Jüdische Filmtage 2018. Filmgespräch mit Pavel Schnabel und Harald Lüders zu JETZT NACH SO VIELEN JAHREN

Jüdische Filmtage 2018

Filmgespräch mit Pavel Schnabel, Harald Lüders und Andrzej J. Koszyk

Aufzeichnung einer Veranstaltung vom 24.10.2018 im Kino des DFF

Pavel Schnabel und Harald Lüders stellen die restaurierte Fassung ihres Dokumentarfilms vor. Das Dorf Rhina in Oberhessen 1933: Mehr als die Hälfte der Dorfbewohner/innen sind Juden. Mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten werden sie binnen weniger Jahre vertrieben oder deportiert. Pavel Schnabel spürte die Überlebenden auf, die sich in Gesprächen an Rhina erinnern. Mit diesem Filmmaterial konfrontierten die Regisseure die Bewohner/innen des Dorfes im Jahr 1982 und stießen auf Wut, Schuldzuweisungen und Beteuerungen. Eine außergewöhnliche Arbeit über begangenes Unrecht und das mehrere Generationen umfassende Verdrängen an einem Ort unweit von Frankfurt, die heute nicht an Relevanz eingebüßt hat.

Film: JETZT NACH SO VIEL JAHREN
Deutschland 1982/2018
R: Pavel Schnabel und Harald Lüders

Warenkorb