markus Rygaard.
119 Min. 35mm. OmU

Jedes Jahr zieht es Anton nach Afrika: Mehrere Monate rettet der Arzt Menschenleben in einem sudanesischen Flüchtlingslager. Zurück in Dänemark erwarten ihn familiäre Probleme. Seit einem Seitensprung will seine Frau Marianne nichts von ihm wissen, und die Erziehung von Sohn Elias wird zur Zerreißprobe. In der Schule wird Elias gemobbt, bis er sich mit dem Außenseiter Christian verbündet – mit fatalen Folgen. Susanne Biers HÆVNEN wurde 2011 als Bester Fremdsprachiger Film mit dem Oscar® sowie dem Golden Globe ausgezeichnet und erhielt den Europäischen Filmpreis für die Beste Regie.

Warenkorb