JIA ZHANGKE: Lecture von Prof. Chris Berry

Lecture & Film Jia Zhangke: Kino der Transformation

„Vom Umschreiben der Geschichte zu einem Umdenken in der Geschichtsschreibung“

Lecture in englischer Sprache von Prof. Chris Berry (London)

Aufzeichnung der Veranstaltung vom 16.01.2020 im Kino des DFF

Jia Zhangkes Filme können alle als Erinnerungsstücke zur neueren chinesischen Geschichte verstanden werden, keiner aber ausdrücklicher als 24 CITY. Indem der Film Subjektives und Flüchtiges aufzeichnet, verwandelt er Gedächtnis in Geschichte. 24 CITY ist von einer Vielstimmigkeit geprägt, die auf die kohärente Argumentation und Perspektivierung der konventionellen Geschichtsschreibung verzichtet. Reale und inszenierte Interviews kombiniert Jia mit Literatur, Musik, Montagen von Fabrikarbeiten und langen Porträtaufnahmen von Arbeitern und ihren Familien.

In atemberaubendem Tempo hat sich die Volksrepublik China binnen vier Jahrzehnten vom Agrarstaat zur hoch technisierten zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt gewandelt: Die Filme von Jia Zhangke, einem der bedeutendsten chinesischen Regisseure der Gegenwart, sind Seismogramme dieser Transformation. Bis Juli 2020 befasst sich die Lecture & Film Reihe mit Jia Zhangkes Werk.

Chris Berry ist Professor für Filmwissenschaft am King’s College London und Autor des vierbändigen Standardwerks Chinese Cinema (2012).

Film:
ÈRSHÍSÌ CHÉNG JÌ 24 City
VR China 2008. R: Jia Zhangke

Warenkorb