Filmgespräch mit Bent Hamer

WERKSCHAU BENT HAMER

Bent Hamer im Gespräch mit Sebastian Balzter

2019 ist Norwegen Ehrengast der Frankfurter Buchmesse. Aus diesem Anlass zeigt das DFF im Oktober einen Überblick über das norwegische Filmschaffen von der Stummfilmzeit bis heute und vorab im September eine Retrospektive sämtlicher bislang sieben Spielfilme des Regisseurs Bent Hamer.

Hamer (geb. 1956) studierte zunächst Film in Stockholm, bevor er durch eine Reihe von acht Kurzfilmen auf sich aufmerksam machte. Seit seinem ersten Spielfilm EGGS von 1995 ist er einer der auch international renommiertesten norwegischen Regisseure. EGGS weist bereits alle auch für Hamers spätere Werke typischen Merkmale auf, insbesondere schrullige Charaktere und einen knochentrockenen, aus der genauen Beobachtung von Alltagsvorgängen erwachsenden Humor. Hamers Filme sind wirklich unverwechselbar.

Zu Beginn der Retro kam Bent Hamer extra aus Kanada, wo er seinen neuen Film vorbereitet, nach Frankfurt – eine seltene Gelegenheit, diesen bedeutenden Regisseur persönlich zu erleben.

In einem alten Ratgeber fand Hamer Diagramme über ideale, also Schritte sparende Küchenwege. Das gab ihm die Idee für KITCHEN STORIES: In den 1950er Jahren schwärmt eine Gruppe schwedischer Wissenschaftler in ein norwegisches Dorf aus, um das Verhalten von Junggesellen in der Küche zu studieren – als stumme Beobachter von einem erhöhten Sitz aus. So landet Folke bei dem kauzigen Isak und natürlich entwickelt sich zwischen den beiden alles recht anders als geplant. Ein menschlich berührender Film voll von hintersinnigem Humor.

Film:
SALMER FRA KJØKKENET
Kitchen Stories
Norwegen/Schweden 2003
R: Bent Hamer

Warenkorb