Eine Erinnerung an Disneys Oscar®-Songs

von Freya März

Die Verleihung der Oscars® ist immer wieder ein Anlass, um in den Tiefen des Internets nach spannenden Fakten zu wühlen. Nach einer langen Fernsehnacht schwelgt man in Erinnerungen, klickt sich durch die Geschichte des begehrten Preises und landet nicht selten bei dem Namen Disney. Walt Disney selbst ist der am häufigsten von der Academy ausgezeichnete Filmschaffende. Vor allem in der Kategorie „Bester Song“ ist die Erfolgsgeschichte des Unternehmens einmalig.

Wer ist nicht mit Disney Filmen aufgewachsen? Fast jede:r hat sofort einen Lieblingsfilm und vor allem einen Lieblingssong parat, der auch nach Jahren immer wieder ins Ohr geht. Für mich ist es der Song „Chim Chim Cher-ee“ aus MARY POPPINS (US, 1964, R: Robert Stevenson). Wenn im Film Dick van Dyke als Schornsteinfeger den Refrain singt und durch die Straßen hopst, kann ich mich nicht dagegen erwehren. Ich muss direkt mitsummen und fühle mich in meine Kindheit zurückversetzt. Mit dem Song gewannen Richard und Robert Sherman für Disney im Jahr 1965 den Oscar® für den besten Song. Die Sherman Brothers schrieben die Musik zu zahlreichen Disney Filmen, unter anderem auch für THE JUNGLE BOOK (US 1967, R: Wolfgang Reitherman).

Die Oscar®-Erfolge der Zeichentrickproduktionsfirma reichen bis zu ihrem Gründer zurück. Walt Disney erhielt die goldene Statuette 26 Mal und ist damit der am häufigsten von der Academy ausgezeichnete Filmschaffende. Den ersten Oscar® in der Kategorie „Bester Song“ erhielten im Jahr 1941 Leigh Harline und Ned Washington für „When You Wish Upon A Star“ aus der Disney Produktion PINOCCHIO (US 1940, R: Ben Sharpsteen, Hamilton Luske).

Doch bei diesem ersten Oscar für den besten Filmsong blieb es nicht. Wie in der aktuellen Sonderausstellung The Sound of Disney 1928 – 1967 des DFF zu sehen, sind die Klangwelten der Filme eine tragende Säule der Disney Produktionen. Der Einsatz von Musik und Songs ist seit jeher ein wichtiger Bestandteil – er macht den Wiedererkennungswert der Filme aus.

Allein in den Jahren 1990 bis 2000 gewann Disney sechsmal den Oscar®  in dieser Kategorie – unter anderem für den Gute-Laune-Hit „Under the Sea“ aus THE LITTLE MERMAID (US 1989, R: Jon Musker, Ron Clements).

Dass Disney Filmsongs eine große Bedeutung beimisst, ist nicht zuletzt daran erkennbar, dass die Produktionsfirma häufig mit bekannten Popmusiker:innen wie zum Beispiel Elton John zusammenarbeitet. Der Song „Can You Feel The Love Tonight”, den der Musiker für THE LION KING (US 1994, R: Roger Allers, Rob Minkoff) schrieb, wurde im Jahr 1995 mit einem Oscar® ausgezeichnet. Fünf Jahre später erhielt Phil Collins die Auszeichnung für den TARZAN-Song „Youʼll Be in My Heart“ (US 1999, R: Kevin Lima, Chris Buck). Natürlich trägt der Ruf dieser weltbekannten Künstler:innen und die Qualität ihrer Songs zum Erfolg der Filme bei.

Den jüngsten Oscar®-Erfolg für den besten Filmsong feierte Disney im Jahr 2013 mit „Let It Go“ aus dem Film FROZEN (US 2013, R: Chris Buck, Jennifer Lee). Der Film sicherte sich die begehrte Auszeichnung übrigens auch in der Kategorie „Bester Animationsfilm“.

Nach einem Blick in die Vergangenheit bin ich umso mehr gespannt, welche Disney Songs Kinder, Eltern und Disneyliebhaber:innen gleichermaßen nicht mehr aus dem Kopf bekommen und zum Träumen bringen.

Titelbild: Den ersten Oscar® für Disney Filme in der Kategorie „Bester Song“ erhielten im Jahr 1941 Leigh Harline und Ned Washington für When You Wish Upon A Star aus PINOCCHIO (US 1940, R: Ben Sharpsteen, Hamilton Luske). Bildquelle: Disney Studio Artists, PINOCCHIO (US 1940) Cel Setup, Münchner Stadtmuseum, Sammlung Puppentheater und Schaustellerei, © Disney Enterprises Inc.

Die Sonderausstellung The Sound of Disney. 1928 – 1967 ist derzeit geschlossen. Besucher:innen können sich im digitalen Begleitprogramm mit den Klangwelten der frühen Disney Filme auseinandersetzen.

Warenkorb