Gespräch zu LYRISCHE SUITE + DAS UNTERGEHENDE VATERLAND (1992)

Filmreihe 250 Jahre Friedrich Hölderlin

Zu Gast: HARALD BERGMANN // Gespräch zu LYRISCHE SUITE + DAS UNTERGEHENDE VATERLAND (1992)

Aufzeichnung der Veranstaltung vom 20.9.2019 im Kino des DFF (Teil 1)

„Die chronologisch erste Arbeit der Hölderlin-Trilogie ist der Versuch, sich dem Phänomen Hölderlin überhaupt zu nähern und die filmischen Mittel zu entwickeln, seine Dichtung ins Kino zu übertragen. In Trickanimationen von Hölderlins Handschrift macht der Film die Bewegungen des dichterischen Entstehungs- und Denkprozesses sichtbar, denen er nachspürt und sie mit heutiger Realität in Bezug setzt.“ (Harald Bergmann) In Interviews auf der Straße sowie mit Rezitationen von beispielsweise Jean-Marie Straub oder Otto Sander zeigt der Film darüber hinaus Versuche, die Werke Hölderlins in der Gegenwart zum Sprechen und Klingen zu bringen. LYRISCHE SUITE / DAS UNTERGEHENDE VATERLAND zeugt so von einer tiefgreifenden Beschäftigung mit dem Dichter und bezieht dabei zudem gegen die Vereinnahmung der Arbeiten Hölderlins zur Zeit des Nationalsozialismus Stellung.

Filmreihe 250 Jahre Friedrich Hölderlin
Im März jährte sich der Geburtstag von Friedrich Hölderlin (1770–1843) zum 250. Mal. Aus diesem Anlass präsentierte das Kino des DFF in einer Filmreihe herausragende Auseinandersetzungen mit dem sprachgewaltigen und unzeitgemäßen Dichter.
Harald Bergmann, der zwischen 1992 und 2003 vier Hölderlin-Arbeiten realisiert hat, stellte die Digitalisierungen seiner beiden Filme LYRISCHE SUITE/DAS UNTERGEHENDE VATERLAND (1992) und SCARDANELLI (2000) vor.

Warenkorb