Filmrezepte: Pasta kochen mit Sophia Loren

„Alles, was Sie sehen, verdanke ich Spaghetti“, soll die berühmte Leinwandschönheit Sophia Loren gesagt haben – in Anspielung auf ihre Kurven, die sie zu einem der größten Sexsymbole der Filmgeschichte gemacht haben. Doch Loren war und ist insbesondere in Italien weit mehr als ein Sexsymbol, und auch das bringt der Humor ihrer Worte zum Ausdruck: „Sophia wird nicht so sehr von allen geliebt, weil sie schön ist. Sie wird geliebt, weil sie sich nicht verstellt“, wird der Modedesigner Gianfranco Ferre zitiert. Deshalb ist ihr Striptease für den Leinwandpartner ihres Lebens, Marcello Mastroianni, in IERI, OGGI, DOMANI (Heute, gestern und morgen, IT/FR 1963) zwar unvergesslich (hier im Trailer):

Aber mindestens so berühmt ist ihre Leidenschaft für die italienische Küche. Ikonographisch festgehalten in einer Reihe Fotografien aus den 1950er Jahren von ihr und der Gabel voll Pasta vor dem Mund, die bis heute in kaum einem italienischen Restaurant fehlen. Und natürlich im Film, etwa in ihrem Auftritt als wunderbare neapolitanische Pizzabäckerin im Episodenfilm L’ORO DI NAPOLI (Das Gold von Neapel, IT 1954), der ersten von vielen Zusammenarbeiten mit Regisseur Vittorio de Sica.

Ihrer Liebe für die italienische Küche hat die Schaupielerin längst selbst ein Denkmal gesetzt, mit ihrem Kochbuchschlager von 1974, In cucina con amore (auf deutsch zuletzt 2014 neu aufgelegt im Verlag GU). Dort verrät sie nebenbei nicht nur das passende Rezept, um Mastroianni zu verführen (Bohnensuppe mit Schweineschwarte), sondern auch ihren persönlichen Pasta-Klassiker zum Nachkochen: Spaghetti mit Anchovibutter und Tomatensugo.

Ecco la ricetta:

Spaghetti à la Sophia Loren

in der DFF-Variante

Sophia Lorens Kochbuch ist auf deutsch im Verlag GU erhältlich.

Zutaten:

  • 400 g Spaghetti
  • 100 g Butter, weich
  • 4 gesalzene Anchovis, abgespült
  • etwas Zitronensaft
  • 12 EL Olivenöl
  • 3 Knoblauchzehen, geschält
  • 300 g geschälte Tomaten (aus der Dose)
  • 1/2 Bund Petersilie
  • Salz, Pfeffer

Und so geht’s:

  • Vorab Butter, Anchovis und etwas Zitronensaft oder -schale mit einer Gabel gründlich zu einer glatten Paste verrühren, zu einer Kugel formen und mehrere Stunden kühl stellen
  • Den Knoblauch als ganze Zehen oder in feinen Scheiben in Öl anschwitzen, die Tomaten hinzuzufügen und ca. 10 Min. köcheln lassen, dann zerdrücken und pfeffern
  • die Spaghetti abgießen und direkt wieder in den Topf geben, wenig Kochwasser darf zurückbleiben, die Anchovibutter auf die heißen Spaghetti geben und schmelzen lassen
  • den Tomatensugo darüber geben und vermischen, mit Salz abschmecken
  • direkt vor dem Servieren die Petersilie darüber streuen

Warenkorb