Zurück ins Kino des DFF! Wiedereröffnung am Donnerstag

Auf diesen Moment haben sich Liebhaber/innen der Frankfurter Kinovielfalt seit Langem gefreut: Nach dreimonatiger, coronabedingter Schließung öffnet das Kino des DFF von Donnerstag, 18. Juni, an jeweils donnerstags bis sonntags seine Türen wieder für erste Vorstellungen. Unter dem Motto „ZURÜCK INS KINO“ nimmt es dann am Donnerstag, 2. Juli, gemeinsam mit anderen Frankfurter Filmkunsttheatern den täglichen Spielbetrieb erneut auf.

Zur Wiedereröffnung knüpft das Programm der beiden kommenden Juniwochenenden unmittelbar dort an, wo es mit Beginn der Coronakrise ausgesetzt hat und gibt in drei kleinen Filmreihen zunächst Gelegenheit, ausgefallene Kinoerlebnisse nachzuholen.

Filmstill

„Mit Abstand“ das Schönste: Filmkultur im Kino des DFF

Sorgfältig kuratierte Filme aus allen Jahrzehnten und in allen Formaten sind dann für Cineast/innen endlich wieder in Originalfassung und auf großer Leinwand zu sehen. Das DFF hat dazu ein Sicherheitskonzept entwickelt, das bei reduzierten Sitzplätzen für die Einhaltung der gebotenen Hygiene- und Abstandsregeln sorgt.

So ist das Kino des DFF gesetzlich verpflichtet, Kontaktdaten der Kinobesucher/innen aufzunehmen, um eine eventuelle Ausbreitung des Coronavirus nachverfolgen zu können. Im gesamten Haus, darunter beim Ein- und Auslass in den Kinosaal, gilt Maskenpflicht. Im Kinosessel darf während der Vorstellung der Mund-/Nasenschutz abgenommen werden.

Vermisst haben dürften Kinobesucher/innen neben dem herausragenden und vielfach preisgekrönten Programm vor allem die besondere Atmosphäre und das gemeinschaftliche Filmerleben im Kino des DFF. Im Haus für den Film am Schaumainkai genießen Besucher/innen Filmkultur ganz unmittelbar, können sich mitreißen, erschüttern, berühren lassen. Mit moderner Projektions-Technik für alle Formate sorgt das Kino des DFF für visuell und akustisch höchste Qualität.

Kinoprogramm im Juni

18. – 21. Juni
25. – 28. Juni

Immer donnerstags bis sonntags

Ein halbes Jahr vor seinem 90. Geburtstag wünschte sich Mario Adorf, jene Kinowerke im Kino des DFF zeigen zu dürfen, die ihm aus seinem eigenen OEuvre am meisten bedeuten. Bereits im Januar hatte eine kleine Ausstellung im Foyer des DFF eröffnet, die noch bis Ende Juli anhand von Fotos und anderen Exponaten die besondere Mimik und Wandlungsfähigkeit Adorfs präsentiert.

Im Juni zeigt das Kino des DFF eine Auswahl der Vorführungen, die wegen der Pandemie-bedingten Schließung leider entfallen mussten.

LOLA
Donnerstag, 18. Juni
18 Uhr

BOMBER UND PAGANINI
Freitag, 19. Juni,
18 Uhr

 

DIE BLECHTROMMEL
Sonntag, 21. Juni,
18 Uhr

 

IL DELITTO MATTEOTTI
Donnerstag, 25. Juni,
18 Uhr

 

DER LETZTE MENTSCH
Freitag, 26. Juni,
18 Uhr

DIE VERLORENE EHRE DER KATHARINA BLUM
Samstag, 27. Juni,
20:30 Uhr

Maximilian Schell

Filmreihe zur Ausstellung

Noch bis 28. Juni ist die Sonderausstellung Maximilian Schell im DFF zu sehen, zu deren Abschluss im Juni begleitend noch einmal drei Filme mit Maximilian Schell im Kino des DFF zu sehen sind.

THE CHOSEN
Samstag, 20. Juni,
18 Uhr

 

DAS HAUS DER SCHLAFENDEN SCHÖNEN
Samstag, 27. Juni,
18 Uhr

I SEQUESTRATI DI ALTONA
Sonntag, 28. Juni,
18 Uhr

Ob zur Verbreitung und Durchsetzung bestimmter Ideologien oder deren Subversion, ob zur Bildung einer kollektiven Identität oder als Ort für gesellschaftlichen Diskurs – die Nutzungsmöglichkeiten des Mediums Film auf dem politischen Schlachtfeld sind vielfältig.

Die Reihe präsentiert eine Auswahl der im März und April ausgefallenen Filme, die das Verhältnis von Kino und Politik und die damit einhergehenden Fragen um gesellschaftliche und künstlerische Verantwortung sowie Repräsentation reflektieren und dabei neue Formen des künstlerischen und politischen Ausdrucks finden.

AGARRANDO PUEBLO / ICI ET AILLEURS
Freitag, 19. Juni,
20:30 Uhr

 

SULLIVAN’S TRAVELS
Samstag, 20. Juni,
20:30 Uhr

IN FILM NIST
Freitag, 26. Juni,
20:30 Uhr

Warenkorb