Wenn die Magnolien blühen

Filmblog von Dora Jäkel

Mit der legendären Kriegerin Mulan kehrt eine bekannte Figur aus dem Disney Kosmos auf die Kinoleinwände zurück. Erneut zieht, als auf Befehl des Kaisers ein Mann aus jeder Familie in den Krieg eingezogen werden soll, Mulan an Stelle ihres invaliden Vaters in den Krieg. Der Plot dürfte soweit bekannt sein: Die etwa 500 n. Chr. entstandene chinesische Legende Hua Mulan um das Mädchen, das sich als männlicher Krieger ausgibt, bot schon 1998 für den Disney Klassiker MULAN (US 1998, R: Tony Bancroft, Barry Cook) Grundlage. Dieses Mal wurde sie, im Gegensatz zum Zeichentrickfilm, realverfilmt.

Real sind daran zum einen der Cast um Schauspielerin Liu Yifei in der Hauptrolle und die monumentalen Aufnahmen idyllischer Landschaften und umkämpfter Kriegsschauplätze. Zum anderen soll die Handlungswelt realistisch sein, in der Elemente wie der Drache Mushu und spontane Gesangseinlagen keinen Platz gefunden hätten. Keine Drachen und Disney Hits also, stattdessen aber zeigt der Film starke Frauen, die über den Ausgang eines Krieges und das Schicksal des chinesischen Volkes entscheiden. Außerdem: Viel Action mit wehendem Haar, schwingenden Schwertern und pfeilschnellen, naja, eben Pfeilen.

Poetisch wird es dann aber auch noch: Unter einem blühenden Magnolienbaum schält sich Mulan (auf Deutsch: Magnolie) aus der Rüstung, ihrer männlichen Verkleidung, und badet in Mondschein getaucht in einem spiegelglatten See. Ihre eigene Entwicklung, gewissermaßen von der Knospe zur vollen Blüte, erlebt Mulan, als sie ihren Platz in einer Gesellschaft finden muss, die Töchtern und Söhnen traditionell klar abgegrenzte Rollen zuteilt. Insgesamt ergibt das einen gelungenen Actionfilm, der durchaus von der Differenzierung zum Zeichentrickklassiker von 1998 profitiert und eine erwachsenere Zielgruppe ansprechen dürfte – beziehungsweise die inzwischen erwachsen gewordene.

Für alle, denen die klassischen Disney-Songs im neuen MULAN zu kurz gekommen sind, geht es in der neuen Sonderausstellung The Sound of Disney im DFF umso mehr um die auditive Gestaltung der Disney Klangwelten. Nicht nur die Songs der Filmmusik, auch der Einsatz von Geräuschen und Dialogen in den Klassikern von 1928 bis 1967 werden untersucht. Ab dem 4. September ist MULAN (US 2020, R: Niki Caro) im Stream auf Disney+ zu sehen.

Warenkorb