Nippon Connection geht online! (9. – 14. Juni)

Morgen startet das 20. Nippon Connection Filmfestival  in seine Online-Jubiläumsausgabe. Das weltweit größte Festival des japanischen Films bietet Filmfreund/innen jährlich einen Überblick aktueller, klassischer und wiederentdeckter Werke des japanischen Kinos. Die Sektion Retrospektive findet traditionell im Kino des DFF statt. Anders dieses Jahr –  aber mindestens genauso spannend: Vom 9. bis 14. Juni kann das Publikum mobil und von Zuhause aus mehr als 70 Kurz- und Langfilme on Demand entdecken.

Das komplette Programm ist auf der Website nipponconnection.com/de verfügbar.

Der Preis für ein Screening beträgt pro Langfilm bzw. Kurzfilmprogramm 5 Euro. Im Vorverkauf sind auf der Festival-Website ermäßigte 10er-Karten erhältlich.

Das Filmprogramm widmet sich in diesem Jahr dem Themenschwerpunkt Female Futures? – Neue Frauenbilder in Japan, der durch den Kulturfonds Frankfurt RheinMain gefördert wird. 23 Filmprogramme, ein Vortrag und eine Podiumsdiskussion reflektieren die Rolle von Frauen im japanischen Kino der Gegenwart. Anlässlich des 20. Festivaljubiläums wird in der Programmsektion Best of Nippon Connection eine kleine Auswahl filmischer Highlights aus vergangenen Festivalausgaben zu sehen sein.

Darüber hinaus erwartet Festivalbesucher/innen der Online-Ausgabe eine Vielzahl herausragender Produktionen aus Japan wie etwa das Doku-Drama ​FAMILY ROMANCE, LLC (USA 2019) von ​Werner Herzog​, das letztes Jahr bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes Premiere feierte. Sowohl das neueste Werk DANCING MARY (JP 2019) von Kultregisseur SABU als auch der letzte Spielfilm LABYRINTH OF CINEMA (JP 2019) der kürzlich verstorbenen Regielegende Nobuhiko Obayashi wurden zuvor noch nie vor einem deutschen Publikum präsentiert.

Die Sektion Nippon Docs zeigt zum 20-jährigen Jubiläum von Nippon Connection ein besonders spannendes Dokumentarfilmprogramm, bei dem sich vor allem weibliche Filmemacherinnen präsentieren. Da ist zum Beispiel Naomi Mizoguchis AINU – INDIGENOUS PEOPLE OF JAPAN (JP 2019), in dem sich die Regisseurin der indigenen Volksgruppe der Ainu widmet und deren kulturelle Identität erforscht.

In der Sektion Nippon Animation werden innovative Produktionen von aktuellen Anime-Blockbustern bis hin zu Independent-Kurzfilmen vorgestellt. Zu den Highlights zählt zweifellos die bildgewaltige Science-Fiction-Liebesgeschichte HALLO WORLD (JP 2019): Regisseur Tomohiko Ito versetzt sein Publikum nach Kyoto in das Jahr 2027.

Auch für Kinder gibt es wieder viel Spannendes in der Reihe ​Nippon Kids zu Entdecken (ebenfalls online). Das Programm umfasst einen Japanischkurs für Kids, Kochkurse und eine Märchenstunde in der Tradition des japanischen Papiertheaters Kamishibai. Eine spannende Auswahl an Animationsfilmen in der deutschen Synchronfassung darf natürlich auch nicht fehlen.

Das breitgefächerte Filmprogramm steht den Festivalbesucher/innen über die Plattform Vimeo zur Verfügung. Mehr als die Hälfte der Filme sind auch außerhalb Deutschlands verfügbar und stehen somit einem internationalen Publikum offen. Unter dem Titel Nippon on Demand lassen sich die Filme während des Festivalzeitraums gegen eine Leihgebühr für 24 Stunden aufrufen. Auch Begleitprogramme wie Podiumsdiskussionen, Mitmach-Workshops und ein DJ-Set gehören zu Nippon Connection Online: Nippon Connected ist die Sektion für das Rahmenprogramm.

Warenkorb