Constellation 2.0 regional

Kooperation mit dem Hessischen Landesmuseum Darmstadt

“Constellation 2.0 regional” ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem DFF und dem Hessischen Landesmuseum Darmstadt (HLMD) mit dem Ziel, die filmspezifischen Objekte des DFF und die umfangreichen Sammlungen aus Kunst- und Erdgeschichte des HLMD virtuell miteinander zu verknüpfen und virtuell erlebbar zu machen.

In der ersten Projektphase ab 2022 wählen Museumspädagog:innen des HLMD Exponate aus, die untereinander und museumsübergreifend mit den Objekten des DFF in ungewohnte, teils bemerkenswerte und interessante Beziehungen, sogenannte Constellations, gesetzt werden. Die Sammlungen des HLMD zeigen fossile Funde aus der Grube Messel, archäologische Schätze, Objekte aus Design- und Kunsthandwerk und renommierte Werke der modernen Kunst. Der mehrere Räume umfassende Block Beuys ist ebenfalls bei den Darmstädter Kolleg:innen zuhause. Die Geschichten zwischen den Objekten erarbeiten die Projektbeteiligten in regelmäßigen Storytelling-Workshops unter der Leitung von Nils Brunschede. Den Projektstart haben wir in unserem Blog dokumentiert.

Durch die digitale Verknüpfung der Sammlungen in weiteren Projektabschnitten wird ein neuartiger virtueller Resonanzraum entstehen, auf dessen Pfaden sich Museumsbesucher:innen künftig mithilfe digitaler Technik über den physischen Ausstellungsraum hinaus bewegen und spannende Geschichten entdecken können.

Kontakt

Katharina Ewald
Projektleiterin | Digital Project Manager
Constellation 2.0 | Konstellationen filmischen Wissens
Tel: +49 69 961 220 404
ewald@dff.film

Museumspädagogin und Besucher im HLMD vor Heiligenbild
Stephanie Hauschild vom HLMD führt DFF-Kolleg:innen an Objekten zum Thema "Blau" entlang

„Constellation 2.0 regional“ wird gefördert von der Aventis Foundation und dem Kulturfonds Frankfurt Rhein-Main.

Logo des Kulturfonds Frankfurt RheinMain