Unser DFF

„Unser DFF“ möchte das Haus durch eine Vielzahl von Veranstaltungen, Workshops, Pop-up-Ausstellungen und anderen Aktionen noch stärker für die Frankfurter Stadtgesellschaft öffnen. Unter dem Motto „Unser Haus ist Euer Haus – wie soll es aussehen?“ werden gemeinsam mit den Kooperationspartnern aus unterschiedlichen Frankfurter Stadtteilen neue Ideen zur Öffnung des DFF erarbeitet und diese anschließend praktisch umgesetzt. Langfristig sollen die so entstandenen Angebote Teil des Vermittlungsprogramms des DFF werden.

Kontakt
Barbara Dierksen
Tel.: +4969961220-309
E-Mail: dierksen@dff.film

Wie kann sich unser Haus verändern, um neue Zielgruppen zu erreichen? Und vor allem: Wie können diese von Beginn an den Veränderungsprozess mitgestalten? Diese Fragen bilden den Ausgangspunkt des Projekts. In rund 15 aufeinander aufbauenden Workshops und Veranstaltungen in- und außerhalb des Museums sind die Projektteilnehmer/innen aufgefordert, den in der Stadtmitte gelegenen Museumsraum des DFF (neu) zu entdecken und sich ihn aktiv anzueignen. Leider mussten alle ab März 2020 geplanten Workshops und Veranstaltungen coronabedingt ausfallen, und auch den Neuanlauf verhinderte vorerst die erneut erschwerte Situation. Doch der Anfang ist gemacht! Im Oktober kam eine erste Veranstaltung mit einem der Projektpartner – dem Eltern-Kind-Zentrum „Al Karama“ in der Nordweststadt – zustande. Das Projektteam brachte aus dem DFF-Archiv Objekte aus der Vor- und Frühgeschichte des Films mit und tauschte mit einer Frauengruppe, die sich wöchentlich dort trifft, kulturell unterschiedliche Erfahrungen mit Filmgeschichte aus. Drei Tage später folgte der Gegenbesuch der Gruppe im Kino des DFF bei der Vorführung des ägyptischen Films YOMEDDINE während des Filmfestivals „Southern Lights“.

Veranstaltung im Eltern-Kind-Zentrum „Al Karama“
Veranstaltung im Eltern-Kind-Zentrum „Al Karama“
Al Karama zu Besuch im DFF
Eine Gruppe des Eltern-Kind-Zentrums „Al Karama“ im DFF

“Unser DFF“ richtet sich an Kinder, junge und erwachsene Menschen sowie Senior/innen, an Bildungsträger im Bereich Migration, Integration und Teilhabe sowie an Multiplikator/innen der kulturell-politischen Bildung. Die geplante Veranstaltungsreihe ist dabei nur ein Baustein. Unter dem Titel „Frankfurter Filmschatz“ erarbeitet das Projekt außerdem Impulse, Filmkanons neu zu denken und geht dabei von den Einwohner/innen dieser Stadt aus, die zahlreiche Herkunftsländer haben. Durch eine Befragung aller im Projektverlauf beteiligten Menschen soll am Ende eine Sammlung aus 100 Titeln entstehen, die widerspiegelt, welche Filme die Bewohner/innen unserer Stadt als bewahrenswert ansehen und als ihren kulturellen Schatz hüten möchten. Geplant ist zudem, den gesamten Prozess und alle entstandenen Ideen in einer Publikation ausführlich zu dokumentieren.

Das Projektteam und alle Beteiligten hoffen auf eine baldige Wiederaufnahme der Arbeit!

Al Karama zu Besuch im DFF
Eine Gruppe des Eltern-Kind-Zentrums „Al Karama“ im DFF
Veranstaltung im Eltern-Kind-Zentrum „Al Karama“
Veranstaltung im Eltern-Kind-Zentrum „Al Karama“

Förderer:

Bundeszentrale für politische Bildung

Warenkorb