Surprise Boogie

Wie würde Big-Band-Jazzmusik aussehen? Wie würde das, was wir hören – den Swing, den Rhythmus, das Auf und Ab – in Bilder übersetzt werden? Albert Pierru schafft genau das in seinem Film, ohne eine Kamera zu benutzen. Stattdessen hat er direkt auf den Filmstreifen gemalt und gekratzt und schafft so eine Form von visueller Musik, die sich zwischen abstrakten Formen und gegenständlichen Bildern bewegt, wie zum Beispiel einem Strichmännchen, das Klavier, Kontrabass oder Trompete spielt.

Regisseur: Albert Pierru
Land: Frankreich
Jahr: 1957
Produktion: Pierre Braunberger
Laufzeit: 5 Minuten
Bild und Ton: Farbfilm, Tonfilm
Music: keine Angabe
Format: 16mm, 1,37:1

Warenkorb