Virtuelle Ausstellung Volker Schlöndorff // Ein neuer Film zum Geburtstag

Materialien zu einem weiteren Film von Volker Schlöndorff online erkunden:

Zu seinem 82. Geburtstag am 31. März erweitert das Team der Sammlungen des DFF die virtuelle Ausstellung über das Werk des Regisseurs. Das Online-Publikum kann aus drei unterschiedlichen Titeln einen Favoriten wählen.

Mit der Sammlung Volker Schlöndorff befindet sich eine der bedeutendsten und umfangreichsten Sammlungen zum Neuen Deutschen Film im Archiv des DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum. Im Juni 1992 übergab Volker Schlöndorff dem Archiv des Deutschen Filmmuseums die gesamten noch vorhandenen Unterlagen zu seinen Filmen. Seit dem 31. März 2014, Schlöndorffs 75. Geburtstag, präsentiert das DFF diese vielfältige Sammlung als virtuelle Ausstellung. Sie verbindet Text und Bild mit multimedialen Elementen und greift dabei sowohl auf den Bestand der Sammlung als auch auf ergänzende, vertiefende Materialien zurück. In einer ersten kuratorischen Auswahl wurden Dokumente und Materialien zu Schlüsselfilmen aus Schlöndorffs umfangreichem Werk redaktionell aufgearbeitet und online bereitgestellt. Diese werden seit den vergangenen 7 Jahren sukzessive erweitert und ergänzt.

Zu Schlöndorffs 82. Geburtstag am 31. März wird das Team der Sammlungen & Nachlässe Material zu einem weiteren Film aufbereiten und online stellen. Das Besondere: Diesmal trifft nicht das Sammlungsteam die Entscheidung darüber, welcher Film als nächstes bearbeitet wird. Sondern das Online-Publikum, das aus drei Vorschlägen einen Favoriten wählt, der anschließend in die Sammlung Volker Schlöndorff integriert und am 31. März veröffentlicht wird.

Die Umfrage ist am 10. März zu Ende gegangen. Die Stimmen sind ausgezählt. 

Zu den Filmen:

MICHAEL KOHLHAAS – DER REBELL
BRD 1969. R: Volker Schlöndorff
D: David Warner, Anna Karina, Thomas Holtzmann, Michael Gothard

Volker Schlöndorffs freie Verfilmung der Novelle von Heinrich von Kleist, die auf den unbeugsamen Kaufmann Hans Kohlhase und seinen Aufstand gegen den sächsischen Junker Zaschwitz zurückgeht. In der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts wird der rechtschaffene Pferdehändler Michael Kohlhaas Opfer der Obrigkeitswillkür. Zu spät erkennt er, dass die Gewalt seines Widerstands sich in diesen Verhältnissen gegen ihn selbst wenden muss.

DIE FÄLSCHUNG
BRD/Frankreich 1981. R: Volker Schlöndorff
D: Bruno Ganz, Jerzy Skolimowski, Hanna Schygulla, Gila von Weitershausen

Kriegsberichterstatter Georg Laschen ist in den Ruinen der libanesischen Hauptstadt Beirut im Einsatz. Hin- und hergerissen zwischen latenter Todessehnsucht und der Faszination für das brodelnde Leben begegnet er Ariane, einer Angestellten der deutschen Botschaft, durch die sich sein Blick auf das Land und das Leben an sich verändert.

EINE LIEBE VON SWANN
BRD/Frankreich 1984. R: Volker Schlöndorff
D: Jeremy Irons, Ornella Muti, Alain Delon, Fanny Ardant

Verfilmung eines Teils von Marcel Prousts „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“. Paris, kurz vor der Wende zum 20. Jahrhundert: Charles Swann, ein kunstbeflissener Großbürger, ist anerkanntes Mitglied der „besseren Kreise“ der Stadt. Als er bei einem Theaterbesuch die Dirne Odette kennen lernt, verliebt er sich in die junge Frau. Allerdings häufen sich in der folgenden Zeit die Hinweise und Gerüchte, dass Odette ihn nicht nur mit Männern, sondern auch mit Frauen betrügt.

Warenkorb