Hilmar Hoffmann. 95. Geburtstag

Hilmar Hoffmann, der 2018 gestorbene frühere Kulturdezernent der Stadt Frankfurt, wäre am heutigen Dienstag, 25. August, 95 Jahre alt geworden. Der filmbegeisterte Hoffmann war dem DFF stets aufs Engste verbunden. Auf ihn geht die Gründung des Deutschen Filmmuseums 1984 am Schaumainkai zurück. Er trieb die Fusion des Deutschen Filminstituts mit dem Deutschen Filmmuseum engagiert voran, die schließlich 2006 in die Tat umgesetzt wurde. Bereits Jahre zuvor, im Oktober 1999, auf einer Pressekonferenz zum 50. Jubiläum des Deutschen Filminstituts, skizzierte er seine Ideen für ein Zusammengehen der beiden Häuser. Die auf sechs Seiten zusammengestellten handschriftlichen Notizen wurden 2005, zum 80. Geburtstag Hilmar Hoffmanns in einer zu diesem Anlass herausgegebenen Publikation veröffentlicht. Wir zeigen sie hier noch einmal in einer Bildergalerie. Hoffmann entwirft darin unter anderem seine Vision von Frankfurt als Filmstadt, als „Ort der Filmkultur, der Filmvermittlung, der Filmforschung“. Die Fusion der beiden Institutionen sah er offenbar als wichtige Voraussetzung dafür. Das heute international überaus erfolgreich agierende DFF ist in Europa längst zum Flaggschiff der Filmvermittlung geworden. Hilmar Hoffmann hat das schon vor mehr als 20 Jahren klar gesehen. Nicht nur an seinem Geburtstag denken die Mitarbeiter/innen des DFF immer gerne an ihn.

Warenkorb