Filmtipps zum Welttourismustag

Von Jannis Nickel

Reisen. Ein Wort mit einer klaren Bedeutung, das doch in jedem Menschen andere Gefühle und Sehnsüchte erwachen lässt. Mehr 70 Millionen deutsche Urlaubsreisen im Jahr 2019 belegen unser aller Drang die Heimat, wenigstens für wenige Tage, zu verlassen. Abseits von diesem gemeinsamen Wunsch unterschieden sich die Gegebenheiten unserer Freizeitgestaltung jedoch stark. Von Städtetrip bis Strandurlaub, von Kulturausflügen bis hin zum Ballermann.

Doch im Jahr 2020 sieht vieles anders aus und die Pandemie macht so manchen touristischen Ausflug zunichte. Dank eines mannigfalitigen Filmangebots heißt das aber nicht, dass man nicht trotzdem neue Winkel der Erde erkunden kann – ganz bequem von zu Hause aus – oder das ganze Konzept Tourismus mal aus einem anderen Blickwinkel betrachtet! Eine kleine Filmübersicht zum Welttourismustag am 27. August…

 

WEIT. DIE GESCHICHTE VON EINEM WEG UM DIE WELT (DE 2017. R: Patrick Allgaier, Gwendolin Weisser)

WEIT begleitet ein Junges Paar, das sich vorgenommen hat um die Welt zu reisen, ohne dabei zu fliegen. Über dreieinhalb Jahre umfasst die Dokumentation und zeigt dabei die unterschiedlichsten Ecken der Welt. Eine beeindruckende Geschichte einer langen Reise, auf der aus zwei Menschen, die in den Osten zogen, drei wurden, die aus dem Westen wiederkamen.

 

PROJEKT: ANTARKTIS (DE 2018. R: Michael Ginzburg, Tim Müller-Zitzke, Dennis Vogt)

Auch PROJEKT: ANTARKTIS ist kein Film über einen gewöhnlichen Strandurlaub. Hier dokumentieren drei junge Männer die Verwirklichung ihres Traums: Einen Film über die Antarktis zu drehen. Dabei werden die Zuschauer/innen mitgenommen sowohl auf eine Reise ins Eis wie auch hinter die Kulissen des Dokumentarfilms. Neben eindrucksvollen Landschaftsbildern vermittelt das Werk ein Gefühl für die Schwierigkeiten des dokumentarischen Filmemachens.

 

TOURISMUS EXTREM – VULKANE, KRIEGE UND KATASTROPHEN (DE 2020. R: Laetitia Kraetz)

Eine noch extremere Form des Tourismus lässt sich in der ZDF Dokumentation TOURISMUS EXTREM erleben. Hier werden Reiseziele beleuchtet, bei denen die meisten Menschen wohl doch lieber freiwillig zu Hause bleiben würden. Eine Wanderung zum Ausbruch eines aktiven Vulkans oder ein Stadturlaub in Kabul: Getrieben von Adrenalin und Sensationslust reisen Tourist/innen in diesem Bericht an unterschiedlichste Orte, die nur eines gemein haben: Ihr enormes Gefahrenpotential.

Verfügar in der ZDF Mediathek

 

AMSTERDAM: KULTUR-TOURISMUS STATT DISNEYFIZIERUNG (DE 2020)

Einen kritischen aktuellen Blick auf das Thema Tourismus wirft die die Sendung AMSTERDAM: KULTUR-TOURISMUS STATT DISNEYFIZIERUNG aus der Arte-Reihe TWIST. Hier wird ein Blick auf die Metropole Amsterdam geworfen und der Frage nachgegangen, inwieweit die Zwangspause durch das Coronavirus genutzt werden kann, um den Tourismus der Stadt zu verändern. Wie kann dieser nachhaltiger werden und wie kann die Stadt es schaffen vom Party-Hotspot zum Mekka für Kulturinteressierte zu werden? Die Doku geht interessanten Fragen nach und zeichnet auch, aber nicht nur, ein kritisches Bild des Massenphänomens Tourismus.

Verfügbar in der arte-Mediathek

Titelbild: Filmstill aus WEIT. DIE GESCHICHTE VON EINEM WEG UM DIE WELT (DE 2017. R: Patrick Allgaier, Gwendolin Weisser)

Warenkorb