Digitale Filmgeschichte Europas: Das European Film Gateway

Von den ersten fotografischen Bewegungsabläufen hin zur Plakatkunst des kommerziellen Kinos und weit darüber hinaus – Europas reiche Filmgeschichte hat sich in den verschiedensten Medien bewahrt.

Wie kommt das Material ans Licht der Öffentlichkeit?

In diesem Audiobeitrag spricht Jenni Ellwanger (DFF) mit Kerstin Herlt (DFF) über die Geschichte des größten digitalen Projekts zum europäischen Filmerbe, das European Film Gateway.

Das Bewegtbild selbst ist wohl das zentrale Kulturgut unserer Filmgeschichte. Neben den privaten Sammlungen und den Nachlässen der Filmschaffenden selbst sind es die nationalen Archive und Kinematheken, die Regale voller Filmkopien auf Zelluloidrollen oder aber im heute gebräuchlichen DCP-Format verwahren. Aber Zeitzeugen noch ganz anderer Art lagern als große Schätze in den europäischen Archiven.

Das European Film Gateway ist das größte digitale Projekt zum europäischen Filmerbe und hat das Mammutunterfangen gewagt, diese Schätze länderübergreifend umfassend verfügbar zu machen. 40 europäische Institutionen haben bei dem Projekt unter Federführung des Frankfurter DFF über einen Zeitraum von zunächst 5 Jahren knapp 750.000 filmhistorische Dokumente auf einem gemeinsamen Online-Portal versammelt.

Was es auf www.europeanfilmgateway.eu online zu erkunden gibt, berichtet DFF-Mitarbeiterin Kerstin Herlt aus erster Hand. Kerstin treibt im DFF verschiedene digitale Projekte voran und hat 2011 das Projekt European Film Gateway mit den europäischen Partnern aus der Taufe gehoben.

In diesem Beitrag ist nachzuhören,

  • Was das European Film Gateway so besonders macht
  • Wie es funktioniert
  • Für wen sich der Klick lohnt
  • Welche Sammlungen und Schwerpunkte es gibt 
  • Was die Highlights sind
  • Welche epochale Sammlung der europäischen (Film-)geschichte sich archivübergreifend nach Themengebieten erkunden lässt

Gefällt Ihnen, was Sie hören? Wir freuen uns über Ihre Kommentare, Ideen und Anregungen in Social Media.

Hawaii: the paradise of the Pacific

Mit Klick auf den Eintrag im European Film Gateway

Musiknachweise
/ Einspieler am Anfang und Ende:
„The Curtain Rises“ by Kevin MacLeod
Link: https://incompetech.filmmusic.io/song/5007-the-curtain-rises
License: http://creativecommons.org/licenses/by/4.0/
/ Cellosequenz und Outromusik stammen aus dem Clip:
„Hawaii: the paradise of the Pacific“ des EYE Filmmuseum, Amsterdam

© DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum e.V.

Warenkorb