Streamingtipps des DFF: Coming-of-Age-Filme

In den Streamingtipps stellen Mitarbeiter/innen des DFF ihre persönlichen Filmempfehlungen zusammen, die derzeit bei verschiedenen Streamingdiensten und in den Mediatheken zu finden sind.

Julia Pietsch vom Team der SchulKinoWochen Hessen befasst sich von Berufs wegen mit Filmen für junge Menschen. Ihre Streamingtipps nehmen Filme in den Blick, die jugendliche Protagonist/innen auf ihren Wegen ins Erwachsenenleben begleiten.

In den Filmen geht um Existenzielles: den eigenen Körper, die erste Liebe, Identität. Die jungen Frauen in den Filmen – die sture Christine in Greta Gerwigs LADY BIRD, die krebskranke Hazel in der Bestseller-Verfilmung THE FAULT IN OUR STARS und die an Asthma leidende Amelie in AMELIE RENNT – sind eigenwillig, voller Lebensfreude und treten den Schwierigkeiten, die mithin das eigene Leben bedrohen, mutig entgegen.

Julia Pietsch
Julia Pietsch

LADY BIRD
USA 2017. R: Greta Gerwig
D: Saoirse Ronan, Laurie Metcalf, Tracy Letty, Beanie Feldstein, Timothée Chalamet. 94 Min

Die 17-jährigen Christine ist willensstark: Sie will Lady Bird genannt werden, eine tragende Rolle bei der nächsten Musical-Produktion an ihrer Schule ergattern, einen festen Freund haben und der Einöde ihrer kalifornischen Heimatstadt Sacramento entfliehen, um an der Ostküste an einem Elite-College zu studieren. Bald muss Lady Bird erkennen, dass sich ihre Träume nicht so einfach verwirklichen lassen. Doch von ernüchternden Erfahrungen mit Jungs, der Arbeitslosigkeit ihres Vaters und den Auseinandersetzungen mit ihrer Mutter lässt sie sich nicht aufhalten. 

Filmtipp von Julia Pietsch (DFF): „Lebendige Dialoge und wunderbar agierende Darsteller/innen lassen die Zuschauer/innen (nochmal) miterleben, wie holprig, erkenntnisreich und aufregend der Weg ins Erwachsenenleben sein kann.“

Verfügbar auf Amazon Prime

THE FAULT IN OUR STARS  Das Schicksal ist ein mieser Verräter
USA 2014. R: Josh Boone
D: Shailene Woodley, Ansel Elgort, Nat Wolff, Laura Dern, Willem Dafoe

Die 16-jährige Hazel lernt in einer Selbsthilfegruppe für Krebspatienten den 17-jährigen Gus kennen, der keinen Hehl daraus macht, dass sie ihm gefällt. Schnell zeigt sich, dass sie ihren Sinn für Humor und ihre Liebe zu Büchern teilen. Hazel versucht, jegliche Gefühle für Gus abzublocken und ihn auf Abstand zu halten, um ihn nicht in Mitleidenschaft zu ziehen, sollte sich ihre Krankheit verschlimmern. Doch Gus‘ Zuneigung für Hazel wird dadurch nicht geschmälert. Die beiden verlieben sich ineinander und fliegen gemeinsam nach Amsterdam, um dort den Autor von Hazels Lieblingsbuch zu treffen.

Filmtipp von Julia Pietsch (DFF): „Eine durchweg gelungene Adaption des gleichnamigen Romans von John Green, die den Zuschauer/innen ebenso viel Spaß bereitet wie sie ihnen das Herz zerreißt.“

Verfügbar auf Netflix

AMELIE RENNT
Deutschland/Italien 2017. R: Tobias Wiemann
D: Mia Kasalo, Samuel Girardi, Susanne Bormann, Denis Moschitto, Jasmin Tabatabai. 97 Min

Die 13-jährige Amelie lässt sich von niemandem etwas vorschreiben, auch nicht von ihrem Asthmaleiden. Nach einem schweren Anfall muss sie jedoch eine Therapie in den Südtiroler Alpen beginnen. Als Amelie beschließt abzuhauen, begegnet sie im Wald dem 15-jährigen Bart und erfährt von ihm, dass auf einem Berggipfel bald ein Feuer entfacht wird, das heilende Kräfte haben soll. Obwohl die beiden sich zunächst nicht ausstehen können, überzeugt Amelie Bart davon, sie zu dem Feuer zu bringen. Während des Aufstiegs lernt Amelie nicht nur Bart zu schätzen, sondern auch sich selbst kennen.

Filmtipp von Julia Pietsch (DFF): „Der Film lebt von seinen zwei wunderbar gestalteten und sich entwickelnden Protagonisten, die man mit Freude auf ihrem (Erkenntnis-)Weg zum Gipfel begleitet.“

Verfügbar bei Amazon Prime

Warenkorb