Tag der Deutschen Einheit 2015 // Filmgespräch zu STRICHE ZIEHEN

GETEILT – VEREINT

Zu Gast: Gerd Kroske

Mit dem Tag der Deutschen Einheit feiert die Bundesrepublik Deutschland am 3. Oktober ihr wohl wichtigstes Nationalfest, das sich 2015 zum 25. Mal jährt. In Frankfurt findet der zentrale Festakt statt.

25 Jahre Wiedervereinigung: ein Ereignis, das sich direkt und indirekt auch im deutschen Film niedergeschlagen hat, wie das Kino des DFF mit einer umfassenden Filmreihe im September zeigt.

Mit freundlicher Unterstützung von: Kulturamt Stadt Frankfurt am Main

 

STRICHE ZIEHEN

Deutschland 2014. R: Gerd Kroske

Dokumentarfilm. 96 Min. DCP

Ausgangspunkt von Gerd Kroskes Dokumentation ist eine Kunstaktion im Jahr 1986: Eine Reihe junger Leute, die aus Weimar stammen und inzwischen in West-Berlin leben, ärgern sich über die bunt bemalte Mauer und setzen dem Mauertourismus eine Kunstaktion entgegen: Sie ziehen einen Strich entlang der Mauer. Aber einer von ihnen wird dabei von DDR-Grenzern verhaftet und landet im Zuchthaus; später wird er von der BRD freigekauft. Einer der Protagonisten recherchiert die Vorgeschichte, beginnend mit dem Leben unangepasster Jugendlicher in Weimar in den frühen 80er Jahren. Eine Geschichte über Auflehnung und Anpassung, Verweigerung und Stasi-Verwicklung.

 

Aufzeichnung der Veranstaltung vom 09.09.2015

Warenkorb