Gespräch mit Giovanni Coda zu IL ROSA NUDO

SARDISCHER FILMABEND

Filmgespräch mit Giovanni Coda

Veranstaltung im Kino des DFF, 03.12.2016

Film: IL ROSA NUDO Das nackte Rosa
Italien 2013.
R: Giovanni Coda
D: Gianni Dettori, Italo Medda, Sergio Anrò.
70 Min. Blu-ray. OmeU

Der 17-jährige Pierre Seel wird 1941, nach der Invasion Frankreichs durch die Deutschen, von der Gestapo festgenommen, gefoltert und ins KZ Schirmeck deportiert. Als Überlebender versucht er später, ein normales Leben zu führen, heiratet und wird Vater. Doch die Erinnerungen lassen ihn nicht los: 1982 macht er sein Schicksal und das tausender Homosexueller – die, wie er, ein rosa Dreieck auf der Kleidung tragen mussten – öffentlich. Der sardische Regisseur Giovanni Coda entwickelte aus dem Thema zunächst ein Theaterstück und eine Fotoausstellung, anschließend diesen experimentellen Film, der mit starken Darstellern und nüchternem Schwarzweiß ein eindringliches Plädoyer gegen das Vergessen ist.

Warenkorb