GEGEN DIE WAND

GEGEN DIE WAND
DE 2004. R: Fatih Akin
D: Birol Ünel, Sibel Kekilli, Catrin Striebeck. 121 Min.

Fatih Akins preisgekrönter Film erzählt eine ergreifende Liebesgeschichte, die innerhalb der so genannten „zweiten Generation“ türkischer Immigrant/innen in Deutschland spielt.

Und plötzlich war er da: Birol Ünel. Der wütende Kinoheld, mit dem sich eine ganze Generation von Menschen mit Migrations- und internationaler Geschichte in Deutschland identifizieren konnte. In der Rolle des Cahit spielte Birol Ünel an der Seite von Sibel Kekilli die Rolle seines Lebens. Birol Ünel spielte sich und alle anderen, die man im Jahr 2004 auf der Leinwand sehen konnte, gegen die Wand. Dabei zeigte er alle Facetten. Er zeigte Wut, Verzweiflung, Zärtlichkeit und Rock’n Roll, und genauso facettenreich war auch sein Leben.

Der Erfolg des Filmes GEGEN DIE WAND eröffnete – auch durch das herausragende Spiel von Birol Ünel und Sibel Kekilli – Diskussionen über Migration und Integration und bahnte einer ganzen Reihe von Filmen den Weg, die um ebendiese Themen kreisen. Wir haben Birol Ünel viel zu verdanken. Gemeinsam öffneten er und seine Mitstreiter/innen am Set zu GEGEN DIE WAND das Tor zum Thema Vielfalt in der deutschen Gesellschaft und im deutschen Film. Es hätte noch viel zu tun gegeben für ihn!

Birol Ünel ist am Nachmittag des 3 Septembers an einer Krebserkrankung gestorben. Ein großer Verlust.

Verfügbar u.a. auf Amazon Prime

Streamingtipp von:

Aida Ben-Achour
Aida Ben-Achour

Trailer

Warenkorb