Online-Werkschau Nicolas Humbert & Friends

von Charlotte Wolf

In LUCIE ET MAINTENANT begleiten wir ein junges Paar, welches auf den Spuren des argentinischen Autors Julio Cortazar und seiner Frau Carol Dunlop, eine Reise von Paris nach Marseille unternimmt. Dabei stellt es eine Regel auf. An jedem Rastplatz der Autobahn machen sie eine Pause, pro Tag besuchen sie aber nicht mehr als zwei Rastplätze. So dauert die Reise anstatt der üblichen 7 Stunden etwa einen Monat. Der Film über diese ungewöhnliche Reise wirkt wie ein visualisiertes Tagebuch.

Die Rastplätze sind ein Durchgangsort zwischen der Autobahn und dem Rest der Welt. Das junge Paar nutzt den Aufenthalt auf den Rastplätzen, um zur Ruhe zu kommen un Eindrücke zu sammeln, fernab des rasenden Tempos unseres modernen Zeitalters.

LUCIE ET MAINTENANT ist Teil der Online-Werkschau „Nicolas Humbert & Friends“ des Münchener Filmmuseums. Noch bis zum 11. März können Filme des Regisserus auf der Webseite des Filmmuseums gestreamt werden. Die Werkschau umfasst Solo-Projekte Humberts sowie Filme, die in Kooperation mit seinen Freunden Werner Penzel, Simone Fürbringer und Martin Otter entstanden sind. Darüber hinaus sind auch einige ihrer eigenen Arbeiten zu sehen.

In seinen Filmen, so Humbert, ist das Moment der Freundschaft zentral. Sie spiegeln auch die Freundschaften zu seinen Kolleg:innen wieder. Viele seiner Freunde, die ihn bis heute begleiten, hat er während seines Studiums an der Filmschule in München kennengelernt. Der Genfer Regisseur Michel Scoutter sagte einmal im Gespräch mit Humbert: „Vielleicht ist Filmemachen vor allem das Erfinden der Freundschaft.“- Dieser Gedanke hat Humbert beim Filmemachen  begleitet. Es ist der rote Faden, der sich durch seine Filme zieht.

Die Retrospektive des Münchener Filmmuseum beinhaltet Kurzfilme, Filmgedichte, Essays und Porträts. Den Abschluss der Werkschau macht der 2016 erschienene Dokumentarfilm WILD PLANTS welcher vom 8. bis zum 11. März kostenlos verfügbar ist. Es ist ein Film über Wildpflanzen, der viel über unsere heutige Gesellschaft erzählt. Mit starken Bildern zeigt Nicolas Humbert unterschiedliche Protagonisten, die in Großstädten die Natur in den Blick nehmen und dafür verschiedene Formen von Gartenbau betreiben.

Verfügbar auf Vimeo

Programm

Montag, 1.März bis Donnerstag, 4.März

LUCIE ET MAINTENTANT (CH 2007, 85 min, R: Nicolas Humbert, Simone Fürbringer, Werner Penzel) 

TRANSITECTURE (2006, 15 min, R: Nicolas Humbert, Simone Fürbringer) 

Donnerstag, 04. März bis Sonntag, 07.März 2021 

LOTTA CONTINUA (2008, 4 min, R: Nicolas Humbert, Martin Otter) 

WONDERLAND (DE/FR 2009, 60 min, R: Nicolas Humbert, Martin Otter) 

NOT LIKE BEFORE (DE 2004, 40 min, R: Nicolas Humbert, Werner Penzel) 

Montag, 08. März bis Donnerstag 11. März 2021 

EARTH (2015, 3 min, R: Nicolas Humbert & Simone Fürbringer) 

WILD PLANTS (DE/ CH/ US 2016, 108 min, R: Nicolas Humbert) 

 

 

Warenkorb