Chantal Akerman. Lecture von Claire Atherton zu D’EST

Die Erfinderin der Formen. Das Kino von Chantal Akerman

»Filme schneiden mit Chantal Akerman« Lecture von Claire Atherton in englischer Sprache, ein Gespräch mit Marc Siegel

Aufzeichnung der Veranstaltung vom Donnerstag, 13.12.2018 im Kino des DFF

1986 schnitt Claire Atherton Chantal Akermans Film LETTERS HOME, eine Adaption nach den Briefen von Sylvia Plath. Dieser Film markierte den Beginn einer dreißigjährigen Zusammenarbeit, die sich bis zu Akermans letztem Film NO HOME MOVIE und ihrer letzten Installation NOW erstreckte.

In ihrem Vortrag erzählte Atherton über diese Zusammenarbeit im Allgemeinen und die Arbeit an D‘EST im Speziellen. „Ich erinnere mich daran, wie ich zusammen mit Chantal Akerman den Film D’EST geschnitten habe. Es war wie eine Komposition, sowohl im musikalischen wie im visuellen Sinne des Begriffs. Wir arbeiteten an einer Skulptur aus Raum und Zeit und suchten nach dem richtigen Rhythmus. Wir schnitten den Film so, wie Chantal ihn gefilmt hatte: unserer Intuition folgend, ohne den Vorgang verstehen zu wollen.“

Film: D’EST. Aus dem Osten
Frankreich/Belgien 1993
R: Chantal Akerman

Warenkorb