Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung ist vorbei.

Vortrag und Film: Disneys SCHNEEWITTCHEN in drei deutschen Synchronfassungen

13. August 2020 | 20:15 - 22:30

Filmstill Schneewittchen und die sieben Zwerge

Heijo, heijo, das Glück ist irgendwo‘: Disneys SCHNEEWITTCHEN in drei deutschen Synchronfassungen

Vortrag und Film

Filmstill Schneewittchen und die sieben Zwerge
SCHNEEWITTCHEN UND DIE SIEBEN ZWERGE (US 1937, R: David Hand u.a.)

‚Heijo, heijo, das Glück ist irgendwo‘: Disneys SCHNEEWITTCHEN in drei deutschen Synchronfassungen

Hortense Raky, Susanne Tremper und Manja Doering haben alle Disneys Schneewittchen gesprochen. Der gleichnamige Film wurde in den Jahren 1938, 1966 und 1994 gleich dreimal deutsch synchronisiert. Warum war das der Fall und worin unterscheiden sich diese Versionen?
Joseph Garncarz beleuchtet anhand zahlreicher Ausschnitte die Gemeinsamkeiten und Unterschiede der verschiedenen Fassungen. Ein ungewöhnliches Tripel zu Disneys erstem abendfüllenden Zeichentricklangfilm…

SCHNEEWITTCHEN UND DIE SIEBEN ZWERGE
USA 1937. R: David Hand u.a. 35mm. DF

Basierend auf dem bekannten Märchen schuf Walt Disney bereits Ende der 1930er Jahre den ersten abendfüllenden Zeichentrickfilm. In ungekannter Detailliertheit, mit kräftigen Farben, einem feinen Strich und lebendig wirkenden Figuren überzeugt SCHNEEWITTCHEN UND DIE SIEBEN ZWERGE auch Jahrzehnte später. Unvergessen sind dabei die populären Lieder wie etwa „Heigh-Ho (It’s Off to Work We Go) “, die zu Evergreens wurden. Der Film wurde 1938, 1966 und 1994 gleich drei Mal auf Deutsch synchronisiert. Im August präsentiert das Kino des DFF eine selten zu sehende historische deutsche Synchronfassung.

Weitere Filmvorstellungen: Der Film (ohne Vortrag) wird am Freitag, 14.08., um 14:30 Uhr und am Sonntag, 16.08., um 15 Uhr erneut gezeigt.

Die Ausstellung The Sound of Disney. 1928-1967
Mit The Sound of Disney. 1928-1967 präsentiert das DFF von Freitag, 7. August 2020, bis Sonntag, 10. Januar 2021, eine Ausstellung zur Klangwelt der Disney Klassiker. Untersucht wird der Einsatz von Musik, Geräuschen und Dialogen in den Originalfilmen sowie in vielen Synchronfassungen. Der Betrachtungszeitraum reicht von kurzen Micky Maus Cartoons und Filmen aus der beliebten Reihe „Silly Symphonies“ aus den 1920er und 30er Jahren bis hin zu den abendfüllenden Meisterwerken, die zu Walt Disneys Lebzeiten (1901 – 1966) entstanden sind: von SNOW WHITE AND THE SEVEN DWARFS (US 1937) bis zu THE JUNGLE BOOK (US 1967).

Vortrag: Prof. Dr. Joseph Garncarz (Filmwissenschaftler, Köln)

Filmbeginn ca. 21:15 Uhr

Begleitprogramm der Ausstellung The Sound of Disney. 1928-1967


Details

Datum:
13. August 2020
Zeit:
20:15 - 22:30
Veranstaltungskategorien:
, ,

Warenkorb